Sieg beim Copenhagen Beach Soccer Cup

Sieg beim Copenhagen Beach Soccer Cup

Der erste Härtetest in diesem Jahr liegt hinter uns. Beim Copenhagen Beach Soccer Cup konnten wir in vier Spielen drei Mal als Sieger vom Platz gehen und uns so den ersten kleinen Titel in dieser Saison sichern.

Angereist sind wir am Freitag Abend mit dem Kleinbus der Krebs Unternehmensgruppe. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für eure großartige Unterstützung! Nachdem wir das ruhige Hostel im Randgebiet der Stadt bezogen hatten, fielen uns auch relativ zügig die Augen zu. Samstag ging es Mittags dann zur wunderbaren Anlage des Copenhagen BSC. Der Platz lag inmitten einer großen Sportanlage zwischen Kunstrasen- und Tennisplätzen, einer Badmintonhalle und mehreren Beachvolleyballfeldern. Das alles ist für die Kopenhagener frei zugänglich und kann von jedem Bürger kostenfrei genutzt werden. Ein Konzept, was sich auch gerne hier bei uns durchsetzen darf.

Im ersten Spiel wartete der Gastgeber aus Kopenhagen auf uns. Obwohl wir an diesem Tag nur einen Wechselspieler dabei hatten, stand am Ende ein verdientes 7:1 für uns auf der Anzeigetafel. Im darauffolgenden Spiel gegen den schwedischen Euro Winners Cup Teilnehmer aus Glömmingen mussten wir uns mit einem 6:6-Unentschieden nach regulärer Spielzeit und einer Niederlage im 9-Meter-Schießen zufrieden geben. Den Abend ließen wir in der Kopenhagener Innenstadt ausklingen, wo wir auf beim Klitschko-Kampf auf Svennis Geburtstag anstießen. Pünktlich zum Ende des Fights wurden dann Totti, Ranger und Lucie eingesackt, die extra für den Sonntag aus Rostock nachgekommen sind und uns so etwas mehr Spielraum auf der Wechselbank verschafften.

Sonntags ging es zuerst gegen die Schweden, die wir diesmal mit 6:4 besiegen und uns so für die Niederlage vom Vortag revanchieren konnten. Im letzten Spiel des Turniers ging es wiederum gegen die Gastgeber, die nun selbst deutlich mehr Spieler zur Verfügung hatten und entsprechend aufdrehen konnten. Vor dem letzten Drittel lagen wir nicht unverdient hinten, konnten die Partie im finalen Spielabschnitt aber noch drehen und als Sieger vom Platz gehen.

Am Montag beendete eine lockere Trainingseinheit den sportlichen Teil. Im Anschluss brachten wir Maxi, der extra aus Hamburg angereist war, zum Bahnhof und Kauti zum Flughafen und schauten uns noch einmal in der Innenstadt und der Freistadt Christiania um. Ein gelungener Abschluss für ein entspanntes und sportliches Wochenende. Die Ergebnisse in der Übersicht:

Copenhagen – Robben 1:7 (1:4, 0:2, 0:1)
Copenhagen – Glömminge IF 1:5 (1:1, 0:2, 0:2)
Robben – Glömminge IF 6:6 (2:2, 2:1, 2:3) 2:3 im 9-Meter-Schießen

Glömminge IF – Copenhagen 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
Glömminge IF – Robben 4:6 (2:2, 1:2, 1:2)
Robben – Copenhagen 7:4 (1:2, 1:1, 5:1)

Kader: Schlamp – Kautermann (2 Tore), Diedrichkeit, Rönsch (1), Körner (12), Studzinski (2), Dahnke (4), H. Knüppel (5)

OuOuOu!