Gruppengegner erreichen Viertelfinale – neue Bilder online

Gruppengegner erreichen Viertelfinale – neue Bilder online

Nach unserem letzten Gruppenspiel ließen wir es uns gestern natürlich nicht nehmen, die Achtelfinals zu schauen und dabei einen besonderen Blick auf unsere Gruppengegner zu werfen.

Sowohl Viareggio BS als auch Krylya Sovetov zogen ins Viertelfinale ein. Viareggio schlug den israelischen Vertreter von Falfala Kfar Qassem mit 6:4. Im russischen Duell zwischen Krylya Sovetov und dem zweimaligen Titelverteidiger BSC Kristall um Weltstar Bruno Xavier behielt Krylya die Oberhand in einem packenden Spiel und schickte den Topp-Favoriten mit 6:5 nach Hause. Darüber hinaus platzieren sich Gori von Viareggio und Bokinha von Krylya Sovetov mit 14 bzw. 12 Toren an der Spitze der Torschützenliste. Diese Ergebnisse unterstreichen noch einmal die Stärke unserer Gruppe und lassen uns noch ein wenig stolzer auf unsere Leistung sein. Wir sind gespannt, wie sich Viareggio heute gegen Lok Moskau schlägt und ob Krylya Sovetov mit SC Braga einen weiteren Favoriten ausschalten kann.

Wir bleiben in der Zeit nicht untätig. Wir haben uns ein Testspiel gegen CD Melistar aus Spanien organisiert. Die Spanier schieden gestern mit einer 8:3 Niederlage gegen Chargers Baselland aus dem Turnier aus. Anpfiff ist 11:00 Uhr, wir werden berichten.

OuOuOu!

3:6 Niederlage im letzten Gruppenspiel bedeutet Vorrundenaus

3:6 Niederlage im letzten Gruppenspiel bedeutet Vorrundenaus

Im letzten Gruppenspiel gegen Krylya Sovetov ging es für uns um nicht weniger als den Einzug ins Achtelfinale. Nachdem wir gestern das Spiel der Russen gegen Viareggio schauten, stellte das Trainergespann um Bulli und Krischi eine Taktik zusammen, die uns zum Sieg führen sollte. Durch kontrollierte Defensive wollten wir den Dreh- und Angelpunkt des Offensivspiels der Russen, die Nummer 9, aus dem Spiel nehmen. Dies gelang uns zum Teil sehr gut, wurde aber mit Freistößen gegen uns bestraft. Doch der Reihe nach:

Direkt in der ersten Minuten bekamen wir einen Freistoß gegen uns gepfiffen. Der gehaltene Abpraller landete beim Gegenspieler, der in ins lange Eck drosch. Sicher ein Tor, das er nicht alle Tage macht. Wir steckten den Kopf nicht in den Sand und fanden gut ins Spiel, doch der Gegner kam auch immer wieder zu Torchancen, sodass sowohl die Latte als auch Schlampi das ein oder andere Mal retten mussten. Dann eine Schrecksekunde: Maxi prallt mit dem Torwart zusammen und zeigt sofort an, dass es nicht mehr weiter geht. Am Knie verletzt muss er ausgewechselt werden, die Diagnose steht noch aus. Wir wünschen ihm an dieser Stelle nochmals eine schnelle Genesung! Zum Ende des zweiten Drittels war es dann wieder ein Freistoß, der, diesmal direkt, bei uns im Netz landete. Mit einem 0:2 Rückstand ging es in die Pause.

Der Beginn des zweiten Drittels gehörte uns. Bulli konnte nach langem Abwurf von Schlampi und einer Rückgabe von Krischi souverän zum 1:2 einschieben. Nun sollte eine Aufholjagd gestartet werden, doch die Russen ließen nicht locker. Wiederum mussten Schlampi und das Gehäuse mehrmals retten. Doch der gegnerische Druck war zu groß. Wieder war es ein Freistoß, der das Ergebnis auf 1:3 stellte. Das 1:4 fiel nach einer Reihe abgewehrter Schüsse, das 1:5 nach einem Schuss aus dem Halbfeld.

Das letzte Drittel konnten wir dann wieder etwas positiver gestalten. Zunächst nahm sich Krischi den Ball nach einem Kauter-Pass hoch und versenkte den Ball per Fallrückzieher im Netz. Leider konnten wir den Abstand nicht noch weiter verkürzen, da es wiederum ein Freistoß war, der bei uns im Tor landete. Das 3:6 von Svenni, bei dem er sich nach Pass von Bulli stark durchsetzt und einschiebt, war nur noch Ergebniskosmetik.

Alles in allem bleibt hängen, dass wir auch heute ein starkes Spiel machten, bei dem jeder für jeden kämpfte. Wir setzten die ausgegebene Taktik gut um und konnten uns einige Spielanteile sichern. Unsere Defensive stand sehr sicher, was auch der gegnerische Trainer anerkennend bemerken musste. Bitter ist natürlich die Verletzung von Maxi. Komm stärker zurück, Junge!

Nun heißt es für uns: Urlaub genießen! Wir danken allen mitgereisten Freunden, Familien und Fans und allen Zuschauern zu Hause! Ein riesiger Dank an unsere Sponsoren! Ohne euch wäre ein solches Erlebnis nicht möglich!

Schlamp, H. Knüppel – Kautermann, Liehr, M. Knüppel, Pötke, Bullerjahn (1) Tor), Schmitt, Thürk (1), Körner (1)

OuOuOu!

Und ihr wisst ja: Nur ein Jahr! Dann sind wir wieder da!

(Fotos folgen)

Mit einer Niederlage ins Turnier gestartet – morgen früh nächstes Spiel

Mit einer Niederlage ins Turnier gestartet – morgen früh nächstes Spiel

Die Erfüllung der Misson „Erste Europapokalpunkte“ muss noch ein wenig nach hinten verschoben werden. Im ersten Spiel gegen Viareggio mussten wir uns dem italienischen Vizemeister 3:6 geschlagen geben. Die Italiener um Nationalspieler Gori legten einen Blitzstart hin und konnten einen abgefälschten Anstoß unhaltbar für Torwart und Abwehrspieler im Tor unterbringen. Das 0:1 nach zwei Sekunden zerstörte damit gleich unsere Devise, das Spiel so lange wie möglich gegentorfrei zu gestalten. Im ersten Drittel machten wir zu einfache Fehler, sodass die Italiener relativ einfach auf 0:4 erhöhen konnten.

Im zweiten Drittel fanden wir deutlich besser ins Spiel und Krischi konnte nach einer guten Ecke auf 1:4 verkürzen. Quasi im direkten Gegenzug stellte Viareggio aber durch einen 9-Meter den alten Abstand wieder her. Gori zeigte im zweiten Drittel noch seine Klasse und erhöhte mit einem, zugegebenermaßen einwandfreien, Fallrückzieher nach langem Abwurf auf 1:6.

Im letzten Drittel konnten wir unsere Leistung noch einmal steigern und ließen kaum noch Torchancen zu. Wir kamen deutlich öfter zu Abschlüssen. Schmitti nahm sich nach zuvor geblocktem Schuss ein Herz und drosch das Ding von weit links außen mit dem schwachen linken Bein ins lange Eck zum 2:6. Nachdem sich Svenni am Zeh verletzte, mussten wir ein wenig umstellen, sodass Maxi sein Stürmertalent zeigen konnte und nach langem Abwurf von Schlampi zum 3:6 Endstand einköpfte.

Es bleibt das Fazit, dass wir nach deutlichen Anlaufschwierigkeiten immer besser ins Spiel kamen und die Italiener im dritten Drittel sogar dominieren konnten. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen! Daraus ziehen wir unsere Motivation für das morgige Spiel gegen BFK Zep Forevers aus Lettland. Anpfiff ist um 9:45 Uhr auf Platz 1, sodass ihr im Livestream mittendrin statt nur dabei sein könnt.

Rostocker Robben – Viareggio BS 3:6 (0:4, 1:2, 2:0)

H. Knüppel, Schlamp – Kautermann, Liehr (1 Tor), M. Knüppel, Pötke, Schmitt (1), Bullerjahn, Körner, Thürk (1)

OuOuOu!

Euro Winners Cup: Vor dem ersten Spiel

Euro Winners Cup: Vor dem ersten Spiel

Die ersten Einheiten im Sand sind absolviert und wir sind heiß drauf, in den Euro Winners Cup in Catania einzusteigen. 17:15 Uhr geht es auf Feld 2 gegen den italienischen Vizemeister Viareggio BS. Da wir leider nur auf dem Nebenplatz spielen, wir es kein Livestream zu dieser Partie geben. Die weiteren Vorrundenpartien spielen wir aber im Stadion, sodass ihr hier live dabei sein könnt!

Mit uns in Catania ist eine Reisegruppe, die europaweit ihresgleichen sucht. Wir sind stolz auf jeden Mitgereisten und freuen uns auf eure Unterstützung. Außerdem hoffen wir, dass ihr uns in Rostock und Deutschland die Daumen drückt und mit helft, unseren Traum von den ersten Europapokalpunkten wahr zu machen.

Wir danken unserem Hauptsponsor Marteria und Co-Sponsor Möbel Wikinger, die eine solche Reise erst möglich machen sowie unserem Gesundheitspartner AOK und unseren Poolsponsoren Comfort Systems, DieFahrzeugpfleger, Schornsteinfegermeister Jörg Kibellus, Intersport Profimarkt Bentwisch und der Krebs Unternehmensgruppe. Nun seid ihr auch auf unseren neuen Aufwärmshirts verewigt!

Wir melden uns nach dem ersten Spiel wieder bei euch und gehen dann sogleich in die Regeneration. Morgen geht es 9:45 Uhr gegen BFK Zep Forevers.

Auf gehts nach Catania!

Auf gehts nach Catania!

Der Euro Winners Cup steht vor der Tür! Heute macht sich der Großteil der Robben-Reisegruppe auf den Weg. Von Hamburg aus fliegen wir direkt nach Catania und sind dann pünktlich zum Finale des DFB-Pokals im Hotel. Morgen früh starten wir dann gleich mit einer Trainingseinheit in den Tag. Am Montag beginnt das Turnier.

23.05., 17:15: Rostocker Robben – Viareggio BS

24.05., 9:45: Rostocker Robben – BFK Zep Forevers

25.05., 17:15: BSC Krylya Sovetov – Rostocker Robben

Bei instagram findet ihr uns unter @rostockerrobben, wo wir regelmäßig das ein oder andere Foto hochladen werden.

Im Livestream könnt ihr unsere Spiele verfolgen. Gegen Viareggio spielen wir auf Platz 2, daher kann es sein, dass hier kein Livestream angeboten wird.

Vor den Spielen melden wir uns noch an gewohnter Stelle zu einer kleinen Gegneranalyse.

OuOuOu!