Sieg zum Auftakt im World Winners Cup

Sieg zum Auftakt im World Winners Cup

Rostocker Robben – Newteam Beachsoccer 7:3 (3:1, 1:1, 3:1)

Gegen den belgischen Meister aus Brüssel hatten wir uns viel vorgenommen, denn mit einem Gruppensieg wäre das Achtelfinale so gut wie sicher gewesen. Nach einer intensiven Partie können wir festhalten, dass wir unsere selbst gestellten Vorgaben nahezu komplett umsetzen konnten und uns mit einem 7:3-Erfolg selbst belohnten.

Wir waren zu Beginn an direkt wach, als Kröte den richtigen Riecher bewies, eine gute Möglichkeit zunächst mit dem Kopf an die Latte setzte, dann aber im Nachgang mit der Nase vollenden konnte. Und wir konnten direkt nachlegen, als Paul einen Konter im gegnerischen Netz unterbringen konnte. Doch damit nicht genug: Kröte krönte seine starke Anfangsphase mit einem weiteren Treffer, als er nach einem Abpraller nachsetzte und einschieben konnte. Doch die Belgier schafften vor der Pause noch den Anschlusstreffer, als ein kurzer unaufmerksamer Moment in unserer Rotation ausgenutzt werden konnte.

Das zweite Drittel begann ähnlich und wir hätten hier den Sack schon zumachen können, doch zunächst scheiterte Totti aus neun Metern am Torwart. Glücklicherweise konnte Casper im Anschluss einen Einwurf direkt mit einem Fallrückzieher verwandeln, doch auch das Newteam kam zu einem weiteren Treffer per fein ausgespieltem Konter. Mit einer 2-Tore-Führung ging es ins letzte Drittel.

Hier waren wir erstmals nicht komplett wach und ließen unnötigerweise den Anschlusstreffer zu, der dann aber wie ein letzter Weckruf sein sollte. Den folgenden Anstoß setzte Totti nach schöner Kombination mit Svenni ins Netz, sodass der alte Abstand direkt wieder hergestellt werden konnte. Die Schlusspunkte setzte Paul, der einen Freistoß von Svenni abstauben und einen Abpraller nach einer Ecke verwerten konnte und sich damit zusammen mit Kröte den Titel Man of the Match redlich verdiente. Wer sich das Spiel nochmal anschauen möchte, klickt einfach HIER.

Mülling – Krötsching (2 Tore), Dahnke (1), Körner, Baaske (3), H. Knüppel, Jørgensen (1), Basiel


 

Morgen geht es für uns wieder um 9:45 Uhr deutscher Zeit um die nächsten Punkte, wenn wir auf das B.Q. All Star Team aus Thailand treffen, die ihr Auftaktmatch gegen BSC Vybor mit 4:6 verloren haben. Wir freuen uns auf die Unterstützung von zu Hause aus, aber auch auf die der mitgereisten und neu dazugewonnenen Fans. Ihr seid geil! Den Livestream für morgen findet ihr HIER.

OuOuOu!

Erster World Winners Cup in Alanya

Erster World Winners Cup in Alanya

Die nationale Strandfußballsaison endete fulminant und spannend mit der Verteidigung des Deutschen Meistertitels. Für alle, die nicht live dabei waren, gibt es hier eine kleine Zusammenfassung:

Doch nun steht für uns die Wintersaison vor der Tür. Da wir in Deutschland nicht mit ganzjährig beständigen Beachsoccer-Voraussetzungen gesegnet sind, bleibt uns nur die Reise in südlichere Länder, um in der langen Winterpause nicht einzurosten. Start in die Nebensaison ist schon morgen, wenn es für uns in die türkische Urlaubsregion Alanya geht, wo erstmalig der World Winners Cup ausgetragen wird.

Insgesamt kämpfen dort 20 Spitzenteams aus der ganzen Welt um den Turniersieg. Gelost wurden wir in Gruppe E, in der wir auf BSC Vybor aus der Ukraine, New Team BS aus Belgien und B.Q. All Star Club aus Thailand treffen.

Montag, 21.10.2019, 09:45 Uhr, Rostocker Robben – New Team BS

Mit Teams aus Belgien haben wir nach dem Duell mit Cartell Waterloo in Nazaré noch eine Rechnung offen und wir gehen davon aus, dass der ein oder andere Spieler von Waterloo diesmal bei New Team BS spielen wird. Darüber hinaus wurde sich wohl mit einigen französischen Nationalspielern wie Léo Grandon verstärkt, sodass die Brüsseler ein ernstzunehmender Gegner sein werden. Darüber hinaus gibt ihnen der im Juli errungene, belgische Meistertitel sicher eine gehörige Portion Selbstvertrauen.

Dienstag, 22.10.2019, 09:45 Uhr, Rostocker Robben – B.Q. All Star Club

Uns völlig unbekannt ist hingegen der B.Q. All Star Club aus Thailand. Auch in der Übersicht auf beachsoccer.com ist Thailand ein bisher unbeschriebenes Blatt, sodass wir uns überraschen lassen müssen, wer uns in dieser Partie erwartet. Daher wird auch einiges von der Gegnerbeobachtung am Tag zuvor abhängen. Thailand jedenfalls war in diesem Jahr Gastgeber der asiatischen WM-Qualifikation und scheiterte dort in der Gruppenphase an Malaysia und Palästina. Lediglich gegen Afghanistan konnte ein Sieg eingefahren werden.

Mittwoch, 23.10.2019, 08:30 Uhr, Rostocker Robben – BSC Vybor

BSC Vybor ist für uns das bekannteste Team, denn die letzten beiden Jahre war es beim Euro Winners Cup vertreten und konnte sich jeweils ohne Punktverlust als Sieger ihrer Gruppe durchsetzen und in die KO-Runde einziehen. 2018 war im Achtelfinale gegen Alanyaspor Schluss, in diesem Jahr scheiterten die Ukrainer zwar ebenfalls im Achtelfinale (1:5 gegen KP Lodz), schalteten zuvor aber sensationell Spartak Moskau im Sechzehntelfinale aus. Traditionell stellen sie eine Vielzahl an Spielern für die ukrainische Nationalmannschaft, die aktuell aber in einer kleinen Krise zu sein scheint, denn bei den World Beach Games und beim EBSL Superfinal sorgten je drei knappe Niederlagen für den letzten Platz in den Gruppen. Die Ukrainer kommen also mit etwas Wut im Bauch in die Türkei.

Alle Anstoßzeiten sind in deutscher Zeit angegeben. Aktuell gibt es noch keine Informationen darüber, ob und wo die Spiele live übertragen werden. Sobald wir hier etwas wissen, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

OuOuOu!