DBL-Saisonauftakt in Warnemünde

DBL-Saisonauftakt in Warnemünde

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss zur Deutschen Beachsoccer-Liga 2022 in unserem Wohnzimmer, dem „Ostsee-Stadion“, am AOK Active Beach in Warnemünde. Dabei durften sich die Zuschauer auf die doppelte Ladung Robben-Power freuen, denn wir gehen erstmals mit zwei Teams und einer komplett neuen Ausrüstung in die Liga. Vielen Dank an unseren neuen Hauptsponsor Schornsteinfegermeister Jörg Kibellus, der es sich nehmen ließ, uns mit zwei Kollegen Glück für die startende Saison zu wünschen und in voller Montur an den Strand kam.

Mit unseren beiden Truppen kämpfen acht weitere Mannschaften an vier unterschiedlichen Sammelspieltagen um den Einzug ins Final Four, dass wie auch der Auftakt im heimischen Warnemünde stattfinden wird. Doch zunächst standen die ersten Partien der Saison an.


Rostocker Robben – Rostocker Robben II 5:2 (1:0; 3:1; 1:1)

Bei nicht ganz optimalen Wetterbedingungen startete das Wochenende aus Gründen des Fairplays mit dem direkten Duell unserer beiden Teams. Aufgrund zahlreicher Ausfälle und angeschlagenen Spieler in unseren Reihen war die oberste Priorität, das Spiel auf beiden Seiten verletzungsfrei zu beenden. So kam es im gesamten Verlauf lediglich zu einem Foulspiel mit anschließendem Freistoß, eine echte Rarität im Beachsoccer. Wie zu erwarten riss die 1. Mannschaft das Spiel an sich, konnte trotz guter Spielzüge und langen Ballbesitzphasen jedoch nicht über eine 1:0 Führung im ersten Drittel hinauskommen. Doch auch die 2. Mannschaft konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten immer wieder kleine Nadelstiche sitzen, so dass sich das Spiel zumindest bis in die Mitte des 2. Drittels offen gestaltete. Nach Toren von Svenni und Thilo konnte die Erste ihren Vorsprung innerhalb von zwei Minuten auf 3:0 ausbauen, ehe Hansi kurz vor der zweiten Drittelpause sehenswert den Anschlusstreffer für die Zweite erzielte und auf 3:1 verkürzte. Im letzten Drittel sorgte ein Doppelschlag von Kröte dann für die vorzeitige Entscheidung. Die zweite Mannschaft konnte lediglich noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, indem Jannes einen Konter sauber vollendete und den 5:2 Endstand erzielte. Somit erledigte Erste erfolgreich ihre Pflichtaufgabe und konnte den ersten Dreier der Saison einfahren.

Bilder vom Aufeinandertreffen hat für euch Gunnar Rosenow von Ostsehpic geknipst: KLICK

Erste: Mülling (1 Tor) – Kautermann, Krötsching (2), Baaske, Körner (1), Klotzsch, Thürk (1)

Zweite: H. Knüppel (1) – Synwoldt, Meier, Bach, Peterson (1), Giese, Kurtenbach


Rostocker Robben II – SandBall Leipzig 3:4 n.V. (1:2; 0:1; 2:0; 0:1)

Nachdem die Erste ihr Programm für Samstag bereits erledigt hatte, musste die Zweite am Nachmittag noch gegen Sandball Leipzig ran. Für beide Mannschaften war es ein sehr schwieriges Spiel, da die Bedingungen alles andere als optimal waren und der Wind immer mehr zunahm. Somit konnten wir leider nicht unser auf Ballbesitz ausgerichtetes Spiel aufziehen und es gab einen ständigen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In Minute 7 konnte uns Jannes durch einen Freistoß von der Mittellinie in Führung bringen, ehe die Leipziger direkt zwei Minuten später zum Ausgleich kamen. Kurz vor Ende des ersten Drittels mussten wir dann sogar noch den zweiten Treffer der Leipziger hinnehmen und gingen mit einem 2:1 Rückstand in die Pause. Auch im zweiten Drittel taten wir uns weiterhin schwer und schafften es nicht, den Ausgleich zu erzielen. Vielmehr baute SandBall sogar noch ihre Führung auf 3:1 aus. Wir wussten also, dass wir im letzten Drittel nochmal alles reinwerfen mussten, um das Spiel doch noch zu unseren Gunsten zu entscheiden. Spielerisch konnten wir jedoch auch hier keine wirklichen Akzente mehr setzen und so war es am Ende die Einzelleistung von Keeper Hansi, der uns mit zwei Toren in die Verlängerung rettete. Doch auch in den drei zusätzlichen Minuten taten wir uns gegen ein kämpfendes Leipzig weiterhin schwer und mussten uns mit dem per Neunmeter erzielten 3:4 geschlagen geben. Trotz schwieriger Bedingungen konnten wir mit unserer Leistung nicht komplett zufrieden sein und wussten, dass wir uns für Sonntag steigern mussten, da es Hertha uns keinesfalls einfacher machen würde.

H. Knüppel (2) – Synwoldt, Meier, Bach, Peterson (1), Giese, Kurtenbach


Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 4:6 (0:0; 0:4; 4:2)

Nach einem von Höhen und Tiefen geprägtem Samstag ging es am Sonntag direkt weiter mit einem Toppspiel. Bei besten Bedingungen am AOK Active Beach kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finals. Unsere Erste musste am Nachmittag unter strahlendem Sonnenschein und den Blicken der zahlreichen Zuschauer gegen die Beach Royals aus Düsseldorf ran. Das Spiel war von Anfang an spannend und es gab Chancen für beide Teams, mit dem ein oder anderen Alu-Pech auf unserer Seite. Spielerisch sah man deutlich, dass beide Teams nicht umsonst im letztjährigen Finale standen. Trotz der Vielzahl an Chancen ging es torlos in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel drehten die Royals dann so richtig auf. Angeführt von Spielertrainer Oliver Romrig trafen die Düsseldorfer gleich vier Mal. Trotz teils gut gespielter Angriffe, bei denen lediglich die Chancenverwertung mangelhaft war, konnten wir vor der Drittelpause nicht mehr zurückschlagen und mussten bis ins letzte Drittel warten, um nochmal alles rauszureißen. Svenni verkürzte acht Minuten vor Schluss auf 1:4, ehe die Royals doppelt zurückschlugen und die Führung auf 1:6 ausbauten. Doch auch wir konnten doppelt treffen und starteten unsere Aufholjagd im letzten Drittel, als Kröte und Kauti eine Minute nach dem Düsseldorfer Doppelschlag auf 3:6 verkürzten. Die Bemühungen kamen jedoch zu spät und so mussten wir uns nach einem weiteren Tor von Kauti mit 4:6 geschlagen geben. Spielerisch gesehen hatte die Partie einiges zu bieten und dürfte nahezu jeden Zuschauer im „Ostsee-Stadion“ begeistert haben. Mit einem besseren zweiten Drittel und einer besseren Chancenverwertung wäre hier für uns sicherlich noch mehr drin gewesen.

Das Spiel in der Zusammenfassung gibt es auf DFB-TV.

Mülling – Kautermann (2), Baaske, Krötsching (1), Körner (1), Klotzsch, Thürk


Rostocker Robben II – Hertha BSC Beachsoccer 4:1 (0:0; 3:0; 1:1)

Direkt im Anschluss an das Toppspiel durfte unsere Zweite gegen die Jungs von Hertha BSC Beachsoccer ran. Nach dem durchwachsenen Start am Vortag war das Ziel klar: Der erste Sieg der Saison sollte eingefahren werden. Verstärkt durch Skeiper und Locke starteten wir gut in die Partie und konnten das Spiel größtenteils kontrollieren. Immer wieder schafften wir es, uns Chancen zu erspielen, die allerdings im ersten Drittel noch nicht den Weg ins Netz fanden. Im zweiten Drittel knüpften wir an der guten Leistung im ersten Durchgang an, starteten furios und wurden mit drei Toren nach teilweise sehr ansehnlichen Spielzügen belohnen. Erzielt wurden die Treffer durch Locke, Skeiper und Kurti. Im letzten Drittel gelang es Hertha, den Abstand auf 3:1 zu verkürzen, doch relativ schnell konnten wir die Differenz wiederherstellen, als Locke zum 4:1 Endstand traf. Kurz vor Schluss verletzte sich noch unser Teilzeitspieler und Trainingspartner Lenny auf Seiten der Hertha, dem wir auf diesem Weg gern noch einmal gute Besserung wünschen wollen!

H. Knüppel – Meier, Bach, Peterson, Giese, Kurtenbach (1), Skeip (1), Herrmann (2)


Rostocker Robben – 1. FC Versandkostenfrei 7:3 (3:3; 1:0; 3:0)

Im letzten Spiel des Wochenendes kam es zum Rostocker Stadtderby gegen die Versandis vom Aufgang 13. Im ersten Drittel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich keines der Teams einen Vorteil erspielen konnte und so ging es turbulent mit 3:3 in die Pause. Auf unserer Seite erzielten Svenni, Krischi und Kauti die ersten drei Treffer. Im Verlauf des zweiten Drittels konnten wir die Partie immer mehr beruhigen und ließen keine hochkarätigen Chancen der Versandis zu. Paul war es, der Mitte des Drittels auf 4:3 stellen konnte. Im letzten Drittel unterstrichen wir unsere souveräne Leistung dann auch mit Toren und bauten die Führung durch Kauti, Svenni und Teetje auf 7:3 aus. Somit konnten wir ein weiteres Mal das Derby für uns entscheiden und sind gespannt ob die Zweite das im Verlauf der Saison auch unterstreichen kann.

Mülling – Kautermann (2), Baaske (1), Krötsching, Körner (2), Klotzsch (1), Thürk (1)


Alle anderen Ergebnisse sowie die aktuelle Tabelle findet ihr wie immer HIER.

Insgesamt können unsere beiden Mannschaften sportlich gesehen nicht ganz mit dem Wochenende zufrieden sein und wir müssen uns im weiteren Verlauf der Saison deutlich steigern um auch in diesem Jahr wieder um die Deutsche Beachsoccer Meisterschaft mitzuspielen. Die letzten Auftritte beider Mannschaften machen jedoch Spaß und Hoffnung auf mehr und wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben. Am 3. Juni geht es für uns auch schon nach Nazaré zum diesjährigen Euro Winners Cup, bevor wir Mitte Juni zum zweiten Spieltagswochenende nach Korbach fahren.

Zum Schluss bleibt uns dann nur noch, wieder einmal DANKE zu sagen an alle Sponsoren, Partner und Unterstützer, die uns bei der Planung und Durchführung dieses Spieltages unterstützt haben:

Hauptsponsor: Schornsteinfegermeister Jörg Kibellus

Gesundheitspartner: AOK Nordost

Premiumsponsoren: Jumperband, ROSTOCK PORT, Krebs Unternehmensgruppe, blue doors hostel, Gothaer Generalagentur Karsten Topka, Mecklenburgische Brauerei Lübz, Malerbetrieb Meier, DWS-Service Rostock

Bandenpartner: Hotel Neptun, Metall- und Fassadenbau Nord, Mobilson

Spielerpaten: DOCK INN Hostel, Schornsteinfegermeister Georg Krötsching

Partner: Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern, Baupunkt Flügel, F. C. Hansa Rostock

Ehrenamtliche Helfer: DJ Extase, Teddy, Haarnetz, Basti, Gunnar Rosenow, Annika & Lukas

 

Und natürlich vielen Dank an alle Zuschauerinnen und Zuschauer, die uns trotz des bescheidenen Wetters die Daumen gedrückt haben!

 

OuOuOu!

Heimspieltag endet mit Spektakel

Heimspieltag endet mit Spektakel

Am vergangenen Wochenende durften wir 13 weitere Teams sowie zahlreiche Zuschauer am heimischen AOK Active Beach begrüßen, um gemeinsam mit insgesamt 21 Partien auf erstmals zwei Feldern in die neue Strandfußballsaison 2019 zu starten. Wir griffen am Samstag erstmals um 13:45 Uhr mit unserem ersten Saisonspiel gegen den Hamburger SV ins Geschehen ein.

Rostocker Robben – Hamburger SV 11:2 (4:0, 2:1, 5:1)

Wir hatten uns für unsere Auftaktpartie einiges vorgenommen, konnten aber nicht erwarten, dass es so gut läuft. Wir starteten komplett konzentriert ins Spiel und konnten direkt durch einen schönen Fernschuss von Thilo in Führung gehen. Schon im ersten Drittel erhöhten wir auf 4:0 und ließen im weiteren Verlauf nichts mehr anbrennen, sodass man sagen kann, dass die Partie recht frühzeitig entschieden wurde. Erwähnenswert sind lediglich noch die drei Treffer von Geburtstagskind Neumi, wovon einer davon leider ins eigene Tor ging.

Mülling (2 Tore), Sandmann – Rönsch (1), Meier (1), Kautermann (1), Thürk (1), Neumann (2), Körner (2), H. Knüppel, Baaske (1), Ploog


Nach dem fulminanten Auftaktsieg ging es für uns am Abend dann gegen den BSC Beach Boyz aus Waldkraiburg, die uns vor eine deutlich schwerere Aufgabe stellten, als noch zuvor der Hamburger SV.

Rostocker Robben – BSC Beach Boyz 8:4 (1:1, 5:1, 2:2)

Auch in diesem Spiel gingen wir früh in Führung, diesmal durch Krischi. Kurz vor Ende des ersten Drittels mussten wir aber den Ausgleich hinnehmen. Was dann folgte, waren unsere wohl stärksten fünf Minuten des Spieltages. Uns gelangen schöne Kombinationen und wir hatten auch die nötige Portion Glück im Abschluss, sodass uns fünf Treffer in Folge auf die Siegerstraße brachten. Auch unser dänische Neuzugang Casper durfte in seinem ersten Spiel direkt doppelt treffen und einen Einstand nach Maß feiern. Das letzte Drittel gestaltete sich dann erneut ausgeglichen, sodass ein am Ende in dieser Höhe gerechter Sieg unsererseits auf der Habenseite steht.

Mülling, Sandmann – Rönsch, Meier, Kautermann, Thürk (2 Tore), Körner (1), H. Knüppel (1), Krötsching, Jørgensen (2), Ploog (1), Schmitt (1)


Der folgende Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Rostocker Stadtderbys und die Partie hielt, was sie im Vorfeld versprach.

Rostocker Robben – 1. FC Versandkostenfrei 9:8 (1:2, 2:1, 6:5)

Unser Stadtrivale startete mit zwei Niederlagen in die Saison, musste sich am Samstag knapp mit 2:3 gegen die Beach Royals Düsseldorf geschlagen geben und verlor am Sonntagmorgen nicht nur mit 2:9 gegen Hertha BSC, sondern auch noch ihren Stammkeeper Moritz Westkämper, der sich einen diskussionswürdigen Platzverweis nach Handspiel abholte. Darüber hinaus verletzte sich Topstürmer Alexander Basiel, sodass die Versandis geschwächt ins Spiel gehen sollten. Davon war auf dem Feld aber nichts mehr zu spüren.

Zwei schnelle Gegentore nach langen Bällen, die wir unbedingt vermeiden wollten, ließen uns gleich zu Beginn etwas alt aussehen. Ein Freistoß kurz vor Pausenpfiff ließ uns zumindest etwas herankommen. Im zweiten Durchgang wurden wir etwas vom Rückenwind getragen und konnten insgesamt zum 3:3 ausgleichen. Der wirkliche Wahnsinn begann dann im letzten Drittel, in dem wirklich alles dabei war: Hackentor von Krischi, Anstoßtor des Gegners direkt in den Winkel, Fallitor von Casper nach einer Ecke, verschossener 9-Meter von Schmitti, eine hergeschenkte 2-Tore-Führung unsererseits und ein Siegtor in buchstäblich letzter Sekunde. Danke an den 1. FC Versandkostenfrei für dieses Match!

Mülling, Sandmann – Meier, Kautermann (1 Tor), Thürk (1), Körner (2), H. Knüppel (1), Baaske, Krötsching, Jørgensen (3), Ploog (1), Schmitt


Am Ende können wir mit den Ergebnissen durchaus zufrieden sein, denn nach dem ersten Spieltagswochenende stehen wir erneut an der Tabellenspitze. Die Spielverläufe und vor allem die Gegentore waren jedoch nicht immer zufriedenstellend, sodass wir bis zum kommenden Spieltag an diesem Wochenende in München die kurze Zeit nutzen müssen, um die entsprechenden Baustellen zu bearbeiten.

Zum Schluss bleibt uns dann nur noch, wieder einmal DANKE zu sagen an alle, die uns bei der Planung, Umsetzung und Durchführung dieses Mammutspieltages unterstützt haben. Vielen Dank an:

Ohne euch könnten wir ein solches Projekt wie einen eigenen Spieltag am schönsten Strand Deutschlands nicht stemmen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Spieltag 2020!

OuOuOu!