U19 mit starkem fünften Platz beim Madjer Youth Cup

U19 mit starkem fünften Platz beim Madjer Youth Cup

Foto: Unsere U19 mit der portugiesischen Beachsoccer-Legende Madjer

Unser Nachwuchsteam verpasste beim diesjährigen Madjer-Cup für Jugendmannschaften in Fugeira da Foz zwar knapp das Halbfinale, konnte sich am letzten Turniertag mit zwei deutlichen Siegen einen verdienten fünften Platz sichern.

In der Gruppenphase sah am ersten Turniertag alles nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Gegen GRA Pocariça aus Portugal konnte ein 7:2-Erfolg gefeiert werden, der den Kurs in Richtung Semifinale setzte. Am zweiten Tag standen dann die beiden restlichen Gruppenspiele an und mit einem weiteren Sieg wäre die Runde der letzten Vier erreicht gewesen. Doch eine 1:4-Niederlage gegen RA10 aus Spanien setzten die Jungs im letzten Spiel unter Druck. Gegen den starken Gastgeber von AD Buarcos musste ein Sieg her, um das Ticket für die KO-Runde zu buchen. Nach einem zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand konnte unser Team noch ausgleichen, musste aber in letzter Minute das 4:5 hinnehmen, womit das Vorrundenaus besiegelt wurde.

Am Sonntag standen dann die Platzierungsspiele an und alle waren sich einig, dass zwei Siege eingefahren werden sollen, um so mit Platz 5 noch das maximal mögliche rauszuholen. Naval aus Portugal konnte mit 7:4 bezwungen werden, ehe im letzten Spiel die zweite Vertretung der Beachsoccer-Schule der spanischen Legende Ramiro Amarelle mit 9:3 geschlagen wurde. Zwei deutliche und verdiente Siege bringen unsere Jungs damit auf einen starken fünften Platz, mit dem wir am Ende sehr zufrieden sind, auch wenn der Halbfinaleinzug definitiv drin gewesen wäre. Erfreulich waren darüber hinaus Jannes Auszeichung als bester Torschütze des Turniers sowie die Verleihung des Fairplay-Awards an unser Team.

Die Robben-U19 spielte mit:

Yannick – Felix, Tim (3 Tore), Henning (1), Anton (2), Luis (1), Jannes (13), Lasse (3), Oli (4)

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei unseren Partnern und Sponsoren, insbesondere beim Land Mecklenburg-Vorpommern, der Ostseesparkasse Rostock und vacasol, die unsere U19 bei dieser Fahrt besonders unterstützt haben und allen anderen Sponsoren und Partner, die uns seit Jahren unterstützen.

#OuOuOu

U19 beim Madjer-Cup in Figueira da Foz

U19 beim Madjer-Cup in Figueira da Foz

Während sich die „großen Robben“ auf den Euro Winners Cup kommende Woche in Nazaré vorbereiten, ist unsere U19 bereits in Portugal, um beim internationalen Madjer-Cup zu spielen. Das Turnier gehört zu den größten und renommiertesten Events für Jugendmannschaften weltweit, sodass wir glücklich und stolz sind, dass unser Nachwuchs mit dabei sein kann. Benannt ist es nach der portugiesischen Beachsoccer-Legende und WM-Rekordtorschützen Madjer, der auch selbst vor Ort sein wird, um sich die Stars von morgen anzuschauen.

Das Wochenende wird dabei in ein U18- sowie ein U16-Turnier eingeteilt. Während bei der U16 lediglich fünf portugiesische Teams um den Titel kämpfen, sind bei der U18 neben unseren Jungs sieben weitere Teams gemeldet, die sich auf zwei Vierergruppen aufteilen. In unserer Gruppe befinden sich mit GRA Pocariça und dem gastgebenden AD Buarcos ebenfalls zwei Mannschaften aus Portugal. Komplettiert wird die Gruppe mit RA 10 aus Spanien. In Gruppe B kämpfen Lazio Beach Soccer (Italien), Naval (Portugal), Warriors SV (El Salvador) sowie Escola Amarelle (Spanien) um den Einzug ins Halbfinale. Das Finale steigt dann am Sonntagabend.

Für unser Team stehen also fünf Spiele gegen internationale Gegner auf dem Plan. Über die restlichen Teams können wir natürlich recht wenig sagen. In einem verkürzten Testspiel gegen die Warriors SV, dem Sieger des U16-Turniers vor zwei Jahren, wurde jedenfalls knapp mit 3:4 nach Verlängerung verloren. Wir sind also gespannt, was die anderen Mannschaften auf den Sand bringen können und rechnen uns zumindest Chancen aufs Halbfinale aus.

Wir halten euch natürlich über den Turnierverlauf auf dem Laufenden und möchten uns an dieser Stelle besonders bei unseren Unterstützern bedanken, ohne die wir diese Reise nicht hätten realisieren können. Vielen Dank an das Land Mecklenburg-Vorpommern, die Ostseesparkasse Rostock und Vacasol.

#OuOuOu