Drittes Spieltagswochenende in München

21. Juni 2019
Drittes Spieltagswochenende in München

Der internationale Ausflug zum Euro Winners Cup in Nazaré ist verdaut und verarbeitet, zwei harte Trainingswochen liegen hinter uns und endlich geht die Deutsche Beachsoccer-Liga in die nächste Runde. Es hat ein wenig was von einem Déjà-vu, denn wieder geht es ins nördlich von München gelegene Munich Beach Resort in Oberschleißheim. In zwei Partien warten Gegner auf uns, die unterschiedlicher nicht sein könnten, denn wir spielen sowohl gegen den aktuell ungeschlagenen Tabellenführer als auch gegen das bislang punktlose Schlusslicht.

 

Samstag, 22.06.2019, 15:00 Uhr: Rostocker Robben – Ibbenbürener Beach Soccer Club

Foto: Ibbenbürener BSC

In der Liga seit: 2013

Größter Erfolg: Deutscher Meister 2016, GBSL-Meister 2015 & 2016

Unsere Ligabilanz: 13 Spiele, 5 Siege, 1 Unentschieden, 7 Niederlagen, 76:81 Tore

Wichtigste Spieler: Christian Biermann, Sascha Weirauch

Man kann bei Weitem nicht behaupten, dass die Jungs aus Ibbenbüren unsere Lieblingsgegner sind, doch wenn wir gegen sie spielen, ist eins sicher: Für die Zuschauer wird einiges geboten. Das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft 2016, bei dem wir uns nach über 90 Minuten Beachsoccer-Schlacht 10:12 geschlagen geben mussten oder das Finale der Deutschen Meisterschaft 2017, bei dem wir 19 Sekunden vor Schluss das 4:5 kassieren, nur um selbst wiederum fünfzehn Sekunden später den Ausgleich zu erzielen, zählen zu Recht zu den besten und aufregendsten Spielen der deutschen Beachsoccer-Geschichte und sind maßgeblich dafür verantwortlich, warum Deutschland und Warnemünde auch mittlerweile international als Veranstaltungsstandort einen solchen Stellenwert genießen.

Gegen kein anderes Team bestritten wir mehr Pflichtspiele in der Liga, gegen kein anderes Team mussten wir mehr Niederlagen einstecken und gegen kein anderes Team konnten wir mehr Finalsiege feiern, denn unsere drei Titel bei der Deutschen Meisterschaft des DFB gewannen wir allesamt nach Siegen gegen das Team aus dem Tecklenburger Land.

Auch wenn ihnen mitunter das Finalglück etwas abhandenkommt, gehört Ibbenbüren eindeutig zu den besten Teams im deutschen Beachsoccer. Neben den zahlreichen Titeln und Finalteilnahmen ist zusätzlich die längste Siegesserie in der Liga zu nennen, denn in den Saisons 2015 bis 2017 blieb das Team um Kapitän und Nationalspieler Christian Biermann fast drei Jahre in der regulären Saison ungeschlagen. Diese erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte gipfelte folgerichtig mit den GBSL-Titeln 2015 und 2016 sowie dem Deutschen Meistertitel 2016.

Stichwort Nationalspieler: Nicht nur Christian Biermann, individuell betrachtet zurzeit bester deutscher Beachsoccer-Spieler, ist eine feste Größe im Team um Nationalcoach Marucci. Insgesamt durften bereits elf Spieler aus dem aktuellen Kader das Trikot mit dem Adler überstreifen und Deutschland vertreten, weitere fünf sind nicht mehr für das Team aktiv. Dies ist ein weiterer Beweis für die gute Arbeit, die in Ibbenbüren geleistet wird.

Wir erwarten daher ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenken werden, denn hier werden richtige Big Points verteilt.


 

Nach einer kurzen Nacht wartet zum Auftakt des Sonntags Liganeuling TV Kärlich auf uns.

Sonntag, 23.06.2019, 09:00 Uhr: Rostocker Robben – TV Kärlich Beachsoccer

Foto: TV Kärlich

In der Liga seit: 2019

Größter Erfolg: Sieger Regionalentscheid Südwest/West 2018, Dritter Platz DFB-Beachsoccer-Tour 2018

Unsere Ligabilanz: –

Wichtigste Spieler: ?

 

Auch in diesem Jahr dürfen wir zwei neue Teams in der Deutschen Beachsoccer-Liga begrüßen. Als erster neuer Vertreter stellen wir euch den Turn-Verein Kärlich vor, der mit seiner neuen Beachsoccer-Abteilung an den Start geht. Zugegeben, wir mussten zunächst nachschauen, wo Kärlich überhaupt liegt. Im nördlichen Rheinland-Pfalz direkt am Rhein gelegen ist es nicht weit zur Nachbarstadt Koblenz.

Der Stammverein wurde bereits 1908 gegründet und zählt heute knapp 1.000 Mitglieder. Damit ist der Verein hinter dem TV Mülheim der zweitgrößte im Bereich der Stadt Mülheim-Kärlich.

Nach dem Gewinn des Regionalentscheides Südwest/West im vergangenen Jahr unter dem Namen Asche Ballsport Kärlich, bei dem das Team ungeschlagen durchs Turnier ging, stand die Qualifikation zum erstmalig ausgetragenen Finale der DFB-Beachsoccer-Tour fest. Dort konnten die Phönixe nach knapper Niederlage in der Verlängerung des Halbfinals einen souveränen und respektablen dritten Platz bejubeln.

Leider konnten wir das Spielgeschehen am Finalwochenende nur bedingt verfolgen, da wir selbst das Finale um die Deutsche Meisterschaft gespielt hatten. Auch wenn die Jungs im bisherigen Saisonverlauf keine Punkte sammeln konnten, erwartet uns hier keinesfalls ein Gegner, den wir im Vorbeigehen schlagen. Bei der 3:6-Niederlage gegen die Beach Royals konnten sie beispielweise ein Tor mehr erzielen als wir.


 

Damit erwartet uns wieder ein kräftezehrendes Wochenende, bei dem wir für jede Minute auf dem Platz 21 Kilometer auf der Autobahn verbringen müssen. Doch das soll uns nicht davon abhalten, mit maximaler Punktausbeute zurück nach Rostock zu kommen. Wir hoffen, ihr drückt uns die Daumen.

OuOuOu!