Vizemeister 2021

Vizemeister 2021

Foto: Joachim Kloock

Das Finalwochenende um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft ist vorbei und wir haben es verpasst, den Titel zurück nach Rostock zu holen. In einem spannenden Finale gegen die Beach Royals Düsseldorf müssen wir uns den Rheinländern geschlagen geben und gratulieren ihnen zum ersten Titel der Vereinsgeschichte. Los ging das Final Four für uns bereits am Samstag mit der Halbfinalpartie gegen Real Münster.

Rostocker Robben – Real Münster 4:3 (1:1, 2:2, 1:0)

Bereits das Halbfinale gegen den Viertplatzierten der regulären Saison aus Münster verlangte uns einiges ab. Wir drückten direkt zu Beginn auf das gegnerische Tor und Axel brachte uns nach vier Minuten mit einem verwandelten Neunmeter in Führung, welche jedoch noch im ersten Drittel per tückisch aufgesetztem Freistoß ausgeglichen werden konnte. Im zweiten Durchgang war es Krischi, der einen Pass sauber mit der Brust hochnehmen und per Fallrückzieher vollenden konnte. Doch 2:1 sollte es nicht lange stehen. Erst glich Münster erneut aus, dann hämmerte Svenni den Anstoß direkt in den Winkel. Zum erneuten Ausgleich luden wir diesemal die Münsteraner ein, als ein zu kurzer Rückpass von Schrödi nicht mehr geklärt werden konnte. Den Schlusspunkt in einer spannenden Partie setzte Kauti eine knappe halbe Minute vor Schluss, als er einen Svenni-Falli per Kopf am zweiten Pfosten über die Linie drücken konnte.

Sowohl das komplette Spiel als auch die Highlights sind für euch auf DFB-TV verfügbar.

Mülling, Schröder – Hoffmann, Kautermann (1 Tor), Meier, Körner (1), Damm (1), H. Knüppel, Thürk (1), Jørgensen, (Skeip)

Fotos: Gunnar Rosenow

 

Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 3:4 (1:2, 0:0, 2:2)

Im Finale warteten dann die Beach Royals aus Düsseldorf auf uns. Bereits 2019 standen wir gemeinsam im Endspiel und setzten uns knapp nach Neunmeterschießen durch, nun wollten wir unseren Sieg aus der regulären Saison wiederholen und den Titel zurück nach Rostock bringen. Das Spiel begann ohne große Abtastphase. Bereits die erste Ecke im Spiel konnte von den Rheinländern verwertet werden, da wir ihnen einfach zu viel Platz ließen. Doch unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Alex verlängerte einen Kopfball in die Spitze ebenfalls mit dem Hinterkopf über den überraschten Düsseldorfer Keeper, sodass die Ausgangslage noch in der zweiten Minute wiederhergestellt war. Spielertrainer Oliver Romrig brachte seine Jungs dann aber noch im ersten Drittel sehenswert per Fallrückzieher erneut in Führung. Diese sollte dann auch trotz einiger Chancen auf beiden Seiten bis in die 29. Minute Bestand haben. Was dann folgte, ist Beachsoccer pur. Zunächst gleicht Casper per Freistoß aus der eigenen Hälfte aus, dann bringt uns Alex mit einem Schuss aus kurzer Distanz nach einem Eckball vier Minuten vor Schluss zum ersten Mal in Führung. Doch leider hielt diese nur kurz. Wieder war es Olli Romrig, der nach einem Spielzug etwas mehr Willen zeigte und den Ball im langen Eck versenken konnte. Bereits eine Minute später gingen die Royals erneut in Führung, welche dann auch trotz aller Angriffsversuche unsererseits bis zum Abpfiff hielt.

Auch dieses Spiel gibt es in voller Länge bzw. als Zusammenschnitt auf DFB-TV.

Mülling, Schröder – Hoffmann, Kautermann, Meier, Körner, Damm, H. Knüppel, Thürk, Jørgensen (1 Tor), Skeip, Basiel (2)

Fotos: Joachim Kloock

Am Ende müssen wir uns mit dem Vizemeistertitel begnügen, der uns natürlich unzufrieden und enttäuscht zurücklässt. Wie bereits 2020 müssen wir uns den Düsseldorfern geschlagen geben, die es schafften, einige Defizite in unserem Spiel aufzudecken und auszunutzen. Für uns heißt es daher: Weiter trainieren, an uns arbeiten und im nächsten Jahr stärker zurückkommen. Im Spiel um Platz 3 sichern sich übrigens die Bavaria Beach Bazis mit einem 3:1-Sieg gegen Münster ihre erste Medaille überhaupt. Auch dazu unsere herzlichsten Glückwünsche!

Wir danken an dieser Stelle allen Zuschauern im Stadion und am Livestream, die vielen aufmunternden Worte, egal ob auf direktem Wege oder per Nachricht und unseren Sponsoren und Partnern, die uns die komplette Saison über unterstützt haben. Wir sehen uns am 5.9. beim diesjährigen robBENEFIZ.

#OuOuOu

Ungeschlagen auch in Düsseldorf

Ungeschlagen auch in Düsseldorf

Bildquelle: Getty Images

 

Der zweite Sammelspieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga 2021 in Düsseldorf ist vorüber und wir können mit drei Siegen aus drei Spielen die Tabellenführung behaupten. Damit sind wir weiterhin voll auf Kurs in Richtung Final Four um die Deutsche Meisterschaft in Warnemünde am 28./29. August.

 

Rostocker Robben – Real Münster 6:5 (2:2, 3:1, 1:2)

Das Wochenende startete mit einem absoluten Kracher, denn wie wir sind die Münsteraner mit drei Siegen in die Saison gestartet. Der Gewinner aus dieser Partie sollte sich also im Kampf um die ersten Vier Plätze etwas Luft verschaffen, sodass den Zuschauern am Unterbacher See eine umkämpfte Partie bevorstand.

Die Münsteraner erwischten jedoch den besseren Start und konnten nach sechs Minuten einen Fehler in unserem Spielaufbau mit dem 0:1 bestrafen. Danach fielen drei weitere Tore im Minutentakt: Svenni sorgte mit einer starken Einzelleistung für den Ausgleich, Münster ging per Freistoß erneut in Führung, Hansi glich wiederum aus. Mit einem 2:2 ging es in die erste Pause.

Der zweite Durchgang blieb zunächst einige Minuten torlos, ehe sich Axel mit einem fulminanten Freistoß aus der eigenen Hälfte erstmals in 2021 in die Torschützenliste eintragen konnten und für unsere erste Führung im Spiel sorgte. Svenni verwandelte einen weiteren Fallrückzieher zum 4:2, welchen die Münsteraner aber vom Anstoßpunkt egalisieren konnten. Doch auch wir hatten auf dieses Tor direkt eine Antwort parat, denn Axel legte mit einem Falli von außen seinen zweiten Treffer zum 5:3-Pausenstand nach.

In Drittel erzielte Krischi seinen ersten Treffer, der uns erstmals mit drei Toren in Führung brachte. Eigentlich eine komfortable Führung, doch wie es manchmal so ist im Beachsoccer sind auch drei Tore schnell aufgeholt. Münster nutzte eine Unachtsamkeit in unserer Defensivrotation zum 6:4 und legte viert Minuten vor Schluss sogar noch einen weiteren Treffer nach. Nun war das Momentum ganz auf des Gegners Seite und wir mussten uns weitestgehend auf die Defensivarbeit konzentrieren. Hier hielt uns unser Torwart Thilo ein ums andere Mal im Spiel, sodass wir die Führung über die Zeit bringen konnten und dieses Spitzenspiel aufgrund der starken Phase im zweiten Durchgang verdient gewinnen konnten.

Mülling, (Schröder) – Hoffmann, Baaske, Klotzsch, Körner (2 Tore), Damm (2), Meier, H. Knüppel (1), Thürk (1)

 

Rostocker Robben – SandBall Leipzig 8:1 (2:0, 4:0, 2:1)

Am Nachmittag ging es für uns dann weiter mit der Partie gegen SandBall Leipzig, die sich zum Zeitpunkt des Spiels noch ohne Punktgewinn am Ende der Tabelle befanden. Die Vorzeichen vor diesem Spiel waren damit klar und wir sollten der Rollenverteilung gerecht werden.

Zwei Minuten dauerte es, ehe Meier uns in Führung bringen konnte. Axel legte eine Minute später per Flachschuss nach und dies sollten im ersten Durchgang auch schon alle Treffer gewesen sein. Im zweiten Drittel legten wir jedoch nochmal nach und bauten den Vorsprung auf sechs Tore auf. Zwei Mal vollendete Svenni per Fall- bzw. Seitfallzieher. Die Leipziger erzielten ein Eigentor, Axel seinen zweiten Treffer der Partie.

Auch im letzten Drittel des Tages ließen wir kaum etwas zu und bauten unsere Führung durch Svenni und Teetje auf 8:0 auf, ehe ein geblockter Spielaufbau mit anschließendem Abschluss aus der eigenen Hälfte den Ehrentreffer für die Sachsen brachte.

Schröder, (Mülling) – Hoffmann, Baaske, Klotzsch (1 Tor), Körner (3), Damm (2), Meier (1), H. Knüppel, Thürk, (1 Eigentor)

 

Rostocker Robben – Hertha BSC 6:3 (0:0, 2:1, 4:2)

Auch die Herthaner warteten zum Zeitpunkt des Anpfiffs noch auf ihren ersten Punkt in diesem Jahr, was natürlich nicht den eigenen Ansprüchen entspricht. Wir waren jedoch gewarnt und nahmen die Partie nicht auf die leichte Schulter, denn die Berliner sind wesentlich besser einzuschätzen, als es die Tabelle vermuten lässt.

Entsprechend wollte keines der beiden Teams allzu viel riskieren und das erste Drittel endete trotz einiger Chancen auf beiden Seiten torlos.

Den ersten Treffer konnten dann sogar die Hauptstädter erzielen, denn wieder verpennten wir etwas unsere Defensivbewegung und ließen den zweiten Pfosten unbewacht. Zwei Tore durch Svenni per Fallrückzieher und Paul per Aufsetzer von Höhe der Mittellinie drehten das Spiel dann aber zügig zu unseren Gunsten.

Im letzten Durchgang war dann Meier der Hauptprotagonist der Anfangsphase. Zunächst vollendete er alleinstehend am zweiten Pfosten, foulte dann einen Herthaner, der per Neunmeter einnetzen konnte und machte seinen Fehler direkt per Direktannahme am langen Eck wieder gut – und das alles innerhalb von drei Minuten. Teetje legte per fulminantem Abschluss aus dem Sand nach und auch Krischi durfte sich in die Torschützenliste eintragen. Das 6:3 der Berliner war dann nur noch Ergebniskorrektur.

Schröder, Mülling – Hoffmann, Baaske (1 Tor), Klotzsch (1), Körner (1), Damm, Meier (2), H. Knüppel, Thürk (1)

 

Insgesamt war dies ein für uns durchaus erfreuliches Wochenende. Die maximale Punkteausbeute, die Verteidigung der Tabellenspitze sowie der im Bus verfolgte DFB-Pokalsieg von Hansa versüßten uns die Rückfahrt natürlich ungemein. Darüber hinaus ist uns die Teilnahme am Finale um die Deutsche Meisterschaft kaum mehr zu nehmen.

Am kommenden Wochenende geht es für uns zum letzten Sammelspieltag nach München. Dort wartet am Samstag der Hamburger SV auf uns. Der HSV hat sich in Düsseldorf leihweise mit unserem U19-Spieler Jannes verstärkt, der im Spiel gegen den 1. FC VKF erstmals in die Torjägerliste eintragen durfte. Wir gratulieren herzlich zum Debüt in der Liga und zum ersten Treffer. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Spitzenspiele. Zunächst geht es gegen Ibbenbüren, die ihrerseits unbedingt punkten müssen, um noch ins Final Four zu kommen, ehe wir auf unseren Verfolger Düsseldorf treffen.

Zweites Spieltagswochenende in Düsseldorf

Zweites Spieltagswochenende in Düsseldorf

Viel Zeit zum Verschnaufen gab es nicht, denn nach dem Auftakt zur Deutschen Beachsoccer-Liga und zwei knackigen Trainingseinheiten am Strand von Warnemünde sind wir schon wieder auf dem Weg nach Düsseldorf, um unsere gute Form zu bestätigen und die nächsten Punkte einzufahren. Doch auch diesmal hat es unser Programm in sich, denn wieder stehen drei Spiele auf dem Plan.

Samstag, 7.8., 11:30 Uhr: Rostocker Robben vs. Real Münster

Unser erstes Spiel am Wochenende ist auch schon das vermeintlich schwerste, denn im Duell gegen Münster treffen wir auf ein Team, was ebenfalls ohne Punktverlust durch den Spieltag in Norderstedt gekommen ist. Gegen den HSV, den 1. FC VKF sowie Ibbenbüren konnte jeweils ein Sieg eigenfahren werden, wobei vor allem das Spiel gegen den Nachbarn aus NRW ein absoluter Big Point war und mit 7:6 knapp an die Münsteraner ging.

Die Westfalen haben damit den Schwung aus dem Euro Winners Cup mitnehmen können, bei dem erneut das Halbfinale und am Ende ein respektabler vierter Platz erreicht wurde. Direkt aus Portugal mitgebracht haben sie den belarussischen Topstürmer Anatolij Ryabko, der am ersten Wochenende direkt fünfmal einnetzen konnte. Doch auch der Rest des Teams braucht sich nicht zu verstecken. Kapitän und Torwart Jose Carlos Caballero ist sowohl auf der Linie als auch am Fuß hervorragend und wurde nicht umsonst 2019 als bester Torhüter der Liga ausgezeichnet.

Wir sind also gewarnt vor der individuellen Stärke der Münsteraner und ihrem stetig wachsenden Teamzusammenhalt. Das Duell ist sicher eines der Topspiele des Wochenendes, in den wir auch noch eine Rechnung aus dem Spiel um Platz 3 des vergangenen Jahres offen haben.

Samstag, 7.8., 16:30 Uhr: Rostocker Robben vs. SandBall Leipzig

Ein auf dem Papier vollkommen anderes Spiel erwartet uns dann am Abend. Während Münster noch keinen Punkt abgeben musste, warten die Leipziger noch auf ihren ersten Zähler in der Saison 2021, denn gegen die Beach Royals, Waldkraiburg und die Beach Bazis mussten die Sachsen jeweils eine Niederlage einstecken und stellen mit 22 Gegentoren aktuell auch das abwehrschwächste Team.

Die Leipziger kommen allerdings auch aus einem Jahr Beachsoccer-Pause, denn aufgrund der Corona-Pandemie wurde in 2020 auf eine Teilnahme am Ligabetrieb verzichtet. Eventuell muss der Motor erst wieder etwas warmlaufen, ehe die ersten Erfolge gefeiert werden können.

Sonntag, 8.8., 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Hertha BSC

Unser letztes Spiel des Wochenendes bestreiten wir gegen die Alte Dame aus der Hauptstadt, Hertha BSC. Der Saisonstart verlief für die Berliner alles andere als zufriedenstellend. Mit großen Ambitionen in Richtung Final Four in die Saison gestartet, macht sich bereits nach dem ersten Spieltagswochenende die Ernüchterung breit. Drei Niederlagen gegen Ibbenbüren, die Beach Royals sowie die Beach Bazis, davon sogar zwei ohne eigenen Treffer, bedeuten 0 Punkte und aktuell den Vorletzten Rang. Zugegebenermaßen ist dies ein nicht ganz einfaches Auftaktprogramm gewesen, jedoch können wir uns vorstellen, dass hier mit mehr gerechnet wurde.

Vielleicht wird es ja in den Spielen gegen die Beach Boyz aus Waldkraiburg oder den 1. FC VKF etwas mit den ersten Zählern in dieser Saison.

 

Neben unseren Partien gibt es diesmal eine Vielzahl an weiteren, spannenden Begegnungen. Die Ibbenbürener stehen bereits etwas unter Druck, konnten sie in Norderstedt lediglich drei Punkte einfahren. Mit den Beach Royals, den Bazis und den Beach Boyz wartet am Wochenende jedenfalls kein einfaches Programm auf den Titelverteidiger. Ebenfalls interessant wird das Aufeinandertreffen der gastgebenden Düsseldorfer und Real Münster am Samstagnachmittag. Wir sind gespannt, wie die Tabelle nach dem zweiten Spieltagswochenende aussehen wird und hoffen, uns oben festzusetzen und so einen großen Schritt in Richtung Final Four zu machen.

Zuschauer am Unterbacher See sind unter Einhaltung der allgemein geltenden Hygieneregeln herzlich willkommen. Ansonsten seid ihr wie immer bei Instagram direkt an der Seitenlinie.

#OuOuOu

Das Saisonhighlight steht an: Die Deutsche Meisterschaft

Das Saisonhighlight steht an: Die Deutsche Meisterschaft

Das Highlight der Saison, das Wochenende, an dem es um den größten nationalen Titel geht, das Finale um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft und doch ist nichts, wie es eigentlich sein sollte, denn das Wichtigste fehlt: Ihr!

Eins vorab: Klar, wir sind froh, dass wir in diesem Sommer überhaupt unserem Sport nachgehen konnte. Dass es nicht nur eine Saison voller Vorbereitung und Training, aber ohne Punktspiele und Turniere war. Und trotzdem fällt es uns schwer, uns richtig auf den Saisonabschluss an diesem Wochenende zu fruen. Unsere Hoffnungen liegen darauf, dass der nächste Sommer zumindest halbwegs die Normalität zurückbringt und wir gemeinsam mit euch um Punkte und Titel kämpfen können. Doch zunächst müssen wir auf eure lautstarke Unterstützung verzichten und sind darauf angewiesen, dass ihr uns von zu Hause aus am Livestream die Daumen drückt.

Los geht das Finalwochenende am Samstag um 11:00 Uhr mit dem ersten Halbfinale zwischen dem Tabellenführer der regulären Saison, dem Ibbenbürener BSC sowie dem Vierten, Real Münster.


Sa., 26.09., 11:00 Uhr: Ibbenbürener BSC – Real Münster

Ibbenbüren schaffte es als einziges Team, ohne Punktverlust durch die neun Spiele der regulären Saison zu gehen. Nachdem im letzten Jahr das Final Four knapp verpasst wurde, rüstete das Team ordentlich auf. Mit Joscha Metzler und Marcel Nowak konnten zwei Nationalspieler vom Konkurrenten Beach Royals Düsseldorf losgeeist werden, aus Spanien kam Nationalspieler Adri Frutos, aus der Schweiz Nati-Torhüter Mauro Capozzolo. Die Verpflichtungen haben sich scheinbar bezahlt gemacht, denn Ibbenbüren stellt mit 65:17 Toren sowohl die stärkste Offensive als auch Defensive der regulären Saison. Die Neuzugänge beflügelten offensichtlich auch nochmal das schon vorhandene Personal und so durften insgesamt sechs Ibbenbürener mit der Nationalmannschaft Ende August zur EBSL nach Nazaré.

Drei der Spieler blieben auch direkt vor Ort und spielten den Euro Winners Cup, kurioserweise mit Real Münster. Ibbenbürens Halbfinalgegner stärkte somit seinen direkten Konkurrenten, wurde damit aber auch mit dem Bronzerang beim europäischen Spitzenwettbewerb belohnt. Inwieweit dies nun auf Kosten der eigenen Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft ging, wird sich am Samstag zeigen, denn lediglich zwei Spieler aus dem internationalen Kader stehen auch für das Saisonfinale zur Verfügung. Doch diese beiden sind absolute Hochkaräter. Torwart Jose Carlos Caballero Carillo zeigte nicht nur im Spiel gegen uns eine einwandfreie Leistung, sondern war den gesamten Saisonverlauf über ein sicherer Rückhalt. Mit Stürmer Pablo Perez Gonzales ist den Münsteranern ein absoluter Königstransfer gelungen. 26 Ligatore in neun Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Wer also neben den beiden Spaniern im Aufgebot stehen wird, lässt sich aktuell jedoch nicht sagen.


Sa., 26.09., 14:00 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Wenn wir um 14:00 Uhr in unser Halbfinale gehen, wird der erste Finalteilnehmer schon feststehen. Doch das soll für unser Spiel gegen die Beach Royals Düsseldorf keinerlei Auswirkungen haben. Auch die Düsseldorfer spielten in diesem Jahr erstmals den Euro Winners Cup und waren aufgrund ihres zweiten Platzes in der Meisterschaft des vergangenen Jahres sogar sportlich qualifiziert. Dort traten sie mit einem eh schon recht kleinen Kader an und waren dann vom Pech verfolgt. Zunächst wurde ein Mitspieler eines portugiesischen Gastspielers positiv auf das Corona-Virus getestet, sodass das gesamte Stammteam in Quarantäne musste. Dann verletzte sich Max Kinscher im ersten Spiel schwer, fiel für den Rest des Turnieres aus und wird auch nicht am Finalwochenende teilnehmen können. Wir wünschen an dieser Stelle eine schnelle und vollständige Genesung! Darüber hinaus mussten im dritten Gruppenspiel zwei weitere Spieler aufgrund von Sperren aussetzen, sodass die Düsseldorfer ihre letzte Vorrundenpartie ohne Wechsler und mit Feldspieler im Tor bestreiten mussten. Doch mit einem wahren Kraftakt konnte AD Torrejón bezwungen werden, die Royals zogen als einer von zwei Drittplatzierten ins Achtelfinale ein und landeten am Ende einen Platz hinter uns auf dem 13. Rang. Dieser Turnierverlauf wird die Jungs aus Düsseldorf sicher nochmal zusammengeschweißt haben, sodass wir ein hochmotiviertes Team um Spielertrainer Oliver Romrig und dem Schweizer Torjäger Glenn Hodel erwarten.

In der regulären Saison gaben sie je drei Punkte gegen Ibbenbüren und Münster ab, sodass sie in jedem Fall im zweiten Spiel des Wochenendes die Chance auf Wiedergutmachung bekommen werden, egal um welchen Platz es am Ende gehen wird.

Wir selbst können leider benfalls nichts aus den Vollen schöpfen, da uns die Einteilung der Region Kopenhagen als Risikogebiet am Donnerstagabend unerwartet getroffen hat und wir somit auf unsere beiden Dänen Axel und Casper verzichten müssen. Darüber hinaus fehlt Capitano Tim Kautermann weiterhin aufgrund seiner Knieverletzung, sodass wir mit folgenden zwölf Recken die Mission Titelverteidigung angehen:

Schröder, Mülling – Rönsch, Krötsching, Hoffmann, Baaske, Körner, H. Knüppel, Meier, Schmitt, Basiel, Thürk


Finalspiele am Sonntag

Am Sonntag stehen dann die Entscheidungsspiele um die Medaillen an. Das kleine Finale um Platz 3 wird um 11:00 Uhr angepfiffen, das Endspiel startet um 14:00 Uhr. Auch diese Spiele finden ohne Zuschauer statt, werden aber im im Livestream übertragen.

Im nächsten Jahr ist dann – hoffentlich – alles wieder halbwegs normal und wir können zusammen jubeln, leiden und feiern.

In diesem Sinne: Nur ein Jahr, dann seid ihr wieder da!

OuOuOu!

Drittes und letztes Spieltagswochende steht vor der Tür

Drittes und letztes Spieltagswochende steht vor der Tür


Ein ganzer Sommer voller Sammelspieltage musste coronabedingt in drei Wochenenden gepackt werden, sodass sich die reguläre Saison in der Deutschen Beachsoccer-Liga bereits dem Ende entgegen neigt. Sechs von neun Spiele sind absolviert und wir stehen aktuell mit 15 Punkten auf dem zweiten Rang, der zur Qualifikation zum Final Four um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft am 26./27. September in Warnemünde berechtigt. Am Wochenende stehen also die vorläufig letzten drei Spiele der Saison an und wir treffen unter anderem auf zwei Teams, gegen die wir bereits spielen durften.

 

Sa., 22.8.2020, 8:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Hamburger SV

Das erste Spiel gegen die Jungs aus Hamburg endete mit einem 9:0 für uns mehr als deutlich. Bei der Auslosung des zweiten Spieltagswochenendes meinte es die Losfee auch nicht besser, denn mit Ibbenbüren und Münster bekamen es die Hamburger direkt mit zwei weiteren Anwärtern auf das Final Four zu tun und mussten in beiden Spielen erwartungsgemäß den Kürzeren ziehen. Glücklicherweise gelang am vergangenen Wochenende die Revanche für die Auftaktniederlage und die Beach Boyz konnten mit 6:4 geschlagen werden. Mit aktuell drei Punkten auf dem Konto stehen die Hansestädter aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem 10. Platz.

Wir erwarten trotz der ziemlich eindeutigen Vorzeichen ein anderes Spiel als noch am ersten Wochenende, denn diesmal kann der HSV auf seine dänischen Neuzugänge zugreifen, die das Spiel beleben sollen. Auf unserer Seite müssen wir auf Casper verzichten, der nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Wuppertal zum Zuschauen verdammt ist.

 

Sa., 22.8.2020, 16:oo Uhr: Rostocker Robben vs. BSC Beach Boyz Waldkraiburg

Die Beach Boyz aus Waldkraiburg sorgten wahrscheinlich für die bisher größte Überraschung der Saison. Gegen Real Münster, aktuell immerhin Vierter der Tabelle, konnten die Oberbayern am ersten Spieltagswochenende ein echtes Ausrufezeichen setzen und sich mit 8:6 durchsetzen. Am vergangenen Spieltag, wie HSV ebenfalls in Gruppe 3 gelost, agierten Ibbenbüren und Münster humorlos und schickten die Beach Boyz punktlos auf die Heimreise.

Das erste Aufeinandertreffen konnten wir mit 9:3 für uns entscheiden und entsprechend optimistisch gehen wir ins Spiel. Wir glauben, dass sich die Beach Boyz an diesem Wochenende eher auf das dritte Duell auf Augenhöhe mit dem HSV sowie das bayerische Derby gegen die Bazis freuen werden.

 

So., 23.8.2020, 16:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Bavaria Beach Bazis

Fast möchte man sagen: Und jährlich grüßt das Murmeltier. Die Bazis schaffen es immer wieder, oben mitzuspielen und stehen aktuell punktleich mit Münster auf Platz 6. Zur Qualifikation zum Final Four fehlen dann aber immer ein paar Pünktchen und die Münchener sind leider nur zum Zuschauen verdammt. Auch in diesem Jahr sieht es so aus, als würde die Spannung bis zum letzten Spiel bestehen bleiben und wir könnten, wie in der vergangenen Saison, die letzte Hürde für die Bazis auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft sein.

In Abhängigkeit der vorherigen Ergebnisse, auch in den anderen Gruppen, kann es in diesem Spiel um alles oder nichts gehen. Von daher warten wir ab, wie die Vorzeichen vor der Partie stehen werden.

 

Wir haben jedenfalls Bock auf die voraussichtlich letzte Zusammenkunft aller Ligateams in dieser Saison und sehen unserem Ziel, der erneuten Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, optimistisch entgegen. Wir halten euch wie gehabt auf unseren Social-Media-Kanälen auf dem Laufenden.

OuOuOu!