Bronzerang bei Deutscher Beachsoccer-Meisterschaft

Bronzerang bei Deutscher Beachsoccer-Meisterschaft

Foto: @gunnar_rosenow

Das Final Four um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft ist vorbei und wir haben die Chance auf den Titel auch in diesem Jahr erneut verpasst. Nach dem bitteren Halbfinal-Aus gegen die Beach Royals gewannen wir im Spiel um Platz drei gegen die Bavaria Beach Bazis und sicherten uns damit immerhin die Bronzemedaille und damit die Teilnahme am Euro Winners Cup 2023. An dieser Stelle gratulieren wir direkt herzlich den Beach Royals zur erfolgreichen Titelverteidigung. Die Rheinländer setzten sich in einem packenden Finale gegen Real Münster in der Verlängerung mit 5:4 durch. Wir werfen einen Blick auf unsere gespielten Partien:

Rostocker Robben vs. Beach Royals Düsseldorf 4:7 (0:1; 2:4; 2:2)

Beide Teams starteten in diesem Halbfinale relativ langsam ins Spiel und versuchten sich zunächst, an den sehr tiefen Untergrund zu gewöhnen, der das Spiel wieder einmal deutlich beeinflusste. In einem ausgeglichenen und chancenarmen ersten Drittel erwischten die Düsseldorfer den besseren Start und konnten sich kurz vor Pausenpfiff mit 0:1 in Führung setzen. Auch zu Beginn des zweiten Drittels taten wir uns schwer, eine passende Reaktion gegen immer besser werdende Düsseldorfer zu zeigen, die es schafften, eine ihrer besseren Leistungen abzurufen und uns immer mindestens einen Schritt voraus waren. Ganze drei weitere Tore mussten wir hinnehmen, die allesamt per Standard erzielt wurden. Carlos konnte dann endlich unser erstes Tor des Spiels, ebenfalls per Freistoß, erzielen und auf 1:4 stellte. Direkt im Anschluss brachte uns Krischi sehenswert per Hacke um ein weiteres Tor ran, ehe die kurzzeitige Euphorie vom 2:5 der Düsseldorfer gebremst wurde. Auch ins letzte Drittel starteten die Royals wieder einmal besser und konnten die Führung auf 2:6 ausbauen. Doch Svenni und Krischi konnten direkt im Anschluss noch einmal verkürzen. Einige Male schliffen wir haarscharf am Anschlusstreffer vorbei, ehe die Aufholjagd verpuffte und die Düsseldorfer das 4:7 erzielen konnten. Am Ende setzten sich die Düsseldorfer verdient durch, die uns an diesem Nachmittag insgesamt einfach einen Schritt mehr durch ihre Mentalität und den Siegeswillen voraus waren. Im anderen Halbfinale schlug das Team von Real Münster die Bavaria Beach Bazis mit 3:2, so dass die Begegnungen für den folgenden Sonntag feststanden.

Das Spiel gibt es auf DFB-TV nochmal in voller Länge oder als Hightlight-Video.

Mülling, Schröder – Meier, Thürk (2 Tore), Basiel, Körner (1), Wegeberg (1), H. Knüppel, Baaske, Krötsching, Schmitt, Skeip


Rostocker Robben vs. Bavaria Beach Bazis 7:6 (6:3; 1:1; 0:2)

Nachdem der Traum vom Meistertitel schon am Vortag geplatzt war, ging es für uns am Sonntag im Spiel um Platz drei um nichts geringeres als die Qualifikation für den Euro Winners Cup. Das Spiel gegen die Bazis startete mit einem furiosen ersten Drittel, in dem ganze neun Tore fielen. Durch einen Hattrick von Svenni, einen Doppelpack von Krischi und ein Tor von Basiel konnten wir mit 6:3 in Führung gehen. Doch unser weiteres Spiel konnte nicht halten, was es im ersten Drittel versprach. Wir taten uns immer schwerer, Ballbesitz zu halten und uns Torchancen zu erarbeiten. Viel zu schnell gaben wir den Ball aus den eigenen Händen und ließen die Bazis zurück in Spiel kommen. Nachdem die Bayern auf 6:4 verkürzten, stellte Krischi den alten Abstand wieder her. Doch die Bazis wurden nicht müde und starteten im letzten Drittel nochmal die Aufholjagd, als sie bis auf 7:6 rankamen. Diese kam jedoch einen Tick zu spät und wir konnten das Ergebnis über die Zeit bringen.

Auch hier gibt es die Highlights auf DFB-TV.

Mülling, Schröder – Meier, Thürk (3), Basiel (1), Körner (3), Wegeberg, H. Knüppel, Baaske, Krötsching, Skeip, (Schmitt)


Ein versöhnliches Ende steht somit am Ende eines eher enttäuschenden Final Fours, von dem wir uns alle mehr erhofft hatten. Weitere kleine Lichtblicke waren hingegen Thilos Auszeichnung als bester Torhüter und Svennis Auszeichnung als bester Torschütze der abgelaufenen Saison, wobei sich Svenni durch die vier Treffer sogar noch allein an die Spitze setzen konnte. Zählt man alle Tore für beide unserer Teams zusammen, hat Krischi sogar noch mehr Tore erzählt – für unseren „alten Hasen“ eine mehr als ordentliche Saisonleistung! Für uns heißt es jetzt fleißig trainieren, um im nächsten Jahr endlich wieder die Schale in die Höhe strecken zu dürfen. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns am Wochenende unterstützt haben und hoffen euch alle bald wieder zu sehen, wenn am 3. September wieder unser alljähriges robBENEFIZ stattfindet. Ein großes Dankeschön auch an alle Sponsoren und Partner, die uns ein weiteres Jahr die Reise in der Deutschen Beachsoccer-Liga ermöglicht haben.

#OuOuOu