Zweites Spieltagswochenende in München

Zweites Spieltagswochenende in München

Die längste Tour zu einem Spieltag führt uns auch in diesem Jahr wieder in den Norden von München. Im Munich Beach Resort an der Regattastrecke Oberschleißheim laden die Bavaria Beach Bazis am zweitschönsten Spielort nach unserem „Ostsee-Stadion“ zum Heimspieltag. Und dieses Wochenende wird nicht nur aufgrund der langen Anfahrt eine echte Bewährungsprobe. Mit den Beach Royals aus Düsseldorf, Hertha BSC Berlin und den heimischen Bazis warten gleich drei Anwärter auf die Playoff-Plätze auf uns. Wir stellen euch die Gegner wieder in einem Kurzportrait vor.

 

09.06.2018, 16:00 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Das erste Spiel des Wochenendes geht gegen einen unserer Lieblingsgegner. Dies ist keineswegs aufgrund der Ergebnisse gemeint, denn die eine oder andere Niederlage gegen die Rot-Weißen steht in unserer Statistik. Jedoch sind die Spiele gegen die Rheinländer stets von hoher Qualität und geprägt durch eine gewisse Portion Aggressivität und Ehrgeiz auf beiden Seiten.

Für die neu formierten Royals, die sich nach Abgang einiger Stammspieler und Leistungsträger vor allem mit jungen Akteuren verstärkten, wird es das erste Spiel in der neu gegründeten Deutschen Beachsoccer-Liga sein. Das erste Spieltagswochenende in Warnemünde verpassten sie aufgrund eines Turniers. Von daher hoffen wir, dass wir den besseren Start erwischen und den Schwung aus Warnemünde und Nazaré mitnehmen können. Spieler, auf die es zu achten gilt, sind auf jeden Fall Peer Petry, der sich nach langer Verletzungspause wieder voll zurück gemeldet hat sowie Ur-Royal Oli Romrig, der jedoch mit einer Nackenverletzung vom Euro Winners Cup zurück kehrt und dessen Einsatz daher fraglich ist. Von den Neuzugängen machten vor allem Torwart Marius Ebener sowie Joscha Metzler und Marcel Nowak auf sich aufmerksam, die sich in der Saisonvorbereitung in den Kreis der Nationalmannschaft spielen konnten. Wir erwarten daher ein heiß umkämpftes Duell.

09.06.2018, 19:45 Uhr: Rostocker Robben – Hertha BSC

Nur wenig Zeit zum Verschnaufen bleibt uns vor dem zweiten Spiel des Tages. Die Hauptstädter von Hertha BSC, letztjähriger Finalgegner im GBSL-Endspiel, geben sich die Ehre. Auch Spiele gegen Hertha sind in der Regel schön anzuschauen und geprägt von Kampf und Einsatz auf beiden Seiten, sodass wir bei Abpfiff der Partie auf jeden Fall wissen werden, was wir den Nachmittag über getrieben haben.

Die Herthaner starteten mit einer Niederlage in der Verlängerung gegen Ibbenbüren in die Saison, ließen ihren Frust über das knappe Ergebnis jedoch einen Tag später beim 5:1 gegen den Hamburger SV ab. Die Partien der Berliner sind nicht dafür bekannt, wahre Ergebnisfeuerwerke zu bieten. Durch ihre starke Defensive haben sie es aber auch nicht nötig, in der Offensive zu sehr auf Risiko zu gehen. Knappe Ergebnisse sind hier dann eher die Folge. Toppspieler der Mannschaft ist Stürmer Joel Nießlein. Seine persönliche Qualität ist zugleich aber auch Fluch und Segen zugleich für sein Team, denn nebenbei spielt er Footvolley und weilt zeitgleich bei der EM in Graz. Je nach Turnierverlauf ist ein Einsatz gegen uns fraglich. Darüber hinaus wird ihnen Neuzugang Manuel Mönch fehlen, da er daheim frisch Papa geworden ist. An dieser Stelle unsere herzlichsten Glückwünsche. Wir lassen uns daher überraschen, wer bei der alten Dame in dieser Partie das Zepter in die Hand nehmen wird. Torwart Steffen Mackschin jedenfalls hat uns schon des Öfteren zur Verzweiflung getrieben.

Beide Spiele vom Samstag gibt es HIER im Livestream zu sehen.

 

10.06.2018, 14:00 Uhr: Rostocker Robben – Bavaria Beach Bazis

Nach den beiden Spielen am Samstag heißt es möglichst schnell regenerieren, denn am Sonntag treffen wir auf den Gastgeber, die Bavaria Beach Bazis. Es ehrt uns immer sehr, wenn wir von den Ausrichtern ausgesucht werden, um vor deren heimischen Publikum zu spielen, die ihren Zuschauern natürlich ein Spektakel bieten wollen.

Die Bazis haben sehr gut in die Saison gefunden. Nach zwei Spielen steht der beste Saisonstart der Vereinsgeschichte mit zwei Siegen in zwei Spielen in der Tabelle. Neuling GO Rhein-Main wurde mit 7:0 nach Hause geschickt, gegen den Wuppertaler SV gab es einen umkämpften 5:3-Erfolg. Daher liegen die Bayern uns aktuell dicht auf den Fersen und auf Platz 2 in Lauerstellung. Nach ihrer erstmaligen Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr wollen die Jungs aus dem Süden den großen Erfolg natürlich wiederholen, auch wenn es in diesem Jahr nicht einfacher wird. Ein Platz unter den ersten Vier muss her, um sich für die Endrunde am 18. und 19. August in Warnemünde zu qualifizieren. Die Bazis gehören in jedem Fall zum erweiterten Kreis für einen dieser vier Plätze. Besonders Acht geben müssen wir auf Sturmtank Julian Franz, der durch seine Körpergröße einen extrem gefährlichen Falli hat, den wir in den vergangenen Spielzeiten schon häufiger aus dem eigenen Netz holen mussten. Darüber hinaus ist das Team in sich sehr geschlossen und jeder versteht es, alles für seine Mitspieler zu geben. Wir erwarten daher eine umkämpfte Partie bei aufgeheizter Stimmung vor lautstarkem, bayrischem Publikum.

OuOuOu!

Deutscher Meister 2017

Deutscher Meister 2017

Wir haben es tatsächlich geschafft. Auch einige Tage nach dem Titelgewinn kann man es noch immer schwer fassen, aber wir konnten eine außergewöhnliche Saison vergolden und uns an unserem Heimatstrand zum zweiten Mal den Deutschen Meistertitel des DFB sichern. Ein unglaubliches Gefühl, was nur schwer zu beschreiben ist.

Los ging es am Samstag mit unseren beiden Vorrundenpartien. Während wir um 14:45 Uhr ins Turnier eingestiegen sind, waren für den Hamburger SV bereits alle Halbfinalträume ausgeträumt, nachdem die Hansestädter zwei Niederlagen einstecken mussten. Und auch die Bavaria Beach Bazis, Gegner des ersten Spiels, stand bereits mit dem Rücken zur Wand. Gegen uns musste ein Sieg her, um noch eine Chance auf das Halbfinalticket zu haben. Entsprechend engagiert gingen die Münchener ins Spiel. Wir hatten auf unserer Seite insgesamt das Quäntchen Glück im Abschluss und standen hinten relativ sicher, sodass am Ende der 8:3-Sieg vollkommen verdient war. Leider wurde das Spiel begleitet von heftigen Regengüssen und leichtem Wind, sodass etliche Zuschauer das Weite suchten. Ein besonderer Dank daher an jeden Beachsoccer-Fan, der sich auch nicht vom schlechten Wetter vertreiben lässt.

Die bisherigen Ergebnisse des Tages führten zur Konstellation, dass die letzten beiden zu absolvierenden Partien am Samstag lediglich entscheidend für die ersten beiden Gruppenplätze waren. Der dritte Platz stand bereits in Gruppe A und B fest, sodass sich die sportliche Bedeutung in Grenzen hielt. Wir hatten das Gefühl, dass alle Teams versuchen, sich ein wenig für den Finaltag zu schonen. Unser Spiel gegen Wuppertal plätscherte auch etwas vor sich hin und nur durch drei Tore in den letzten Minuten des Spiels ließ sich das Endergebnis verdient, aber in der Höhe etwas zu deutlich, auf 6:0 hoch schrauben. Ein gelungener Abschluss eines anstrengenden Beachsoccer-Tages, an dem mit Sicherheit noch nicht alles rund lief. Beim anschließenden Grillabend ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Durch unseren Gruppensieg konnten wir etwas ausschlafen und durften die zweite Partie des Tages um 11:15 Uhr gegen Hertha BSC bestreiten. Unser Gegner aus dem GBSL-Finale war heiß auf ein Weiterkommen und hatte uns schon am Rande einer Niederlage. Doch auch nach einem Zwei-Tore-Rückstand konnten wir zum 5:5 nach regulärer Spielzeit ausgleichen. Ein Freistoß 16 Sekunden vor Ende der Verlängerung brachte uns dann ins Finale. Über dieses hitzige Spiel wird zur gegebener Zeit an anderer Stelle noch zu reden sein. Wir möchten Hertha zu einer starken Saison beglückwünschen und wünschen Christian „Hirschi“ Hirschmeyer alles Gute in der neuen Heimat. Das ganze Spiel zum nachschauen findet ihr bei Sport1 ab Minute 59:30.

Durch einen knappen 3:2-Sieg von Ibbenbüren gegen Wuppertal war alles klar: Wir treffen zum dritten Mal in Folge bei der Deutschen Meisterschaft auf Ibbenbüren, nach 2015 das zweite Mal im Finale. Vor dem Spiel war es schwer, einen Favoriten auszumachen. Auf der einen Seite standen wir, die nach einer äußerst erfolgreichen Saison auch noch den vierten und letzten Titel holen wollten. Auf der anderen Seite das Team von Nationalmannschaftskapitän Christian Biermann, welches unseren Sport in Deutschland in den letzten zwei Jahren wie kein zweites dominiert hat. Wir wollen und können gar nicht beschreiben, was in diesem Spiel abging. Man muss tatsächlich live dabei gewesen sein, um zu verstehen, was diesen Sport so außergewöhnlich macht. Wechselnde Führungen, Fallrückzieher und zwei Tore in den letzten 20 Sekunden, die das komplette Stadion ausrasten lassen sind nur ein paar Eindrücke dieses Endspiels. Wer den gesammten Wahnsinn noch einmal erleben möchte, findet das Spiel ebenfalls auf Sport1.

 

Ihr merkt, uns fehlen nach diesem Wochenende ein wenig die Worte. Wir möchten uns beim DFB für die tadellose Organisation bedanken und freuen uns schon auf die nächste Ausgabe in 2018. Darüber hinaus sagen wir DANKE bei allen Sponsoren und Partnern, die uns in der laufenden Saison die Daumen gedrückt haben. Ohne euch wäre ein solches Erlebnis nicht möglich. Wir möchten unseren Coach Svenni danken, der Wort gehalten hat und uns in mühsamer Arbeit ein neues System eingetrichtert hat, was am Ende tatsächlich voll aufging. Ein großes Lob geht an das komplette Team für die Umsetzung der Aufgaben und die Integration neuer Jungs in unseren Reihen. Es ist unglaublich, wie innerhalb einer Saison aus Fremden Freunde werden können.

Zum Schluss möchten wir uns bei allen Fans, Freunden, Familienmitgliedern und Zuschauern bedanken, die uns live im Stadion und an den Bildschirmen zu Hause zum Sieg geschrien, mit uns gelitten und mit uns gefeiert haben. Dass ihr uns so zahlreich unterstützt, ist der schönste Lohn für die Mühen, die ein solches Hobby mit sich bringt. Es bereitet uns eine riesige Freude, euch mit unserem Sport begeistern zu dürfen. Wir hoffen, ihr bleibt uns treu. Wir möchten euch Turnis Finalvideo ans Herz legen. Mehr geht nicht!

 

Fotos: Joachim Kloock

 

Statistik:

Kader: Robin Schröder, Matthias Sandmann – Tim Kautermann, Tom Rönsch, Robert Bullerjahn, Torsten Dahnke, Tim Schmitt, Ben Pötke, Sven Körner, Hannes Grundmann, Christoph Thürk, Ivo Studzinski

Robben – Bavaria Beach Bazis 8:3 (Krischi 4, Schmitti 2, Bumsi 1, Totti 1)

Robben – Wuppertal 6:0 (Svenni 3, Totti 1, Bulli 1)

Robben – Hertha 6:5 n. V. (Svenni 3, Kauti 1, Robin 1, Schmitti 1)

Robben – Ibbenbüren 5:5 (2:1 n. N.) (Svenni 2, Krischi 2, Totti 1)

 

Der Großteil des Teams verabschiedet sich nun in die Winterpause. Bevor es im November für uns nach Holland zu einem Indoor-Turnier geht, wartet auf drei unserer Spieler ein würdiger Saisonabschluss. In Warnemünde geht es für Krischi, Svenni und Robin mit der Nationalmannschaft um Punkte in der EBSL. Am Freitag, 25.08. ist um 16:00 Uhr Anpfiff gegen Aserbaidschan, am Samstag ebenfalls 16:00 Uhr gegen Ukraine und am Sonntag um 14:45 Uhr gegen Italien. Kommt vorbei und unterstützt die Jungs.

OuOuOu!

Vorrunde zum Euro Winners Cup in Portugal

Vorrunde zum Euro Winners Cup in Portugal

Wir haben lange überlegt und geplant, eigentlich schon dagegen gestimmt und uns dann dennoch dafür entschieden:

Wir fliegen Ende Mai nach Portugal, um an der Vorrunde zum diesjährigen Euro Winners Cup teilzunehmen. Gespielt wird im Urlaubsort Nazaré an, Heimat der höchsten Welle der Welt.

Nachdem wir bei der Deutschen Meisterschaft in der vergangenen Saison denkbar knapp mit einer 10:12-Niederlage im Halbfinale am späteren Sieger Ibbenbürener BSC gescheitert waren und uns schlussendlich mit dem vierten Platz zufrieden geben mussten, war klar, dass wir uns nicht auf dem sportlichen Weg für die diesjährige Ausgabe des Euro Winners Cups qualifizieren würden. Auch die Vorstellung eines neuen Modus mit einer offenen Vorrunde für alle Teams änderte erst einmal nichts daran, sodass wir auf der Mitgliederversammlung im Februar diesen Jahres verkündeten, nicht über ein Hintertürchen in den europäischen Wettbewerb kommen zu wollen.

Kurz vor Ende der Meldefrist und mit den ersten Sandeinheiten des Jahres in den Knochen kamen aber nochmal ein paar Gedanken auf:

  • Portugal wäre eine neue Erfahrung nach zwei Auftritten in Catania.
  • Die Vorrunde könnte als Test für die neue Saison gesehen werden.
  • Warum sollten wir diese Möglichkeit nicht nutzen, wenn wir einen schlagkräftigen Kader zusammen bekommen und es finanzierbar wäre?

Nach langem Hin und Her mit vielen Diskussionen, einigen Absagen von Stammspielern und etwas Geplane stand der Entschluss fest: Wir fliegen zur Vorrunde des Euro Winners Cup nach Portugal! Los geht es für uns am Herrentag, den 25. Mai.

Die heutige Auslosung ergab für uns eine Gruppe voller unbekannter Gegner. Wir bekommen es mit Casa Benfica de Loures (Portugal), BSC Spartak Moskau (Russland) und A.P.S. Napoli Patron (Griechenland) zu tun. In ingesamt sieben Gruppen kämpfen 28 Mannschaften (davon sechs aus Portugal und fünf aus Russland) um die sieben verbliebenen Plätze im Hauptturnier des Euro Winners Cup. Das heißt, dass nur die sieben Gruppenbesten in die Hauptrunde einziehen werden, was sicher keine leichte Aufgabe sein wird. Das komplette Feld in der Übersicht:

Auslosung EWC

Unser Ziel ist es, uns optimal auf die kommende Saison vorzubereiten, einige neue Spieler an das internationale Niveau heranzuführen und so die Grundlage für eine sportliche Qualifikation zum Euro Winners Cup 2018 zu legen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung vor Ort und an den Bildschirmen.

OuOuOu!

Hallensaison 2016/2017

Hallensaison 2016/2017

Wir freuen uns, auch in diesem Winter den Untergrund zu wechseln und auf dem Parkett unseres Landes zu zeigen, was wir drauf haben.

Los geht es am 21.01.2017 in Schwerin mit dem Hallenmasters zu Gunsten der DKMS. Anpfiff ist um 9:00 Uhr im belasso. Nach einem respektablen vierten Platz im letzten Jahr wurde der Modus ein wenig geändert. Diesmal wird nur noch an einem Tag um die Krone in der Halle gespielt, wobei das sportliche ein wenig in den Hintergrund rückt. Ziel ist es, möglichst viel Aufmerksamkeit für die DKMS zu bekommen und Spenden gegen den Blutkrebs zu sammeln. Im letzten Winter haben wir uns daher alle typisieren lassen und hoffen, dass ihr es uns gleich tut!
Gelost wurden wir in Gruppe D mit dem Plauer FC, Malchower SV II, HSV OFC Schwerin, der Berufsfeuerwehr Schwerin und dem SV Steinhagen.

Am 28.01.2017 folgt dann ein absolutes Highlight. Auch dieses Jahr sind wir wieder dabei, wenn es um 18:45 Uhr in der Mehrzweckhalle Bad Doberan um den OSPA-Cup geht! Das Turnier des Doberaner FC ist traditionell sehr stark besetzt. Daher sind wir auch mehr als gespannt auf die Gruppenauslosung und ob wir diesmal siegreich gegen die Hansa Amateure vom Platz gehen können. Bereits um 13:00 Uhr starten unsere Robben Kids in gleicher Halle beim D-Jugend-Turnier. Nicht nur wir, auch die Kleinen freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

Wir sehen uns in der Halle!

OuOuOu!

Vierter Platz bei Deutscher Meisterschaft 2016

Vierter Platz bei Deutscher Meisterschaft 2016

So schnell kann ein Wochenende vorbei gehen, so schnell kann der Traum vom Europapokal platzen.

Was bleibt, sind zwei der geilsten Spiele der Deutschen Beachsoccer-Geschichte und das Gefühl, erhobenen Hauptes ausgeschieden zu sein.

Wir wollen aktuell nicht viele Worte verlieren, gratulieren dem Ibbenbürener BSC zum verdienten Titel und wünschen viel Erfolg im nächsten Jahr auf internationaler Bühne.

Danke an jeden, der uns am Wochenende unterstützt hat!

Tag 1 im Video: bit.ly/2bfPAYK
Tag 2 im Video: bit.ly/2bbPEM7

NUR EIN JAHR!

OuOuOu!

Foto: Joachim Kloock