Förderkader holt Strandmeisterschaft – Amas mit fünftem Platz in Natendorf

Förderkader holt Strandmeisterschaft – Amas mit fünftem Platz in Natendorf

Am vergangenen Wochenende stand zwar kein Spieltag in der Deutschen Beachsoccer-Liga statt, dennoch waren unsere Jungs nicht untätig. Während am Warnemünder Ostseestrand die zweite Rostocker Strandmeisterschaft ausgetragen wurde, fand in Natendorf nach zwei Jahren Coronopause endlich wieder der traditionelle Beachsoccer-Cup statt.


FC Förderkader verteidigt Strandmeistertitel

Unserer Einladung zur zweiten Rostocker Strandmeisterschaft, bei der Fußballteams aus der Region gegeneinander antreten, folgten in diesem Jahr leider nur vier Teams, was uns allerdings nicht davon abhalten sollte, gemeinsam einen traumhaften Tag voller Sonne und Beachsoccer am AOK Active Beach zu genießen. Mit von der Partie waren die Vorjahressieger vom FC Förderkader René Schneider, die HSG Warnemünde, die SG Warnow Papendorf und das Team unseres langjährigen Sponsors Karsten Topka (GOTHAER Generalagentur Grimmen) vom Tribseeser SV 1928.

Gespielt wurde im Modus „Jeder-gegen-jeden“ in Hin- und Rückrunde mit je zwölf Minuten Spielzeit pro Partie. Von Beginn an machte die junge Truppe vom Förderkader klar, auch in diesem Jahr gewinnen zu wollen und den Titel für ein weiteres Jahr am Damerower Weg zu behalten. Im Verlaufe des Turniers blieben sie ungeschlagen und mussten lediglich in beiden Spielen gegen Tribsees Punkte liegen lassen, in denen sie nicht über zwei Unentschieden hinauskamen. Nicht ganz unbeteiligt daran war sicherlich auch die Verpflichtung unserer Nummer 18 Paul Baaske, der das Team von Karsten Topka an diesem Samstag unterstützen sollte. Trotz dieser beiden Punkteteilungen konnte der FC Förderkader René Schneider am Ende verdient den Titel verteidigen. Zusätzlich zu den zwei Punkten gegen Förderkader kamen für Tribsees am Ende ein weiterer gegen HSG Warnemünde sowie drei gegen die SG Warnow Papendorf dazu, sodass man auf einem guten dritten Platz landete und damit eine deutliche Steigerung zum fünften Rang im Vorjahr erreichen konnte.

Den zweiten Platz belegten die Jungs aus Papendorf. Angeführt von unserem Spielertrainer Svenni sicherten sie sich insgesamt neun Punkte. Sowohl in beiden Spielen gegen die HSG Warnemünde als auch in einem Spiel gegen Tribsees gingen sie als Sieger vom Platz. Mit dem letzten Platz musste sich das Team unserer beiden U-19 Spieler Kaufi und Jannes begnügen. Mit insgesamt vier Punkten landete die HSG Warnemünde knapp auf dem letzten Platz, konnte jedoch wenigstens einen kleinen Erfolg erzielen, als sie gegen den Tribseeser SV den höchsten Sieg des Turniers mit 7:0 einfuhr.

Bester Torschütze des Turniers wurde Dennis Roßol (FC Förderkader René Schneider) mit sechs Treffern. Zum besten Spieler wurde Jason Rupp (FC Förderkader René Schneider) gewählt und als besten Torwart durften wir Karsten Topka (Tribseeser SV 1928) auszeichnen, der vor allem mit einem gehaltenen Neunmeter auf sich aufmerksam machte.

Wir gratulieren dem FC Förderkader René Schneider zum erneuten Titelgewinn und bedanken uns bei allen Teams für ihre Teilnahme und ihr Interesse am Beachsoccer.


Amas erneut mit fünftem Platz in Natendorf

Wer kennt ihn nicht, den Malle-Klassiker „Scheiß drauf! Natendorf ist nur einmal im Jahr!“ Leider mussten unsere Amas nach ihrer erstmaligen Teilnahme beim Beachsoccer-Cup in 2019 ganze zwei Sommer aussetzen, ehe der heilige Sand und der Tempel des Wahnsinns erneut betreten werden konnten. Umso größer war die Vorfreude, dass es endlich wieder ins beschauliche Dorf in der Lüneburger Heide geht.

Die Auslosung bescherte den Jungs um Captain Kunstmann zum einen bekannte Namen wie die Dauerbrenner der „Los Monstruos“ um Rekordjäger Alexander Stuber, der am Wochenende seinen hundertsten Turniertreffer erzielen konnte, zum anderen aber vor allem Turnierneulinge wie FC Beamtistan Rinteln oder den TSV Sackenbach. Standesgemäß konnte die größere Erfahrung in nahezu allen Spielen der Vorrunde auch in Punkte umgewandelt werden und nach vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sorgten 13 Punkte für einen zweiten Platz und den sicheren Einzug ins Achtelfinale.

Dort konnte mit Sturm der Liebe á Paris Bodenteich ein weiterer Debütant ausgeschaltet werden. Im anschließenden Viertelfinale war dann gegen die Golden Sand Warriors um Robbe Alexander Basiel nichts zu holen und wie im Vorjahr mussten sich die Amas erneut mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Die Enttäuschung in den Gesichtern wich aber nach Abpfiff schnell wieder dem Lächeln, welches uns dieses Turnier das ganze Wochenende auf die Lippen zauberte. Was der SV Frischauf Natendorf um Matze Planck mit seinem ehrenamtlichen Team hier jedes Jahr auf die Beine stellt, sucht deutschlandweit seinesgleichen. Egal ob beim Kuchenbasar oder beim traditionellen Rudern im Tempel des Wahnsinns zu Achim Reichels Klassiker „Aloha Heja He“: Überall ist das Herzblut zu spüren, welches in dieses Event gesteckt wird.

2011 haben wir erstmals bei diesem Turnier teilgenommen und konnten uns den Titel sichern. Welche Entwicklung unser Verein seitdem genommen hat, wisst ihr alle. Danke, dass ihr Fußballern aus der Region die Möglichkeit gebt, erste Schritte im Sand zu machen. Für viele werden es nicht die letzten gewesen sein.

In den nächsten Tagen gibt es alle Ergebnisse auf der Homepage des SV Frischauf Natendorf.

Die Amas spielten mit: Danny (1 Tor) – Theo (3), Boerge (2), Oeli (1), Bouncer, Hansi (9), Busi, Ecki (1), Janni, Vaddi (5), Ewi (2)

#OuOuOu

Mit 12 von 18 möglichen Punkten in Korbach im Soll

Mit 12 von 18 möglichen Punkten in Korbach im Soll

Am Wochenende machten wir uns auf den Weg zum zweiten Spieltagswochenende der Deutschen Beachsoccer-Liga. Gespielt wurde auf dem „Bolzcourt“ bei den Liganeuligen der Golden Goalers in Korbach. Am bisher heißesten Wochenende des Jahres durften die erste sowie zweite Mannschaft in jeweils drei Partien ran. Dabei mussten wir aufgrund von einigen verletzungsbedingten Absagen mit jeweils nur einem Wechsler auskommen. Dennoch können wir mit der Punkteausbeute am Ende zufrieden sein. So liefen unsere Spiele:


Rostocker Robben 2 – Golden Goalers Korbach 6:5 (3:1, 1:1, 2:3)

Den Startschuss lieferte unsere Zweite, die zu Beginn direkt gegen den Gastgeber der Golden Goalers Korbach antreten durfte. Nachdem wir den Anfang komplett verschliefen und mit 0:1 in Rückstand gerieten, gelang es uns noch im ersten Drittel, den Fehler auszugleichen und  stellten durch zwei sehenswerte Comeback-Tore von Schmitti und einem Tor von Krischi auf eine zwischenzeitliche 3:1 Führung. Im zweiten Drittel trafen sowohl die Gastgeber als auch wir und somit ging man mit einem 4:2 ins letzte Drittel. Hier konnten wir uns vorerst durch Krischi, der seinen Dreierpack perfekt machte, und Hansi auf eine 4-Tore Führung absetzen. In den letzten Minuten bewiesen die Hessen großen Kampfgeist und kämpften sich nochmal auf 5:6 ran, konnten zu unserem Vorteil jedoch nicht mehr zum Ausgleichstreffer kommen. Auch wenn es am Ende etwas knapp wurde, war der Auftakt gelungen und wir fuhren den ersten Sieg des Spieltags ein.

H. Knüppel (1 Tor) – Schmitt (2), Krötsching, Peterson, Giese, Thürk (3)


Rostocker Robben – Real Münster 5:6 (3:1, 2:3, 0:2)

Ein paar Stunden später kam es bei knallender Sonne zum Toppspiel unserer Ersten gegen den aktuellen Tabellenführer aus Münster. Die Jungs um Nationalspieler Christian Biermann erwischten den etwas besseren Start und konnten sich eine 1:0 Führung erspielen. Diese wurde allerdings prompt von Svenni gekontert, der mal eben im Alleingang auf 3:1 stellte. Doch auch Münster hatte im ersten Drittel noch ein Wörtchen mitzureden und verkürzte auf 3:2 aus Robbensicht. Das zweite Drittel war wohl das aufregendste des ganzen Wochenendes. Erst konnte Münster durch einen Neunmeter ausgleichen, dessen Entstehung jedoch auch mit abgesetzter Robbenbrille äußerst schmeichelhaft war, ehe wir durch das Premierentor von U-19 Spieler Kaufi und einem erneuten Svenni auf 5:3 stellen konnten. Doch auch in diesem Drittel kam Münster erneut kurz vor Schluss zurück und verkürzte auf 4:5. Bei locker 30°C mit nur einem Wechsler konnten wir Münsters Druck im letzten Drittel nicht mehr standhalten und mussten uns am Ende doch noch mit 5:6 geschlagen geben. Trotz der Niederlage können uns auf jeden Fall nicht vorwerfen, nicht alles gegeben zu haben und nahmen so den frischen Wind mit in den Sonntag.

Mülling – Körner (4), Wegeberg, Skeip, Klotzsch, Kaufmann (1)


Rostocker Robben 2 – Beach Royals Düsseldorf 5:8 (1:0, 1:4, 4:4)

Vorher musste jedoch nochmal unsere Zweite gegen die Beach Royals aus Düsseldorf ran, die genauso wie Münster in dieser Saison bisher auch noch keinen Punkt liegen ließen. Wir starteten gut in eine lange Zeit ausgeglichene Partie, in der uns Jannes im ersten Drittel mit 1:0 in Führung brachte. Unsere Führung konterten die Royals im zweiten Drittel und stellten auf 2:4. Auch im letzten Drittel schafften wir es vorerst nicht, weitere spielerische Akzente zu setzen und die Düsseldorfer bauten ihre Führung auf 6:2 aus. Am Ende schafften wir es noch ein wenig ranzukommen, eine ernsthafte Gefährdung des Düsseldorfer Sieges blieb jedoch aus. Nach einem hin und her in den letzten Minuten endete das Spiel schließlich mit 5:8 zu Gunsten der Jungs vom Unterbacher See. Auf unsere Seite sorgten ein dreifacher Krischi und Kröte für die weiteren Tore.

H. Knüppel – Schmitt, Krötsching (1), Peterson (1), Giese, Thürk (3)


Rostocker Robben – Beach Boyz Waldkraiburg 7:1 (0:0, 5:0, 2:1)

Nach für beide Teams nur einem Sieg aus drei Spielen wollten wir am Sonntag noch einmal alles geben, um nicht noch weitere Punkte in Korbach zu lassen. Den Startschuss dafür gab die Erste im Duell gegen die Beach Boyz aus Waldkraiburg. Nach einem torlosen ersten Drittel starteten wir umso besser in den zweiten Spielabschnitt und konnten durch einen Doppelschlag von Svenni und einen Hattrick von Carlos mit 5:0 davonziehen. Auch im letzten Drittel konnten wir souverän weitermachen und bauten unsere Führung sogar auf 7:0 durch Tore von Thilo und Skeiper aus. Zum Ärger von Thilo kamen die Waldkraiburger am Ende noch zum Ehrentreffer, welcher jedoch nichts am Ausgang unseres spielerisch besten Spiels des Wochenendes änderte.

Mülling (1) – Körner (2), Wegeberg (3), Skeip (1), Klotzsch, Kaufmann


Rostocker Robben 2 – 1. FC Versandkostenfrei 7:3 (1:1, 2:1, 4:1)

Um die Mittagszeit startete die Zweite im Rostocker Stadtderby gegen den 1. FC VKF in ihr letztes Spiel des Wochenendes. Trotz deutlichem Chancenplus kamen wir im ersten Drittel nicht über ein 1:1 hinaus. Nach einer frühen 1:0 Führung für die Versandis brachte uns Krischi wieder zurück ins Spiel. Auch im zweiten Drittel konnten wir unsere spielerische Überlegenheit nur zwei Mal in Tore (Krischi und Schmitti) umwandeln und mussten mit 3:2 ins letzte Drittel. Zwei Tore von Kröte und jeweils eines von Jannes und Hansi schraubten das Ergebnis am Ende auf ein standesgemäßes 7:3.

H. Knüppel (1) – Schmitt (1), Krötsching (2), Peterson (1), Giese, Thürk (2)


Rostocker Robben – SandBall Leipzig 9:3 (1:1, 6:1, 2:1)

Im letzten Spiel gegen SandBall Leipzig war das Ziel ganz klar den 9-Punkte-Sonntag perfekt zu machen und Revanche für die 3:4 Niederlage der zweiten Mannschaft am ersten Spieltag zu nehmen. Trotz deutlicher Überlegenheit kamen wir im ersten Drittel nicht über ein 1:1 hinaus. Im zweiten Drittel legten wir dann jedoch richtig los und stellten durch Tore von Carlos, Jannes, Thilo und einem doppelten Svenni auf eine komfortable 7:2 Führung, die auch in dieser Höhe gerechtfertigt war. Im letzten Drittel bauten Kaufi und Carlos, der damit seinen Dreierpack erzielte, auf 9:2 aus, ehe SandBall kurz vor Schluss noch das 9:3 erzielte.

Mülling (1) – Körner (2), Wegeberg (3), Skeip, Klotzsch, Kaufmann (1), Peterson (2)


Alle anderen Ergebnisse sowie die Tabelle findet ihr HIER.

Vielen Dank an die Golden Goalers aus Korbach, die eine ordentliche Spieltagspremiere als Ausrichter hingelegt haben!

Nach dem zweiten Spieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga stehen unsere beiden Teams unter Berücksichtigung der Umstände auf den respektablen Rängen 3 und 5. Sportlich gesehen können wir vor allem mit unseren Leistungen am Sonntag zufrieden sein und nehmen den frischen Wind mit zum nächsten Spieltag nach München, der nach einer kurzen Länderspielpause in drei Wochen am 9. und 10. Juli stattfinden wird.

#OuOuOu

Beachsoccer-Premiere in Korbach

Beachsoccer-Premiere in Korbach

Nach dem Euro Winners Cup ist vor der Liga und so steht bereits an diesem Wochenende das zweite Spieltagsevent der Deutschen Beachsoccer-Liga im Norden von Hessen an. Dabei verschlägt es uns zum ersten Mal zu den Golden Goalers nach Korbach, die als Liganeuling direkt einmal einen Spieltag in Ihrer Premierensaison ausrichten dürfen. Für unsere beiden Teams geht es in je drei Spielen um insgesamt 18 Punkte und auf beide Mannschaften wartet ein knackiges Programm. Unsere akuten Verletzungssorgen machen es uns dabei aktuell nicht wirklich einfacher.


Samstag, 18.06., 11:30 Uhr: Rostocker Robben 2 vs. Golden Goalers Korbach

Bisher konnten die Jungs aus Hessen in Ihrer ersten Saison in der Deutschen Beachsoccer-Liga noch keinen Punkt bejubeln und unsere Zweite wird alles daransetzen, dass dies zumindest in diesem Duell noch so bleibt. Nachdem wir etwas Schwierigkeiten hatten, in die Saison zu starten, versuchen wir den frischen Wind aus dem 4:1 Sieg gegen Hertha BSC am ersten Spieltagswochenende mitzunehmen und auch im Duell gegen Korbach als Sieger vom Platz zu gehen. Jedoch sind wir uns auch bewusst, dass die Golden Goalers für eine Überraschung gut sind. Das zeigt beispielsweise ihre zwischenzeitliche 2:0 Führung gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Düsseldorf beim ersten Event in Warnemünde. Das Duell nehmen wir daher keineswegs auf die leichte Schulter.


Samstag, 18.06., 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Real Münster

Zum Auftakt des zweiten Spieltags für unsere erste Mannschaft steht ein echter Kracher vor der Tür. Im Toppspiel treffen wir auf Real Münster. Mittlerweile sind die Münsteraner ein regelmäßiger Final-Four-Teilnehmer mit Spielern auf internationalem Toppniveau. Darüber hinaus sind sie mit Rang 6 der Weltrangliste aktuell das international bestplatzierte Team Deutschlands. Beim ersten Spieltags-Wochenende starten sie perfekt mit neun Punkten aus drei Spielen in die Saison und legten den Kurs für den weiteren Verlauf der Spielzeit fest. Wir freuen uns auf einen offenen Schlagabtausch und hoffen, dass wir Real Münster die erste Niederlage der Saison einschenken dürfen.


Samstag, 18.06., 16:30 Uhr: Rostocker Robben 2 vs. Beach Royals Düsseldorf

Nachdem die Erste ihr Programm für Samstag dann bereits erledigt hat, darf die Zweite am Nachmittag gegen die Beach Royals aus Düsseldorf an den Start. Als Titelverteidiger zählen die Jungs vom Rhein auch in dieser Saison wieder zu den Topfavoriten. Auch sie konnten in Warnemünde einen perfekten Spieltag hinlegen und mit neun Punkten zurück an den heimischen Unterbacher See reisen. Maßgeblich dazu beigetragen hat vor allem Spielertrainer Oliver Romrig, der die Torjägerliste mit acht Toren in dieser Saison anführt. Beim Euro Winners Cup landeten die Royals knapp vor uns auf dem 26. Platz. Wir werden sehen, ob die Zweite den Rheinländern eins auswischen kann und über die 4:6 Niederlage der Ersten am vergangenen Spieltag hinauskommt.


Sonntag, 19.06., 9:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Beach Boyz Waldkraiburg

Am Sonntag geht es dann früh morgens für die Erste weiter, denn wir dürfen den zweiten Tag des Spieltagevents gegen die Beach Boyz aus Waldkraiburg eröffnen. Erfahrungsgemäß wird das alles andere als ein Selbstläufer. Die Jungs aus Bayern sind immer für eine Überraschung gut und konnten bereits in Warnemünde ihren ersten Dreier der Saison 2022 einfahren. Auch dieses Jahr verfügt der BSC wieder über Ihren Schweizer-Block aus Spielern, die gleichzeitig für die Winti Panthers aktiv sind, sicherlich erneut eine Verstärkung für das bayrische Team, falls sie nicht parallel selbst in der zeitgleich stattfindenden heimischen Liga aktiv sind.


Sonntag, 19.06., 12:45 Uhr: Rostocker Robben 2 vs. 1. FC Versandkostenfrei

Um die Mittagszeit beendet die Zweite ihr zweites Spieltagswochenende im Derby gegen den Rostocker Stadtrivalen vom 1. FCVKF. Die Jungs um Spielertrainer Christoph Lüth konnten bereits beim ersten Spieltag mit sechs Punkten aus drei Spielen überzeugen und werden versuchen, uns das Leben schwer zu machen und im Kampf um den Einzug ins Final-Four wichtige Punkte mitzunehmen. Bereits im Spiel gegen die Erste beim Spieltagsevent in Warnemünde zeigten sie über weite Strecken des Spiels starke Leistungen und mussten sich, wenn auch deutlich, erst im letzten Drittel geschlagen geben. Wir erwarten ein spannendes und aufregendes Spiel.


Sonntag, 19.06., 15:15 Uhr: Rostocker Robben vs. SandBall Leipzig

Während die Zweite bereits Feierabend hat, darf die Erste am Nachmittag noch gegen SandBall Leipzig an den Start. Nachdem die Sachsen in Warnemünde ihren ersten Sieg der Saison in der Verlängerung gegen unsere Zweite feiern durfte, will die Erste natürlich Revanche nehmen und drei Punkte zurück in die Hansestadt holen. Nichtsdestotrotz nehmen wir das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter und geben auch hier wieder alles, um uns im Kampf um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft keinen Ausrutscher zu leisten.


Alle weiteren Begegnungen und die tabellarische Ausgangssituation findet ihr wie immer HIER auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf den kommenden Spieltag und sind gespannt auf die Premiere in Korbach. Wie immer wird euch Insta-Finni mit den neusten News und Ergebnissen über unseren Instagram-Kanal auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus soll wohl auch ein Livestream angeboten werden. Also einschalten!

#OuOuOu

 

Ernüchternder 27. Platz beim Euro Winners Cup

Ernüchternder 27. Platz beim Euro Winners Cup

Alle Bilder: Beach Soccer Worldwide

Das größte Beachsoccer-Event für europäische Vereinsmannschaften kehrte nach zwei Jahren, in denen der Modus und die Qualifikation coronabedingt angepasst wurden, endlich wieder zum gewohnten Format zurück. Insgesamt 74 Mannschaften kamen im portugiesischen Nazaré zusammen, um in drei verschiedenen Wettbewerben um Punkte und Titel zu kämpfen. Wir durften durch den letztjährigen Gewinn der Vizemeisterschaft im Hauptturnier, dem Euro Winners Cup antreten und vertraten mit den Beach Royals Düsseldorf und den Bavaria Beach Bazis den deutschen Beachsoccer. Im Vorturnier, der Euro Winners Challenge, spielte Real Münster und im Frauenturnier das Mädelsteam der Bazis aus München.

Wir machten uns am Freitag, den 3. Juni auf den bereits bestens bekannten Weg und erreichten Nazaré in den späten Nachtstunden. Nach etwas Eingewöhnung stand am Abend die erste Trainingseinheit auf dem Programm und wir konnten uns mit den Platzverhältnissen vertraut machen. Nach einem weiteren Vorbereitungstag stand am Montag das erste Spiel auf dem Programm.


Rostocker Robben – Atlas A.O. 6:8 (4:2, 0:2, 2:4)

Traditionell ist das erste Turnierspiel auf internationalem Boden für uns nicht wirklich erfolgreich und wir verpennen gern den Auftakt. Gegen Atlas aus Griechenland sah es aber lange Zeit nach einer Überraschung aus, denn im ersten Drittel konnten wir direkt mit 2:4 in Führung gehen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs glichen die Griechen aus, mussten dann aber eine Gelb-Rote Karte für ihren spanischen Stürmerstar Javi Torres hinnehmen. Was für uns ein weiterer Baustein zum erfolgreichen Auftakt sein sollte, warf uns aber irgendwie aus der Bahn. Im letzten Drittel gingen die Griechen zweimal in Führung, zweimal konnten wir noch ausgleichen. Zwei Gegentreffer in den letzten beiden Minuten besiegelten dann aber die Auftaktniederlage in einer Partie, in der deutlich mehr drin gewesen wäre.

Das komplette Spiel im Re-Live: HIER

Tore: 2x Körner, 2x Krötsching, Thürk, Kautermann


Rostocker Robben – SK Augur Enemat 5:3 (0:1, 1:1, 2:1, 2:0)

Am nächsten Tag wartete der estnische Vertreter auf uns, der ebenfalls sein Auftaktmatch verloren hat. Somit war klar, dass für beide Teams nur ein Sieg in der regulären Spielzeit reicht, um noch theoretische Chancen aufs Weiterkommen zu behalten. Diesmal erwischten wir den schlechteren Start und mussten im ersten Drittel den Rückstand hinnehmen. Auf unseren Ausgleich hatten die Esten vor Ende des zweiten Durchgangs erneut eine Antwort, sodass es mit einem 1:2 aus unserer Sicht in die letzten zwölf Minuten ging. Hier konnten wir endlich unser Spiel aufziehen und gingen folgerichtig das erste Mal in Führung. Zwei Minuten vor Schluss fiel dann der erneute Ausgleich und es ging in eine dreiminütige Verlängerung. Zwei Tore innerhalb einer Minute entschieden das Spiel schlussendlich für uns.

Das komplette Spiel im Re-Live: HIER

Tore: 2x Thürk, 2x Kautermann, Körner


Rostocker Robben – Pisa Beach Soccer 7:8 (1:1, 2:2, 4:5)

Trotz des Sieges am Vortag stand fest, dass die KO-Runde für uns nur noch in der Theorie erreichbar sein wird. Dennoch wollten wir gegen die noch ohne Punktverlust durchs Turnier gekommenen Italiener nicht schon vor dem Spiel aufstecken und einen Fight nach Robbenmanier liefern. Dem 1:1 nach dem ersten Drittel folgten zwei weitere Robbentore, die 3:1 Führung konnte Pisa jedoch noch vor dem zweiten Pausenpfiff ausgleichen. Im letzten Durchgang sollte es dann nochmal heiß hergehen und die Zuschauer im Stadion durften insgesamt neun Tore bestaunen. Zunächst gingen wir wieder in Führung, dann zogen die Italiener auf 4:7 davon. Doch auch auf diesen 3-Tore Rückstand hatten wir in Form von drei eigenen Treffern innerhalb von drei Minuten eine passende Antwort. Den Schlusspunkt des Spiels setzte der brasilianische Nationalspieler Jordan drei Minuten vor Schluss mit seinem vierten Treffer des Tages. Gegen Pisa zeigten wir unsere beste Turnierleistung, ließen uns auch von zahlreichen Nationalspielern und Weltstars nicht unterbuttern und schnupperten sogar an der Sensation. Am Ende blieb uns jedoch trotzdem nur der vierte und damit letzte Platz in der Gruppe.

Das komplette Spiel im Re-Live: HIER / Highlights des Spiels: HIER

Tore: 2x Körner, Baaske, Thürk, Kautermann, Peterson, H. Knüppel


Rostocker Robben – Slavia Prag 6:2 (2:1, 0:0, 4:1)

Mit dem vierten Platz in der Gruppe war klar, dass wir nun nur noch um die Plätze 23-30 mitspielen würden. Neues Turnierziel war somit eine bestmögliche Platzierung im unteren Turnierbaum, erstes Etappenziel dazu eine erfolgreiche Partie gegen Slavia Prag aus Tschechien, die mit einigen bekannten Gesichtern aus der Deutschen Beachsoccer-Liga gespickt waren. Dieses Spiel ist schnell erzählt. Nach frühem Rückstand drehten wir die Partie noch im ersten Drittel auf 2:1. Dann folgte ein torloser Durchgang, ehe wir in den letzten zwölf Minuten nochmal aufdrehen und auf das 6:2-Endergebnis stellen konnte. Somit wurde die erste Aufgabe in der KO-Phase erfüllt.

Das komplette Spiel im Re-Live: HIER

Tore: 3x Körner, Baaske, Krötsching, Thürk


Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 3:8 (0:4, 2:1, 1:3)

Auch die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt, denn wir verschliefen wieder einmal das erste Drittel. Obwohl wir den zweiten Durchgang für uns entscheiden und nochmal den Anschluss herstellen konnten, bekamen wir ersatzgeschwächt keinen Fuß mehr ins Spiel und verloren am Ende folgerichtig und deutlich.

Das komplette Spiel im Re-Live: HIER

Tore: 2x Kautermann, Peterson

 


Rostocker Robben – FC Baggio 3:0

Da unser letzter Gegner bereits abgereist war, ging das letzte Turnierspiel kampflos mit 3:0 an uns und wir landeten auf dem 27. Platz.


Alles in allem können wir mit unserem Abschneiden natürlich nicht zufrieden sein. Unser Ziel, in die Runde der letzten 16 einzuziehen, haben wir deutlich verpasst, obwohl wir in der Gruppenphase ordentliche bis gute Leistungen gezeigt haben. Das Turnier unter Normalbedingungen hat jedoch gezeigt, was wir an diesem Sport so lieben: Beachsoccer auf absolutem Toppniveau. Es war unfassbar geil, endlich wieder gemeinsam mit anderen Sportverrückten im Stadion zu sitzen, das schöne Wetter zu genießen und einfach nur Beachsoccer zu schauen.

Unser Kader: Mülling – Kautermann (6 Tore), Baaske (2), Krötsching (3), Meier, Zeidler, Körner (8), Peterson (2), Thürk (5), H. Knüppel (1)

Im Endspiel konnte sich übrigens Casa Benfica de Loures gegen Dauerfinalist Sporting Braga durchsetzen, sodass erstmals seit 2016 der Sieger nicht Braga oder Kristall heißt.

Für unsere beiden Teams geht es bereits morgen zum zweiten Spieltagsevent in Korbach, bei dem wir dann wieder um Punkte in der Deutschen Beachsoccer-Liga kämpfen. Unseren Vorbericht dazu lest ihr morgen.

OuOuOu!

Vorschau Euro Winners Cup 2022

Vorschau Euro Winners Cup 2022

Es ist Anfang Juni 2022, die Strandfußballsaison ist in vollem Gange und ein Spieltagswochenende in der Deutschen Beachsoccer-Liga ist gespielt. Traditionell ist das die Zeit für das wohl prestigereichste Vereinsturnier der Beachsoccer-Welt: der Euro Winners Cup in Nazaré. Zusammen mit uns kämpfen weitere 64 Teams aus ganz Europa darum, sich am Ende zur besten Mannschaft Europas zu küren. Neben uns sind mit den Beach Royals Düsseldorf, den Bavaria Beach Bazis sowie Real Münster, die sich jedoch vorher noch bei der Euro Winners Challenge durchsetzen müssen um sich für das Turnier zu qualifizieren müssen, drei weitere Teams aus Deutschland am Start, um den heimischen Beachsoccer zu repräsentieren.

Auch in diesem Jahr wurden wir wieder aus Lostopf 2 gezogen und treffen in Gruppe H auf einen Hochkaräter, einen verstärkten Außenseiter und eine Unbekannte. Mit Atlas A. O. aus Griechenland treffen wir am Montag um 8:30 Uhr (9:30 Uhr deutsche Zeit) auf einen für uns unbekannten Gegner, der jedoch schon mehrfach am EWC teilgenommen und sich in diesem Jahr mit den Torres-Brüdern und Torwart Juan Manuel aus Spanien prominent verstärkt hat.

Am Dienstag geht es um 11:00 Uhr (12:00 Uhr) weiter gegen SK Augur Enemat, den 6-fachen estnischen Meister. Auch dieser Gegner ist für uns unbekannt, jedoch hat der Beachsoccer in Estland in den letzten Jahren einen großen Schritt gemacht und das Team stellt viele Nationalspieler, die im vergangenen Jahr den Aufstieg in die A-Division der EBSL gepackt haben.

Die Gruppenphase beenden wir am Mittwoch um 9:45 Uhr (10:45 Uhr) gegen den amtierenden italienischen Meister Pisa Beach Soccer 2014, verstärkt mit brasilianischen Nationalspielern wie unter anderem Bruno Xavier. Dabei kommen sie aber mit einer Niederlage nach Nazaré, denn vor wenigen Tagen wurde der italienische Supercoppa knapp mit 4:5 gegen Catania verloren.

Neben unserer Berichterstattung auf Instagram könnt ihr alle Spiele auch per Livestream über die Streaming Plattform „Recast“ verfolgen. Die entsprechenden Links bekommt ihr vorab über unsere Social Media Plattformen oder direkt über die Internetseite von Beachsoccer Worldwide. Nachdem ihr dort einen Account erstellt und eure E-Mail-Adresse verifiziert habt, könnt ihr direkt anfangen, uns fleißig zu unterstützen. Da ein Spiel 35 Cast Credits kostet, seid ihr mit den 100 geschenkten Credits für einen neuen Account zumindest für die ersten 2 Spiele versorgt. Um weitere Spiele gucken zu können, müsst ihr euch entweder Werbung für jeweils 5 Credits anschauen oder einfach einen neuen Account mit einer weiteren E-Mail erstellen. Ihr werdet sicher eine Lösung finden.

Beste Grüße aus Nazaré und vielen Dank für eure Unterstützung und den Support unserer Sponsoren.

#OuOuOu