Kein Glück in Griechenland

Kein Glück in Griechenland

Das war der zweite Spyros Avramis Cup!

Nachdem sich am vergangenen Donnerstag eine kleine Robben-Delegation auf den Weg ins griechische Patras machte und noch am selben Abend ein kleines Training in der „Beach Soccer ARENA Spyros Avramis“ absolvierte, starteten wir am Freitagabend gegen das „Marseille Beach Team“ um die Nationalspieler Gosselin und Santos Dias in das Turnier. Der französische Champion machte uns das Spiel alles andere als leicht, hinderte uns allerdings nicht daran, erfolgreich in das Turnier zu starten. Mit einem knappen 4:3 Erfolg setzten wir uns am Ende verdient durch und sicherten uns die ersten 3 Punkte des Turniers. Das Spiel zum Nachschauen gibt es HIER.

Die positive Energie galt es direkt mit in den kommenden Samstag zu nehmen, an dem zwei weitere schwere Spiele auf uns warteten. Am Vormittag hieß es alle Augen auf das Spiel gegen den Gastgeber vom „Napoli Patron BSC“ um seinen Kapitän Papastathopoulos. Bei Temperaturen um 35 Grad ging es in einem kämpferisch geprägten Spiel, nach 36 Minuten und kurzzeitiger Aufholjagd von 3:1 auf 3:3, bei dem Jannes sehenswert seinen Premierentreffer in der „Ersten“ feiern durfte, in die Verlängerung. Hier brachte uns Svenni vorerst in Führung, bis die Lokalmatadoren kurz vor Schluss das 4:4 erzielten und das Spiel ins 9-Meter-Schießen schickten. Nach 9 erfolgreichen Schützen scheiterten wir im letzten Schuss am Torwart von Napoli und konnten so nicht den wichtigen Schritt in Richtung Tabellenführung machen. Nicht das letzte Mal, dass das Glück an diesem Tag nicht auf unserer Seite sein sollte. Das Spiel findet ihr HIER im Video.

Zeit zur Erholung von der griechischen Sonne hatten wir wenig, denn am Abend ging es gegen unsere Freunde aus Kopenhagen mit unseren Teilzeit-Spielern Axel und Casper. In den 36 Minuten musste die Freundschaft allerdings vorzeitig ruhen, denn es ging in einem physischen Spiel hart zur Sache. Schon im ersten Drittel bekam Robin einen Ellenbogenschlag ab, konnte aber vorerst mit einer blutigen Lippe weiterspielen. Neben zahlreichen Zweikämpfen gab es allerdings auch zahlreiche Tore. So konnten wir im ersten Drittel mehrmals in Führung gehen, die jedoch immer durch ein sofortiges Ausgleichstor der Dänen egalisiert wurde. Im zweiten Drittel wurden wir dann vom Pech verfolgt. Erst knickte Stürmer Alex bei einem Zweikampf um und musste verletzt raus, bevor sich auch noch Gastspieler Lenny verletzte und ebenfalls raus musste. Da konnte auch Physio-Faye nichts mehr machen. Somit waren wir dann auf unsere übrigen 5 Spieler beschränkt, denen die hohen Temperaturen ohne Wechselmöglichkeiten ordentlich zusetzten. Am Ende war die Luft raus und wir kamen bei den Dänen um ihren großen Kader mit 10:5 unter die Räder. So mussten wir uns mit dem 3. Platz in der Gruppe zufriedengeben und am Sonntag direkt wieder im Halbfinale gegen Kopenhagen ran. HIER das Spiel in voller Länge.

Doch das Pech verfolgte uns weiter, denn neben Alex und Lenny verletzte sich auch noch Krischi am Abend und fiel ebenfalls für das Halbfinale aus. So standen die 2 Spiele am Sonntag für uns vorerst auf der Kippe, da unser Kader nur noch 4 einsatzbereite Spieler umfasste. Mit der Hilfe von Marius und Theo konnten wir am Sonntag allerdings zumindest noch das Halbfinale spielen. Die beiden Griechen von Napoli Patron ergänzten unseren 4 Mann Kader, Danke Jungs! In den ersten 2 Dritteln sah alles nach einer Überraschung aus, denn obwohl Robin, Totti, Svenni und Jannes 36 Minuten durchspielen mussten, lagen wir bis zur Hälfte des Spiels mit 3:2 vorne. Danach ging uns allerding immer mehr die Luft aus und wir mussten uns schlussendlich mit 3:5 gegen die Dänen geschlagen geben. Dennoch konnten wir uns mit einer sehr ordentlichen Leistung aus dem Turnier verabschieden, denn das Halbfinale war dann auch unser letztes Spiel im Turnier. HIER könnt ihr es euch nochmal anschauen.

Das Spiel um Platz 3 konnten wir nicht antreten, da Torwart Robin uns schon Sonntagmittag verlassen musste. So musste leider auch Svennis erster Einsatz als Goalie verschoben werden und er durfte sein geliebtes Torwarttrikot nicht überstreifen. Im Finale unterstützten wir noch unsere Freunde aus Kopenhagen, die gegen Marseille ranmussten. Leider gaben sie den Sieg in der Verlängerung noch aus der Hand und konnten sich so nicht für ihre gute Leistung belohnen. Einmal mehr überzeugte Marseilles Nummer 5 Gosselin, der sich am Ende auch MVP nennen durfte. Eine freudige Nachricht gab es am Ende allerdings doch noch, denn Svenni wurde in die Top-Five des Turniers gewählt, Glückwunsch!

Bereits einen Tag später ging es wieder zurück nach Rostock. Wir bedanken uns recht herzlich bei Napoli Patron für die Einladung und gute Organisation. Wir hoffen, dass es nicht unsere letzte Teilnahme beim Spyros Avramis Cup war und wir nächstes Mal mit ein bisschen mehr Glück und ein paar weniger Verletzten erneut angreifen können.

Für die Robben im Einsatz waren: Robin Schröder (2 Tore) – Torsten Dahnke (1), Lennart Hannawald (2), Sven Körner (5), Jannes Peterson (1), Christoph Thürk (2), Alexander Basiel (2), Marius, Theo (1)

#OuOuOu

Internationaler Spyros Avramis Cup in Griechenland

Internationaler Spyros Avramis Cup in Griechenland

Nachdem wir in Deutschland nochmal den Sommer genießen durften, kündigt sich so langsam der Herbst an. Das ist also der perfekte Zeitpunkt, um das erste internationale Turnier in der Winterpause zu spielen. Heute machte sich eine kleine Robbendelegation auf den Weg ins griechische Patras, um in den kommenden Tagen insgesamt fünf Partien gegen drei internationale Teams um den 2. Spyros Avramis Cup zu spielen.

Zunächst treffen die vier teilnehmenden Mannschaften in einer Gruppenphase aufeinander. Neben uns sind unsere Freunde aus Kopenhagen, die Gastgeber Napoli Patron sowie Marseille mit am Start. Im Anschluss werden dann zwei Halbfinals sowie anschließende Platzierungsspiele ausgetragen.

Unser Kader ist mit sieben Spielern quantitativ zwar recht dünn besetzt, dafür haben wir ordentlich Qualität dabei. Robin hütet das Tor, Gastspieler Lenny sowie Rückkehrer Totti halten die Defensive zusammen. Svenni und Jannes, der seine Premiere in der „Ersten“ feiert, bauen das Spiel im Mittelfeld auf und Alex und Krischi hauen die Dinger vorn rein.

Wir halten euch natürlich bei Instagram auf dem Laufenden, denn Instafinni und Physiofaye begleiten das Team auf Schritt und Tritt.

#OuOuOu

Das war das ROBBENEFIZ 2021

Das war das ROBBENEFIZ 2021

Manchmal ist es wie verhext. Noch vor einer Woche beim Finale der Deutschen Meisterschaft bot sich uns in Warnemünde absolutes Herbstwetter mit Regen und Wind, also nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für ein gepflegtes Strandfußballspiel. Nun meldet sich der Sommer doch nochmal zurück und versorgte uns so auch beim diesjährigen robBENEFIZ mit feinstem Strandwetter, welches insgesamt acht Teams nutzen, um den Turniersieger zu ermitteln, aber auch Spenden für den guten Zweck zu sammeln.

Bereits die Vorrunde hielt erste Überraschungen parat. So schaffte es beispielsweise das Nachwuchsteam des HC Empor Rostock, in jedem Gruppenspiel in der „Todesgruppe“ mit dem gastgebenden Team und dem 1. FC Versandkostenfrei mit 2:0 in Führung zu gehen. Leider konnte lediglich die Partie gegen die German Fight Company dann auch in einen Sieg umgewandelt werden. Belohnt wurden die Handballer dann aber mit einem Sieg im Platzierungsspiel über TG triZack Rostock und dem damit verbundenen fünften Rang. Platz 7 wurde in diesem Jahr freundschaftlich zwischen GFC und den REC Freibeutern geteilt, nachdem das Platzierungsspiel unentschieden endete. In der zweiten Gruppe setzten sich unsere Freunde von Logger in Jogger vor unserer U19 durch, sodass es bereits im Halbfinale zum internen Vereinsduell der großen und kleinen Robben kam, welches die „alte Herren“ im Neunmeterschießen für sich entscheiden konnten. Auch im zweiten Halbfinale musste das Ausschießen vom Punkt die Entscheidung bringen und der 1. FC VKF zog ins Endspiel ein. Hier setzte sich der diesjährige Trend fort und wir mussten uns mit dem zweiten Rang begnügen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Konkurrenten aus der Deutschen Beachsoccer-Liga. Die Ergebnisse findet ihr HIER in der Übersicht.

Doch der Sport stand lediglich an untergeordneter Stelle, denn es ging wie immer um den guten Zweck. Die Teams spendeten freiwillig ihre Teilnahmegebühr und auch die zahlreichen Zuschauer und Zuschauerinnen steckten fleißig etwas in die Spendendosen. Unsere traditionelle Tombola mit Preisen der teilnehmenden Teams und unserer Partner und Sponsoren zog ebenfalls wieder viele Interessenten an und war innerhalb kürzester Zeit leergeräumt. So konnten wir allein an diesem Sonntag in etwa 2.500,- € einsammeln, die komplett dem Küsten Union Deutschland e. V. zu Gute kommen werden.

In den nächsten Tagen und Wochen versteigern wir wieder einige Einzelstücke auf unserer Facebook– und Instagramseite, also haltet die Augen offen und sichert euch hier ein Stück Geschichte. Wer darüber hinaus noch etwas spenden möchte, kann sich natürlich gern bei uns melden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern der teilnehmenden Teams, allen Zuschauerinnern und Zuschauern, allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung vor Ort, insbesondere der Familie Stuth/Labecki bei der Tombola sowie Jan und Stefan im Organisationszelt und unseren Partnern und Sponsoren, die uns mit Preisen für die Tombola ausgestattet haben: Warnemünder Bau GmbH, Marteria, F.C. Hansa Rostock, Rostock Seawolves, German Fight Company, HC Empor Rostock, Rostock Griffins, REC Piranhas, Bolzarena, DOCK INN, Felshelden, Hotel Hübner GmbH, PhysioTeam Berthold, L’Osteria, Heimatmeer, DIE WAXEREI – Beauty & Waxing Lounge, Lübzer und Stahlfieber.

Wir freuen uns schon jetzt auf die das nächste robBENEFIZ!

#OuOuOu

Vizemeister 2021

Vizemeister 2021

Foto: Joachim Kloock

Das Finalwochenende um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft ist vorbei und wir haben es verpasst, den Titel zurück nach Rostock zu holen. In einem spannenden Finale gegen die Beach Royals Düsseldorf müssen wir uns den Rheinländern geschlagen geben und gratulieren ihnen zum ersten Titel der Vereinsgeschichte. Los ging das Final Four für uns bereits am Samstag mit der Halbfinalpartie gegen Real Münster.

Rostocker Robben – Real Münster 4:3 (1:1, 2:2, 1:0)

Bereits das Halbfinale gegen den Viertplatzierten der regulären Saison aus Münster verlangte uns einiges ab. Wir drückten direkt zu Beginn auf das gegnerische Tor und Axel brachte uns nach vier Minuten mit einem verwandelten Neunmeter in Führung, welche jedoch noch im ersten Drittel per tückisch aufgesetztem Freistoß ausgeglichen werden konnte. Im zweiten Durchgang war es Krischi, der einen Pass sauber mit der Brust hochnehmen und per Fallrückzieher vollenden konnte. Doch 2:1 sollte es nicht lange stehen. Erst glich Münster erneut aus, dann hämmerte Svenni den Anstoß direkt in den Winkel. Zum erneuten Ausgleich luden wir diesemal die Münsteraner ein, als ein zu kurzer Rückpass von Schrödi nicht mehr geklärt werden konnte. Den Schlusspunkt in einer spannenden Partie setzte Kauti eine knappe halbe Minute vor Schluss, als er einen Svenni-Falli per Kopf am zweiten Pfosten über die Linie drücken konnte.

Sowohl das komplette Spiel als auch die Highlights sind für euch auf DFB-TV verfügbar.

Mülling, Schröder – Hoffmann, Kautermann (1 Tor), Meier, Körner (1), Damm (1), H. Knüppel, Thürk (1), Jørgensen, (Skeip)

Fotos: Gunnar Rosenow

 

Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 3:4 (1:2, 0:0, 2:2)

Im Finale warteten dann die Beach Royals aus Düsseldorf auf uns. Bereits 2019 standen wir gemeinsam im Endspiel und setzten uns knapp nach Neunmeterschießen durch, nun wollten wir unseren Sieg aus der regulären Saison wiederholen und den Titel zurück nach Rostock bringen. Das Spiel begann ohne große Abtastphase. Bereits die erste Ecke im Spiel konnte von den Rheinländern verwertet werden, da wir ihnen einfach zu viel Platz ließen. Doch unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Alex verlängerte einen Kopfball in die Spitze ebenfalls mit dem Hinterkopf über den überraschten Düsseldorfer Keeper, sodass die Ausgangslage noch in der zweiten Minute wiederhergestellt war. Spielertrainer Oliver Romrig brachte seine Jungs dann aber noch im ersten Drittel sehenswert per Fallrückzieher erneut in Führung. Diese sollte dann auch trotz einiger Chancen auf beiden Seiten bis in die 29. Minute Bestand haben. Was dann folgte, ist Beachsoccer pur. Zunächst gleicht Casper per Freistoß aus der eigenen Hälfte aus, dann bringt uns Alex mit einem Schuss aus kurzer Distanz nach einem Eckball vier Minuten vor Schluss zum ersten Mal in Führung. Doch leider hielt diese nur kurz. Wieder war es Olli Romrig, der nach einem Spielzug etwas mehr Willen zeigte und den Ball im langen Eck versenken konnte. Bereits eine Minute später gingen die Royals erneut in Führung, welche dann auch trotz aller Angriffsversuche unsererseits bis zum Abpfiff hielt.

Auch dieses Spiel gibt es in voller Länge bzw. als Zusammenschnitt auf DFB-TV.

Mülling, Schröder – Hoffmann, Kautermann, Meier, Körner, Damm, H. Knüppel, Thürk, Jørgensen (1 Tor), Skeip, Basiel (2)

Fotos: Joachim Kloock

Am Ende müssen wir uns mit dem Vizemeistertitel begnügen, der uns natürlich unzufrieden und enttäuscht zurücklässt. Wie bereits 2020 müssen wir uns den Düsseldorfern geschlagen geben, die es schafften, einige Defizite in unserem Spiel aufzudecken und auszunutzen. Für uns heißt es daher: Weiter trainieren, an uns arbeiten und im nächsten Jahr stärker zurückkommen. Im Spiel um Platz 3 sichern sich übrigens die Bavaria Beach Bazis mit einem 3:1-Sieg gegen Münster ihre erste Medaille überhaupt. Auch dazu unsere herzlichsten Glückwünsche!

Wir danken an dieser Stelle allen Zuschauern im Stadion und am Livestream, die vielen aufmunternden Worte, egal ob auf direktem Wege oder per Nachricht und unseren Sponsoren und Partnern, die uns die komplette Saison über unterstützt haben. Wir sehen uns am 5.9. beim diesjährigen robBENEFIZ.

#OuOuOu

Infos zur Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft

Infos zur Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft

Das wichtigste Wochenende des Jahres rückt näher und es erreichen uns immer mehr Anfragen zum Ablauf und den Gegebenheiten in Warnemünde. Ihr findet daher hier alle Informationen, die ihr braucht, um gemeinsam mit uns den Titel zurück nach Rostock zu holen.

Teilnehmer

Neben uns kämpfen drei weitere Teams um die Krone im deutschen Beachsoccer.

Real Münster: Unser Gegner im Halbfinale hat sich als Vierter fürs Final Four qualifiziert und musste in der regulären Saison drei Niederlagen einstecken, passenderweise gegen genau die drei restlichen Teilnehmer des Finalturniers. Die Münsteraner werden also auf Wiedergutmachung aus sein und können dabei wahrscheinlich auch auf ihren Topstürmer Anatolly Ryabko aus Belarus zurückgreifen, der mit seinem Team bei der aktuell stattfindenden Weltmeisterschaft in Moskau in der Vorrunde ausgeschieden ist und in den drei Gruppenspielen zwei Tore erzielen konnte.

Beach Royals Düsseldorf: Die Rheinländer befinden sich aktuell erneut in einer bestechenden Form. Trotz des mitunter knapp besetzten Kaders wissen die Jungs um Spielertrainer Oliver Romrig qualitativ zu überzeugen und man merkt, dass im Training gezielt an individuellen Schwächen gearbeitet wurde. Dies schlägt sich dann auch in Ergebnissen nieder, denn bis auf die Niederlage gegen uns gingen die Royals in der regulären Saison stets als Sieger vom Platz.

Bavaria Beach Bazis: Das Team aus der bayrischen Landeshauptstadt München ist sicher der spannendste Teilnehmer beim Final Four, denn ihre letzte Teilnahme liegt bereits vier Jahre zurück. Seit 2017 landeten sie zweimal auf dem undankbaren fünften Platz und verpassten somit das Finalturnier immer denkbar knapp. Es fehlten einfach die Erfolge gegen die Toppteams. In diesem Jahr hat es geklappt und die Qualifikation vor heimischem Publikum wurde bereits gefeiert wie die Meisterschaft. Wir sind gespannt, ob sie auch im hohen Norden von ihrer Bazeria unterstützt werden.

Spielplan und -ort

Gespielt wird wie gewohnt in der extra aufgebauten DFB Beachsoccer-Arena am Fuße des Leuchtturms.

Samstag, 28.08.2021

Halbfinale 1, 14:00 Uhr: Beach Royals Düsseldorf – Bavaria Beach Bazis

Halbfinale 2, 16:00 Uhr: Rostocker Robben – Real Münster

Sonntag, 29.08.2021

Platz 3, 12:00 Uhr: Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2

Finale, 14:00 Uhr: Sieger HF 1 – Sieger HF 2

Zuschauer

Wir freuen uns riesig, denn es werden wieder Zuschauer erlaubt sein. Der Eintritt ist dabei wie immer frei und ihr braucht euch vorher keine Tickets besorgen. Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnungen musste die Kapazität im Stadion jedoch reduziert werden. Da eine Tribüne vorerst für Ehrengäste und die nicht spielenden Teams vorgehalten wird, stehen lediglich 440 Plätze zur freien Verfügung. Wer hier also frühzeitig am Stadion ist, hat die besten Chancen, das Spiel auch live vor Ort zu verfolgen. Darüber hinaus wird die Kontaktnachverfolgung mittels Luca-App sichergestellt, sodass ihr am Einlass Zeit und Nerven spart, wenn ihr sie bereits auf dem Handy habt. Ihr benötigt außerdem einen GGG-Nachweis.

Livestream

Solltet ihr es nicht rechtzeitig schaffen, könnt ihr die Spiele entspannt zu Hause im Livestream schauen. DFB-TV überträgt alle Partien auf der hauseigenen Seite. Falls ihr zu spät seid und am Stadion kein Glück habt, empfehlen wir euch einen Besuch im DOCK INN. Dort werden die Spiele auf Leinwand gezeigt.

#OuOuOu