Zweites Spieltagswochenende in München

Zweites Spieltagswochenende in München

Die längste Tour zu einem Spieltag führt uns auch in diesem Jahr wieder in den Norden von München. Im Munich Beach Resort an der Regattastrecke Oberschleißheim laden die Bavaria Beach Bazis am zweitschönsten Spielort nach unserem „Ostsee-Stadion“ zum Heimspieltag. Und dieses Wochenende wird nicht nur aufgrund der langen Anfahrt eine echte Bewährungsprobe. Mit den Beach Royals aus Düsseldorf, Hertha BSC Berlin und den heimischen Bazis warten gleich drei Anwärter auf die Playoff-Plätze auf uns. Wir stellen euch die Gegner wieder in einem Kurzportrait vor.

 

09.06.2018, 16:00 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Das erste Spiel des Wochenendes geht gegen einen unserer Lieblingsgegner. Dies ist keineswegs aufgrund der Ergebnisse gemeint, denn die eine oder andere Niederlage gegen die Rot-Weißen steht in unserer Statistik. Jedoch sind die Spiele gegen die Rheinländer stets von hoher Qualität und geprägt durch eine gewisse Portion Aggressivität und Ehrgeiz auf beiden Seiten.

Für die neu formierten Royals, die sich nach Abgang einiger Stammspieler und Leistungsträger vor allem mit jungen Akteuren verstärkten, wird es das erste Spiel in der neu gegründeten Deutschen Beachsoccer-Liga sein. Das erste Spieltagswochenende in Warnemünde verpassten sie aufgrund eines Turniers. Von daher hoffen wir, dass wir den besseren Start erwischen und den Schwung aus Warnemünde und Nazaré mitnehmen können. Spieler, auf die es zu achten gilt, sind auf jeden Fall Peer Petry, der sich nach langer Verletzungspause wieder voll zurück gemeldet hat sowie Ur-Royal Oli Romrig, der jedoch mit einer Nackenverletzung vom Euro Winners Cup zurück kehrt und dessen Einsatz daher fraglich ist. Von den Neuzugängen machten vor allem Torwart Marius Ebener sowie Joscha Metzler und Marcel Nowak auf sich aufmerksam, die sich in der Saisonvorbereitung in den Kreis der Nationalmannschaft spielen konnten. Wir erwarten daher ein heiß umkämpftes Duell.

09.06.2018, 19:45 Uhr: Rostocker Robben – Hertha BSC

Nur wenig Zeit zum Verschnaufen bleibt uns vor dem zweiten Spiel des Tages. Die Hauptstädter von Hertha BSC, letztjähriger Finalgegner im GBSL-Endspiel, geben sich die Ehre. Auch Spiele gegen Hertha sind in der Regel schön anzuschauen und geprägt von Kampf und Einsatz auf beiden Seiten, sodass wir bei Abpfiff der Partie auf jeden Fall wissen werden, was wir den Nachmittag über getrieben haben.

Die Herthaner starteten mit einer Niederlage in der Verlängerung gegen Ibbenbüren in die Saison, ließen ihren Frust über das knappe Ergebnis jedoch einen Tag später beim 5:1 gegen den Hamburger SV ab. Die Partien der Berliner sind nicht dafür bekannt, wahre Ergebnisfeuerwerke zu bieten. Durch ihre starke Defensive haben sie es aber auch nicht nötig, in der Offensive zu sehr auf Risiko zu gehen. Knappe Ergebnisse sind hier dann eher die Folge. Toppspieler der Mannschaft ist Stürmer Joel Nießlein. Seine persönliche Qualität ist zugleich aber auch Fluch und Segen zugleich für sein Team, denn nebenbei spielt er Footvolley und weilt zeitgleich bei der EM in Graz. Je nach Turnierverlauf ist ein Einsatz gegen uns fraglich. Darüber hinaus wird ihnen Neuzugang Manuel Mönch fehlen, da er daheim frisch Papa geworden ist. An dieser Stelle unsere herzlichsten Glückwünsche. Wir lassen uns daher überraschen, wer bei der alten Dame in dieser Partie das Zepter in die Hand nehmen wird. Torwart Steffen Mackschin jedenfalls hat uns schon des Öfteren zur Verzweiflung getrieben.

Beide Spiele vom Samstag gibt es HIER im Livestream zu sehen.

 

10.06.2018, 14:00 Uhr: Rostocker Robben – Bavaria Beach Bazis

Nach den beiden Spielen am Samstag heißt es möglichst schnell regenerieren, denn am Sonntag treffen wir auf den Gastgeber, die Bavaria Beach Bazis. Es ehrt uns immer sehr, wenn wir von den Ausrichtern ausgesucht werden, um vor deren heimischen Publikum zu spielen, die ihren Zuschauern natürlich ein Spektakel bieten wollen.

Die Bazis haben sehr gut in die Saison gefunden. Nach zwei Spielen steht der beste Saisonstart der Vereinsgeschichte mit zwei Siegen in zwei Spielen in der Tabelle. Neuling GO Rhein-Main wurde mit 7:0 nach Hause geschickt, gegen den Wuppertaler SV gab es einen umkämpften 5:3-Erfolg. Daher liegen die Bayern uns aktuell dicht auf den Fersen und auf Platz 2 in Lauerstellung. Nach ihrer erstmaligen Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr wollen die Jungs aus dem Süden den großen Erfolg natürlich wiederholen, auch wenn es in diesem Jahr nicht einfacher wird. Ein Platz unter den ersten Vier muss her, um sich für die Endrunde am 18. und 19. August in Warnemünde zu qualifizieren. Die Bazis gehören in jedem Fall zum erweiterten Kreis für einen dieser vier Plätze. Besonders Acht geben müssen wir auf Sturmtank Julian Franz, der durch seine Körpergröße einen extrem gefährlichen Falli hat, den wir in den vergangenen Spielzeiten schon häufiger aus dem eigenen Netz holen mussten. Darüber hinaus ist das Team in sich sehr geschlossen und jeder versteht es, alles für seine Mitspieler zu geben. Wir erwarten daher eine umkämpfte Partie bei aufgeheizter Stimmung vor lautstarkem, bayrischem Publikum.

OuOuOu!