Robben zum Saisonstart international unterwegs

Robben zum Saisonstart international unterwegs

Die Strandfußballsaison rückt mit schnellen Schritten näher. Um die Osterfeiertage herum konnten wir erstmals in diesem Jahr internationalen Sand zwischen den Zehen spüren. Zum einen ging es für uns zum Vorbereitungsturnier nach Kopenhagen, während drei Robben mit der Nationalmannschaft in El Salvador weilten. Wir haben euch die ersten Events des Jahres kurz zusammengefasst.

Am Karfreitag machte sich eine kleine Robbendelegation auf den Weg ins benachbarte Dänemark, um in Kopenhagen am hero’z International Beach Soccer Cup teilzunehmen. Geladen hatten unsere dänischen Freunde vom „Copenhagen Beach Soccer Club“ um Kapitän Casper. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld vom schwedischen Team „Bemannia Beach Soccer Stockholm“.

Unsere Mannschaft setzte sich aus bekannten Gesichtern, Nachwuchsspielern und einem Neuling im Sand zusammen. Hansi, Kröte, Hoffe, Meier, Teetje, Felix, Jannes und Kurti traten die Reise zu unseren nördlichen Nachbarn an, um endlich wieder Beachsoccer zu spielen. Bei kühlen Temperaturen um die 8 Grad starteten wir am Freitag gegen die Gastgeber aus Kopenhagen etwas holprig in das Turnier. Ohne nominellen Torwart und mit neu formierter Mannschaft brauchten wir anfangs Zeit ins Spiel zu kommen und uns aneinander zu gewöhnen. So verloren wir unser erstes Spiel des Turniers mit 3:6 gegen ein munter aufspielendes Kopenhagen. Im zweiten Spiel des Tages mussten wir gegen Bemannia ran. Auch wenn wir uns spielerisch steigern konnten und nach dem vergeigten Start besser ins Turnier fanden, mussten wir uns einmal mehr aufgrund eigener Fehler am Ende denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben. Damit war Tag 1 des hero’z International Beach Soccer Cup vorbei und wir wussten, dass wir uns am zweiten Tag deutlich steigern müssen, da uns das gleiche Programm noch einmal bevorstand. Am Samstag starteten wir gegen Bemannia in den zweiten Turniertag. Wir kamen gut ins Spiel und es war eine Steigerung zum ersten Turniertag zu sehen. Trotz eines sehr ausgeglichenen Spiels, in dem wir bis kurz vor Schluss mit 3:2 führten, mussten wir am Ende durch zwei unglückliche Tore im letzten Drittel erneut eine 3:4 Niederlage hinnehmen. Im letzten Spiel des Turniers hieß es noch einmal alles geben, um anschließend nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Doch auch gegen Kopenhagen war trotz abschließender Aufholjagd erneut nichts zu holen und so verloren wir mit 4:5 gegen den späteren Turniersieger.

Am Ende mussten wir uns also mit einem dritten Platz zufriedengeben und gratulieren unseren dänischen Freunden zum Turniersieg. Erfreuliche Nebensachen an diesem Wochenende waren Meiers Auszeichnung als MVP sowie sein Fallrückzieher gegen Bemannia, der zum schönsten Tor des Turniers gewählt wurde. Nach dem Turnier wurde deutlich, dass noch sehr viel Luft nach oben ist, bevor es in der Liga wieder um wichtige Punkte geht. Bis dahin heißt es weiter trainieren, denn schon in dieser Woche wartet das nächste Event im sonnigen Alicante.

Knüppel, Krötsching (1) – Hoffmann (2), Bach, Meier (5), Klotzsch (1), Peterson (1), Kurtenbach (3)


Parallel dazu befanden sich Thilo, Paul und Svenni in El Salvador, um mit der deutschen Beachsoccer Nationalmannschaft beim 4-Nationen Turnier an der Costa del Sol teilzunehmen. Neben den Gastgebern und Deutschland waren auch Uruguay und Mexiko mit von der Partie beim „El Salvador Beach Soccer Cup 2022“.

Im ersten Spiel des Turniers musste Deutschland direkt gegen Gastgeber und Titelfavorit El Salvador ran. In einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel schenkten sich beide Teams nichts. Am Ende fehlte den Deutschen einfach das Quäntchen Glück und die bessere Chancenverwertung, so dass sich der Gastgeber über einen 4:1 Erfolg und einen erfolgreichen Start ins Turnier freuen konnte. Vor allem Thilo überzeugte in diesem Aufeinandertreffen immer wieder mit herausragenden Paraden.

Um die Hoffnung auf den Gewinn des Titels aufrecht zu erhalten, musste am zweiten Tag gegen Mexiko ein Sieg für die Deutsche Beachsoccer Nationalmannschaft her. Bis ins letzte Drittel lief aber alles anders als geplant, da man mit 3:2 zurücklag. Doch 4 Minuten vor Schluss brachte Svenni die Mannschaft wieder auf Kurs, als er mit einem verwandeltem 9-Meter für den 3:3 Ausgleich sorgen konnte. Ab diesem Zeitpunkt nahm die wilde Aufholjagd ihren Lauf. Am Ende gewann Deutschland 6:3 und Svenni schnürte mit dem zwischenzeitlichen 5:3 einen Doppelpack. Uruguay musste sich im Parallelspiel nach 9-Meter Schießen gegen El Salvador geschlagen geben, so dass die Gastgeber am letzten Turniertag alles in der eigenen Hand hatten.

Im letzten Spiel des Turniers kam die deutsche Beachsoccer Nationalmannschaft leider nicht über eine 4:1 Niederlage gegen Uruguay heraus, die sich damit ihren ersten Sieg des Turniers sicherten. Somit kam es am Abend zum Showdown zwischen Mexiko gegen El Salvador, die um den Titelgewinn spielten. Mexiko erwischte den besseren Start und führten bis ins letzte Drittel mit 2:1. Alles sah danach aus, dass Mexiko den Gastgeber im letzten Spiel in die Knie zwingen könnte. Doch im letzten Drittel überzeugte einmal mehr der junge Cesar Rivera, gegen den unsere U19 noch im vergangenen Sommer beim Madjer Cup antreten durften. Mit einem Doppelpack konnte er seinem Team nicht nur den Titelgewinn des „El Salvador Beach Soccer Cup 2022“ sichern, sondern sich selbst auch die Auszeichnung als MVP des Turniers und vor allem den zahlreichen Jubel der hunderten Fans im atemberaubenden Beach Soccer Stadion in La Paz. In der Abschlusstabelle fand sich Deutschland am Ende auf Platz 3, hinter Uruguay und vor Mexiko. Mit ein wenig mehr Spielglück und besserer Chancenverwertung wäre da sicher mehr drin gewesen. Für das erste Turnier 2022 kann man jedoch durchaus zufrieden sein.

Alles in allem war der „El Salvador Beach Soccer Cup 2022“ ein sehr gelungenes Event, das Lust auf die diesjährige Beachsoccer-Saison macht.

Fotos: Beach Soccer Worldwide