Wir sind Platz 4 der Welt!

Wir sind Platz 4 der Welt!

In der vergangenen Woche waren wir wieder mal international unterwegs und es ging für uns zum World Winners Cup nach Cagliari, der damit nach seiner Premiere im Jahr 2019 zum zweiten Mal stattfand. Bei der damaligen Ausgabe im türkischen Alanya sprang für uns am Ende ein sehr vernünftiger sechster Platz raus, den es in diesem Jahr zu toppen galt. In der Gruppenphase bekamen wir es mit dem italienischen zweitligisten Bologna Beach Soccer und dem slowakischen Team BSC Hustý zu tun, wobei von Anfang an vollste Konzentration gefragt war, da sich nur die vier Erstplatzierten für die Halbfinalpartien qualifizieren konnten. Wir haben euch die Spiele im Nachbericht zusammengefasst:

Rostocker Robben vs. Bologna Beach Soccer 9:5 (2:2; 5:2; 2:0)

In unserem ersten Spiel gegen Bologna Beach Soccer erwischten die Gegner aus der italienischen zweiten Liga den etwas besseren Start und konnten im ersten Drittel direkt mit 2:0 in Führung gehen, nachdem Topstürmer Ilardo, der in der vergangen Saison Torschützenkönig der zweiten Liga werden konnte, doppelt traf. Doch unsere Reaktion ließ nicht lange auf sich warten, denn auch Carlos konnte einen Doppelpack erzielen und uns somit noch vor der Pause den Ausgleich bescheren. Ins zweite Drittel kamen wir dann besser rein und konnten unsere spielerische Überlegenheit auch in Tore umwandeln. Neben Treffern von Lukas und Paul konnte Carlos seinen Fünferpack vollmachen, der ihn nach Spieltag eins an die Spitze der Torschützenliste setzen sollte. Doch auch Bologna blieb nicht ohne weiteres Tor und konnte auf ein zwischenzeitliches 7:4 verkürzen. Im letzten Drittel schaffte es Carlos sogar noch einen sechsten Treffer zu erzielen, diesmal jedoch ins eigene Netz. Auch Hansi und Gustav konnten sich in die Torschützenliste eintragen und stellten am Ende auf 9:5. Somit gewannen wir unser erstes Spiel und machten damit einen großen Schritt an die Tabellenspitze. HIER das Spiel in voller Länge.

Madsen (1 Tor) – Giese, Frandsen (1), Basiel, Wegeberg (5), H. Knüppel (1), Baaske (1), Jørgensen


Rostocker Robben vs. BSC Hustý 2:3 (0:1; 1:1; 1:1)

Nachdem wir am Donnerstag einen freien Tag genießen konnten, an dem sich unsere Gruppengegner gegenüberstanden, ging es am Freitag im Spiel gegen das slowakische Team von BSC Hustý weiter. Bologna konnte das Spiel vom Vortag mit 6:3 für sich entscheiden, was uns extrem in die Karten spielte. Somit musste Hustý das Spiel gegen uns mit mindestens vier Toren Abstand für sich entscheiden um, uns noch vom ersten Platz zu verdrängen. Das Team hatte sich für das Turnier mit dem spanischen Topstar Domi Acosta, dem polnischen Nationalkeeper Krystian Karolak und den Dänen Axel Damm verstärkt, den der ein oder andere sicher noch von Auftritten im Trikot der Robben in der Liga, dem EWC oder auch dem Mar Menor Cup kennt. Wie auch im ersten Spiel erwischte der Gegner den besseren Start und konnte im ersten Drittel in Führung gehen, wobei wir es diesmal vorerst nicht schafften, auszugleichen. Im zweiten Drittel stellten die Slowaken zum Beginn auf 0:2, ehe Gustav auf unserer Seite auf 1:2 verkürzen konnte. Die Führung für Hustý hielt bis ins letzte Drittel, als Paul uns vier Minuten vor Schluss den Ausgleich bescherte. Nur wenige Sekunden vor Schluss schaffte es Hustý dann doch noch, erneut in Führung zu gehen. Domi Acosta war es, der seine individuelle Klasse zeigte und einen direkten Falli ins Tor beförderte um den Ungarn den 2:3 Sieg zu schenken. Trotz der Niederlage reichte es für Hustý nur zum dritten Platz in Gruppe C und wir zogen als Sieger ins Halbfinale ein. HIER das Spiel in voller Länge.

Madsen (1) – Giese, Frandsen, Basiel, Wegeberg, H. Knüppel, Baaske (1), Jørgensen


Rostocker Robben vs. La Pirraya 4:6 (1:2; 2:1; 1:3)

Nachdem Gruppensieg wartete im Halbfinale das Team von La Pirraya F.C. aus El Salvador auf uns. Die Jungs aus Südamerika konnten beide Gruppenspiele für sich entscheiden und zogen somit mit sechs Punkten ins Halbfinale ein. Endlich erwischten wir im dritten Spiel zum ersten Mal den besseren Start, als Gustav uns zwei Minuten nach Beginn mit 1:0 in Führung schießen konnte. Doch unsere Führung hielt nicht lange, denn noch im ersten Drittel mussten wir nicht nur eins, sondern direkt zwei Gegentore hinnehmen und gingen so mit einem 1:2 Rückstand in die Pause. Unsere Spielerische Überlegenheit wurde auch im zweiten Drittel vorerst nicht belohnt, vielmehr konnte Pirraya die Führung sogar noch um ein Tor ausbauen. Doch der Zwischenstand hielt nicht lange, denn ein dänischer Doppelschlag von Carlos und Casper bescherte uns wieder ein Unentschieden, mit dem wir ins letzte Drittel gingen. Dort dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe sich die Ereignisse überschlagen sollen. Erst konnte Pirraya erneut in Führung gehen, ehe Basiel sehenswert per Falli auf 4:4 stellte. Doch in den letzten zwei Minuten fehlte uns einfach das Glück und wir schafften es nicht, den Lucky Punch zu setzen. Die El Salvadorianer waren uns einen Schritt voraus und konnten mit zwei Toren in den letzten beiden Minuten das Spiel mit 4:6 für sich entscheiden, mehr als bitter in einem Spiel, in dem wir 36 Minuten lang das Spiel machten und uns lediglich von Kontern der Südamerikaner überrumpeln ließen. Im anderen Halbfinale konnte sich Real Münster mit 5:3 gegen Napoli durchsetzen. Somit blieb ein deutsches Finale aus und wir mussten am Sonntag gegen die Italiener im Spiel um Platz 3 an den Start. HIER das Spiel in voller Länge.

Madsen (1) – Giese, Frandsen, Basiel (1), Wegeberg (1), H. Knüppel, Baaske, Jørgensen (1)


Rostocker Robben vs. Napoli Beach Soccer 4:5 (1:1; 2:2; 1:2)

Im letzten von vier Spielen wollten wir noch einmal alles geben, um uns die Bronzemedaille zu verdienen. Wir wussten jedoch, dass es gegen das Team von Napoli, bestehend aus italienischen Nationalspielern und brasilianischen Verstärkungen, sowie dem portugiesischem Nationaltorhüter Andrade, alles andere als ein Spaziergang werden würde. Das Spiel startete relativ ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten und so gingen wir mit einen verdienten 1:1 in die erste Drittelpause. Das Tor auf unserer Seite konnten Casper erzielen. Im zweiten Drittel nahm das Spiel immer mehr Fahrt auf. Nicht nur wir sondern auch die Italiener, angetrieben von Youngster Josep Jr., erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Dieser sollte dann auch für Napoli die 2:1 Führung erzielte. Doch durch einen Doppelschlag konnten wir uns erstmals im Spiel die anschließende Führung sichern. Die Tore kamen erneut von Casper und von Lukas. Kurz vor Drittelpause mussten wir dann einen erneuten Dämpfer hinnehmen, als Napoli zum 3:3 Ausgleich kam. Doch auch vom Ausgleich kamen wir erneut zurück, als Hansi uns in den ersten Minuten des letzten Drittels die 4:3 Führung bescherte. Doch auch diese Führung hielt nicht lange an, denn Napoli konnte im letzten Drittel nicht nur zum Ausgleich kommen, sondern auch noch den Siegtreffer erzielen und somit die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. In einem ausgeglichenen Spiel, in dem wir zwei Mal in Führung lagen, wäre ein Sieg durchaus verdient gewesen. Am Ende müssen wir uns der individuellen Klasse des Gegners geschlagen geben. Leider gibt es keinen Mitschnitt dieser Partie.

Madsen – Giese, Frandsen (1), Basiel, Wegeberg, H. Knüppel (1), Baaske, Jørgensen (2)


Dennoch sind wir mit dem vierten Platz beim World Winners Cup unfassbar zufrieden, auch wenn sicher einiges mehr drin gewesen wäre. Zur Freude hingegen tragen nicht nur die Punkte für die Klub-Weltrangliste bei, die uns von Platz 17 auf einen starken vierten Rang katapultieren, was die beste Platzierung der Vereinsgeschichte bedeutet, sondern auch der Turniersieg von Real Münster. Der Vizemeister der abgelaufenen Saison kann das Finale mit 9:3 souverän gewinnen, somit den ersten Titel bei einem von Beach Soccer Worldwide organisierten Turnier nach Deutschland bringen und in der Weltrangliste auf einen überragenden zweiten Platz springen. Einmal mehr überzeugten im Finale die Martins-Brüder, die erstmals für die Münsteraner aufliefen und seit Jahren die Beachsoccer-Welt dominieren. Das Beachsoccer-Jahr 2022 neigt sich damit langsam dem Ende zu und wir bedanken uns bei allen Fans, Sponsoren und Partnern für die Unterstützung von zu Hause aus, besonders aber bei:

#OuOuOu

Abflug zum World Winners Cup 2022

Abflug zum World Winners Cup 2022

Nachdem die nationale Saison mittlerweile schon seit drei Wochen vorbei ist, wartet zum Ende des Sommers nochmal ein internationales Turnier auf unsere Mannschaft. Dabei kehrt der World Winners Cup zurück in den Beachsoccer-Kalender, nachdem er nach seiner Premiere in 2019 pandemiebedingt zwei Jahre ausfallen musste. Während die erste Ausgabe damals im türkischen Alanya stattfand, verschlägt es uns nun erstmals nach Sardinien, genauer gesagt in die im Süden gelegene Hafenstadt Cagliari.

Dort sind wir eines von 13 Teams, die versuchen wollen, den drei Jahre von Flamengo gehaltenen, inoffiziellen Titel des Klubweltmeisters zu erobern. Interessanterweise sind wir dabei die einzige Mannschaft aus dem Achtelfinale 2019, die nun auch wieder am Start ist. Dennoch wird dieses Event keinesfalls ein Selbstläufer, da sich die anderen zwölf Teams definitiv mit den auf dem Markt befindlichen Beachsoccer-Starts verstärkt haben werden. Bestes Beispiel dafür ist der zweite deutsche Verteter von Real Münster, der sich mal eben die portugiesischen Martins-Zwillinge gesichert hat.

Doch auch unseren Kader hat es bisher so noch nicht gegeben und wir setzen in Cagliari auf eine Mischung aus Robben-Power und Danish Dynamite. Kopenhagen – beim Euro Winners Cup Anfang dieser Saison noch ins Viertelfinale gekommen – kann kein eigenes Team stellen, sodass wir uns kurzerhand zusammengetan haben. Casper und Carlos haben uns bereits in der Liga unterstützt. Hinzu kommt Torwart Gustav, mit dem wir im vergangenen Dezember beim Mar Menor Cup unseren ersten internationalen Titel holen konnten. Komplettiert wird der dänische Block von Lukas Frandsen, der sein Debüt für die Robben geben. In der Deutschen Beachsoccer-Liga ist die Nummer 9 des dänischen Nationalteams aber kein Unbekannter, ging er doch bereits für den 1. FC Versandkostenfrei auf Torejagd. Aus Rostock vervollständigen die Robben Hansi, Paul, Basiel, Luis und Jannes das Team.

Die Auslosung der vier Gruppen bescherte uns als Kopf der Gruppe C zwei Gegner, gegen die wir bisher noch nicht gespielt haben, bei denen wir aber auf bekannte Spieler treffen. BSC Husty aus der Slowakei hat sich mit unserem Dänen Axel Damm sowie dem spanischen Stürmer Pablo Perez (ehemals Real Münster) verstärkt. Wie sich Bologna BS aus Italien, in dieser Saison siebter der zweitklassigen Serie B, verstärkt hat, können wir aktuell noch nicht voraussagen.

Da wir in eine Dreiergruppe gelost wurde, haben wir nach unserem ersten Spiel am Mittwoch direkt einen freien Tag und werden die Zeit nutzen, die uns unbekannte Gegend zu erkunden. Nach unserem zweiten Spiel am Freitag stehen am Wochenende direkt die Finalspiele an, wobei sich lediglich die Gruppensieger für die beiden Halbfinals qualifizieren. In der Gruppenphase ist daher kein Platz für Ausrutscher:

14.09.2022, 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Bologna BS (Italien), Livestream auf youtube

16.09.2022, 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. BSC Husty (Slowakei)

Glücklicherweise werden die Spiele wieder auf youtube gezeigt, sodass ihr euch nicht mehr irgendwo anmelden oder unzählige Werbungen schauen müsst, um uns live zu sehen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und hoffen, euch und unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern endlich wieder international vertreten zu dürfen!

#OuOuOu

Bronzerang bei Deutscher Beachsoccer-Meisterschaft

Bronzerang bei Deutscher Beachsoccer-Meisterschaft

Foto: @gunnar_rosenow

Das Final Four um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft ist vorbei und wir haben die Chance auf den Titel auch in diesem Jahr erneut verpasst. Nach dem bitteren Halbfinal-Aus gegen die Beach Royals gewannen wir im Spiel um Platz drei gegen die Bavaria Beach Bazis und sicherten uns damit immerhin die Bronzemedaille und damit die Teilnahme am Euro Winners Cup 2023. An dieser Stelle gratulieren wir direkt herzlich den Beach Royals zur erfolgreichen Titelverteidigung. Die Rheinländer setzten sich in einem packenden Finale gegen Real Münster in der Verlängerung mit 5:4 durch. Wir werfen einen Blick auf unsere gespielten Partien:

Rostocker Robben vs. Beach Royals Düsseldorf 4:7 (0:1; 2:4; 2:2)

Beide Teams starteten in diesem Halbfinale relativ langsam ins Spiel und versuchten sich zunächst, an den sehr tiefen Untergrund zu gewöhnen, der das Spiel wieder einmal deutlich beeinflusste. In einem ausgeglichenen und chancenarmen ersten Drittel erwischten die Düsseldorfer den besseren Start und konnten sich kurz vor Pausenpfiff mit 0:1 in Führung setzen. Auch zu Beginn des zweiten Drittels taten wir uns schwer, eine passende Reaktion gegen immer besser werdende Düsseldorfer zu zeigen, die es schafften, eine ihrer besseren Leistungen abzurufen und uns immer mindestens einen Schritt voraus waren. Ganze drei weitere Tore mussten wir hinnehmen, die allesamt per Standard erzielt wurden. Carlos konnte dann endlich unser erstes Tor des Spiels, ebenfalls per Freistoß, erzielen und auf 1:4 stellte. Direkt im Anschluss brachte uns Krischi sehenswert per Hacke um ein weiteres Tor ran, ehe die kurzzeitige Euphorie vom 2:5 der Düsseldorfer gebremst wurde. Auch ins letzte Drittel starteten die Royals wieder einmal besser und konnten die Führung auf 2:6 ausbauen. Doch Svenni und Krischi konnten direkt im Anschluss noch einmal verkürzen. Einige Male schliffen wir haarscharf am Anschlusstreffer vorbei, ehe die Aufholjagd verpuffte und die Düsseldorfer das 4:7 erzielen konnten. Am Ende setzten sich die Düsseldorfer verdient durch, die uns an diesem Nachmittag insgesamt einfach einen Schritt mehr durch ihre Mentalität und den Siegeswillen voraus waren. Im anderen Halbfinale schlug das Team von Real Münster die Bavaria Beach Bazis mit 3:2, so dass die Begegnungen für den folgenden Sonntag feststanden.

Das Spiel gibt es auf DFB-TV nochmal in voller Länge oder als Hightlight-Video.

Mülling, Schröder – Meier, Thürk (2 Tore), Basiel, Körner (1), Wegeberg (1), H. Knüppel, Baaske, Krötsching, Schmitt, Skeip


Rostocker Robben vs. Bavaria Beach Bazis 7:6 (6:3; 1:1; 0:2)

Nachdem der Traum vom Meistertitel schon am Vortag geplatzt war, ging es für uns am Sonntag im Spiel um Platz drei um nichts geringeres als die Qualifikation für den Euro Winners Cup. Das Spiel gegen die Bazis startete mit einem furiosen ersten Drittel, in dem ganze neun Tore fielen. Durch einen Hattrick von Svenni, einen Doppelpack von Krischi und ein Tor von Basiel konnten wir mit 6:3 in Führung gehen. Doch unser weiteres Spiel konnte nicht halten, was es im ersten Drittel versprach. Wir taten uns immer schwerer, Ballbesitz zu halten und uns Torchancen zu erarbeiten. Viel zu schnell gaben wir den Ball aus den eigenen Händen und ließen die Bazis zurück in Spiel kommen. Nachdem die Bayern auf 6:4 verkürzten, stellte Krischi den alten Abstand wieder her. Doch die Bazis wurden nicht müde und starteten im letzten Drittel nochmal die Aufholjagd, als sie bis auf 7:6 rankamen. Diese kam jedoch einen Tick zu spät und wir konnten das Ergebnis über die Zeit bringen.

Auch hier gibt es die Highlights auf DFB-TV.

Mülling, Schröder – Meier, Thürk (3), Basiel (1), Körner (3), Wegeberg, H. Knüppel, Baaske, Krötsching, Skeip, (Schmitt)


Ein versöhnliches Ende steht somit am Ende eines eher enttäuschenden Final Fours, von dem wir uns alle mehr erhofft hatten. Weitere kleine Lichtblicke waren hingegen Thilos Auszeichnung als bester Torhüter und Svennis Auszeichnung als bester Torschütze der abgelaufenen Saison, wobei sich Svenni durch die vier Treffer sogar noch allein an die Spitze setzen konnte. Zählt man alle Tore für beide unserer Teams zusammen, hat Krischi sogar noch mehr Tore erzählt – für unseren „alten Hasen“ eine mehr als ordentliche Saisonleistung! Für uns heißt es jetzt fleißig trainieren, um im nächsten Jahr endlich wieder die Schale in die Höhe strecken zu dürfen. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns am Wochenende unterstützt haben und hoffen euch alle bald wieder zu sehen, wenn am 3. September wieder unser alljähriges robBENEFIZ stattfindet. Ein großes Dankeschön auch an alle Sponsoren und Partner, die uns ein weiteres Jahr die Reise in der Deutschen Beachsoccer-Liga ermöglicht haben.

#OuOuOu

Next Stop: Final Four

Next Stop: Final Four

Foto: Getty Images

Am vergangenen Wochenende fand der vierte und letzte Spieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga am Unterbacher See statt. Gastgeber waren die Beach Royals aus Düsseldorf, die als amtierender Deutscher Meister und punktverlustfreier Tabellenführer ins Spieltagswochenende gegangen sind. Im bekannten Modus wurden die finalen Platzierungen der aktuellen Saison ausgespielt und das letzte Ticket für das Final Four am 20./21. August in Warnemünde vergeben. Dabei ging unsere erste Mannschaft in der Division A an den Start und musste gegen die aktuelle Top 4 der Liga, bestehend aus dem Team der Gastgeber aus Düsseldorf, den Bavaria Beach Bazis und Real Münster antreten. Die zweite Mannschaft bekam es in der Gruppe 2 der Divison B mit den Golden Goalers aus Korbach und Hertha BSC Beachsoccer zu tun. Den Modus haben wir euch bereits ausführlich in unserem Vorbericht erklärt, daher direkt zu unseren Spielen:

Rostocker Robben 2 vs. Golden Goalers Korbach 9:2 (1:0; 4:1; 4:1)

Im ersten Spiel des Wochenendes traf unsere zweite Mannschaft auf den Liganeuling aus Korbach. Die Jungs aus Nordhessen konnten in der bisherigen Spielzeit noch keinen Punktgewinn feiern und das sollte auch an diesem Wochenende so bleiben. Nach einem verhaltenden Beginn im ersten Drittel, in dem Schmitti uns mit 1:0 in Führung bringen konnte, nahmen wir im weiteren Verlauf des Spiels immer mehr Fahrt auf. Sowohl das zweite als auch das dritte Drittel konnten wir jeweils mit 4:1 für uns entscheiden und unsere spielerische Überlegenheit auf den Sand bringen. Besonders erfreulich ist dabei Luis‘ Doppelpack, der damit seine ersten beiden Treffer in der Liga feiern konnte sowie Bumsis Comeback, der erstmals seit 2017 wieder für uns in der Liga aktiv war und ebenfalls direkt erfolgreich war.

Schröder – Meier (1 Tor), Schmitt (2), Bach (1), Zeidler (ehem. Grundmann, 1), Basiel (2), Giese (2)


Rostocker Robben 1 vs. Real Münster 6:7 (2:1; 1:2; 3:4)

Am Nachmittag bekam es unsere Erste mit dem Team von Real Münster zu tun. Der Weltranglistensechste holte sich namenhafte Verstärkung für das letzte Spieltagsevent zurück ins Team, sodass neben dem japanischen Nationalspieler Takaaki Oba auch der langjährige Nationalmannschaftskapitän Sascha Weirauch wieder mit an Bord waren. Trotz des frühen 0:1-Rückstands ließen wir uns nicht beirren, kamen noch im ersten Drittel zurück und konnten durch Tore von Krischi und Svenni auf 2:1 stellen. Ähnlich wie das erste war auch das zweite Drittel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, diesmal jedoch mit besserem Ausgang für die Münsteraner, die auf 3:3 stellen konnten. Im letzten Drittel erwischten die Jungs aus Münster den besseren Start, nutzten unsere individuellen Fehler eiskalt aus und konnten mit 4:7 in Führung gehen. Drei Minuten vor Schluss starteten wir unsere Aufholjagd und kamen mit zwei Toren nochmal auf 6:7 ran. Unsere Bemühungen kamen jedoch zu spät und der Ausgleichstreffer, der dem Spielverlauf entsprechend nicht unverdient gewesen wäre, wollte nicht mehr fallen.

Mülling – Baaske (1), Körner (3), Skeip, Klotzsch, Thürk (1), Peterson (1)


Rostocker Robben 2 vs. Hertha BSC Beachsoccer 4:2 (0:1; 2:0; 2:1)

Im zweiten Gruppenspiel der Division B2 traf unsere Zweite auf den Club aus der Hauptstadt. Nach einem verschlafenden ersten Drittel, in dem Hertha mit 0:1 in Führung gehen konnte, kamen wir in zweiten Durchgang zurück und konnten durch Tore von Alex und Meier mit 2:1 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf des Spiels waren wir spielerisch überlegen, konnten unsere Überlegenheit jedoch zu selten in zwingende Torchancen umwandeln. Durch zwei Freistoßtore von Hansi und Schmitti konnten wir im letzten Drittel dennoch unsere Führung ausbauen und gewannen am Ende verdient mit 4:2. Der Sieg gegen die Beachsoccerabteilung von Hertha BSC bedeutete gleichzeitig, dass wir am Sonntag im Spiel um Platz 5 gegen die Beach Boyz Waldkraiburg antreten durften und die Chance auf einen Platz im Entscheidungsspiel um Platz vier wahrten.

Schröder – Meier (1), Schmitt (1), Bach, Zeidler, H. Knüppel (1), Basiel (1), Giese


Rostocker Robben 1 vs. Beach Royals Düsseldorf 6:5 (3:1; 3:0; 0:4)

Am Abend durfte unsere Erste vor gefüllten Rängen am Unterbacher See gegen den Gastgeber aus Düsseldorf antreten. Dabei erwischten wir den deutlich besseren Start und konnten durch ein Tor von Krischi und einen Doppelpack von Svenni im ersten Drittel mit 3:0 gegen den Tabellenführer in Führung gehen, ehe der Gastgeber kurz vor der ersten Drittelpause auf 3:1 verkürzen konnte. Im zweiten Drittel schafften wir es immer wieder, die Angriffe der Beach Royals zu unterbinden und ließen defensiv wenig bis nichts zu. Offensiv gelang es uns, Konter für Konter zu spielen und kamen so zu drei weiteren Toren durch Krischi, Svenni und Jannes. Mit einer 6:1 Führung gingen wir ins letzte Drittel der Partie. Bis fünf Minuten vor Schluss konnten wir das Ergebnis halten, ehe die Kräfte sowie die Konzentration deutlich nachließen und die Royals unsere so auftretenden individuellen Fehler ausnutzen konnten. In der Schlussphase flatterten uns nochmal die Nerven und der amtierende Deutsche Meister kam bis auf 5:6 ran. Zu unserem Glück blieb den Düsseldorfern nicht genug Zeit, um den Ausgleich zu erzielen und wir zitterten den Sieg über die Zeit.

Mülling – Bach, Körner (3), Skeip, Klotzsch, Thürk (2), Peterson (1)


Rostocker Robben 1 vs. Bavaria Beach Bazis 7:5 n.V. (0:2; 2:0; 3:3; 2:0)

Nach unserem Sieg über die Beach Royals und der Niederlage der Bazis gegen Real Münster am Samstagabend war der der Einzug ins Final Four schon vor unserem letzten Spiel am Sonntagvormittag gepackt. So ging es im Spiel gegen den Viertplatzierten aus München ledeglich darum, sich gut zu verkaufen und verletzungsfrei zu bleiben. Da auch die Bazis sich für ihr entscheidendes Playoff-Spiel am Abend schonen wollten, ließen beide Mannschaften es in den ersten beiden Dritteln vermehrt ruhig angehen. Mit einem 2:2-Unentschieden gingen wir in das letzte Drittel, in dem das Spiel dann doch noch einmal Fahrt aufnahm. In einem munteren Schlagabtausch erzielten sowohl die Bazis als auch wir jeweils drei Tore, so dass das Spiel am Ende in die Verlängerung ging. Hier schafften wir es letztendlich, uns gegen den Vorjahresdritten durchzusetzen. Thilo und Krischi waren es, die am Ende die Tore zum 7:5-Endstand erzielten.

Mülling (2) – Baaske, Bach, Körner (3), Thürk (1), Peterson (1)


Rostocker Robben 2 vs. Beach Boyz Waldkraiburg 6:1 (1:1; 2:0; 3:0)

Deutlich intensiver wurde es zum Nachmittag hin, als für unsere Zweite das Spiel um Platz Fünf auf dem Programm stand. Uns gegenüber stand der Sieger der Division B1, die Beach Boyz aus Waldkraiburg. Wir erwischten den etwas besseren Start in die Partie, als Bumsi uns im ersten Drittel sehenswert per Fallrückzieher in Führung brachte. Doch die Antwort der Beach Boyz ließ nicht lange auf sich warten und so konnten die Jungs aus Oberbayern noch im ersten Drittel zum Ausgleich kommen. Im zweiten Drittel schafften wir es, das Heft des Handelns an uns zu reißen und erneut durch Bumsi in Führung zu gehen, ehe Luis noch im selben Spielabschnitt auf 3:1 stellte. Im letzten Drittel machten wir genau da weiter, wo wir aufgehört hatten und konnten die Partie am Ende sicher mit 6:1 für uns entscheiden und uns so den fünften Platz sichern, der uns in das Entscheidungsspiel um das letzte Ticket für Warnemünde gegen die Bavaria Beach Bazis bringen sollte.

Schröder (2) – Meier, Schmitt (1), Zeidler (2), H. Knüppel, Basiel, Giese (1)


Rostocker Robben 2 vs. Bavaria Beach Bazis 2:3 (0:3, 2:0; 0:0)

Nach nicht allzu langer Verschnaufpause mussten wir im Anschluss an die Partie Münster gegen Düsseldorf, die die Münsteraner zu ihren Gunsten entscheiden konnten und sich somit den ersten Platz der regulären Saison sicherten, gegen die Bavaria Beach Bazis antreten. Zum Glück der Bayern verpennten wir den Start komplett und bekamen den Ball im ersten Drittel direkt drei Mal ins eigene Netz. Ein Beginn, den wir so erstmal verdauen mussten und den wir uns natürlich komplett anders vorgestellt hatten. In einem ausgeglichenen und chancenarmen Spiel schafften wir es, uns im zweiten Drittel wieder an die Bazis ranzukämpfen. Durch einen Doppelpack von Hansi konnten wir bis auf ein Tor verkürzen und gingen mit einem 2:3 Rückstand ins letzte Drittel. Lange blieb der aktuelle Spielstand bestehen und trotz all unserer Bemühungen schafften wir es auch nicht in den letzten Minuten noch einmal zum Lucky Punch zu kommen. Somit verlieren wir das Spiel um Platz Vier und müssen am Finalwochenende auf die doppelte Robben Power verzichten.

Das Spiel gibt es auf DFB-TV in der Zusammenfassung.

Schröder – Meier, Schmitt, Zeidler, H. Knüppel (2), Basiel, Giese


Das war die reguläre Saison der Deutschen Beachsoccer-Liga 2022! Alle Ergebnisse des Wochenendes findet ihr wie immer in unserer Übersicht. Ein von Höhen und Tiefen geprägter letzter Spieltag beschert unserer ersten Mannschaft am Ende den dritten und unserer zweiten Mannschaft am Ende den fünften Tabellenplatz. Auch wenn es in der ersten Saison nicht für den Einzug unserer zweiten Mannschaft ins Final Four gereicht hat, können wir mit dem fünften Platz trotzdem durchaus zufrieden sein. Unsere erste Mannschaft wird am 20. August gegen die Beach Royals aus Düsseldorf im Halbfinale der Deutschen Beachsoccer-Liga an den Start gehen. Wir freuen uns jetzt schon wieder euch zahlreich im Stadion am Warnemünder Strand begrüßen zu dürfen und um den Titel der Saison 2022 zu spielen. Bis dahin bleibt allerdings noch etwas Zeit, in der wir uns natürlich auf das Final Four vorbereiten werden!

#OuOuOu

Saisonfinale in Düsseldorf

Saisonfinale in Düsseldorf

An diesem Wochenende heißt es endlich wieder Deutsche Beachsoccer-Liga, denn wir reisen zum letzten Spieltag vor dem Final Four zu den Beach Royals nach Düsseldorf. Nachdem an den vergangenen drei Spieltagswochenenden bereits alle Teams gegeneinander gespielt haben, findet in Düsseldorf jetzt eine Art Zusatzspieltag statt, in dem die finalen Platzierungen ausgespielt und die Teilnehmer des Finalwochenendes ermittelt werden.

Wir erklären euch kurz den neuen Spielmodus: Die Liga wurde nach aktuellem Tabellenstand in zwei Divisionen aufgeteilt. In der Division A spielen die vier besten Teams der regulären Saison gegeneinander, sodass unsere erste Mannschaft auf die Gastgeber der Beach Royals aus Düsseldorf, Real Münster sowie die Bavaria Beach Bazis trifft. Die Punkte der vergangenen neun Partien werden übernommen und im Jeder gegen Jeden Prinzip qualifizieren sich die drei bestenplatzierten Teams direkt für das Final Four. In der Division B spielen die sechs Teams des unteren Tabellenabschnitts und werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Als Sechsplatzierte der regulären Saison bekommt es unsere zweite Mannschaft mit den Golden Goalers aus Korbach und Hertha BSC zu tun. Auch in der Divsion B werden die Punkte der regulären Saison übernommen und man spielt in den jeweiligen Gruppen Jeder gegen Jeden. Nachdem die Gruppenplatzierungen feststehen, treffen die Divisionen aufeinander, um die finalen Platzierungen auszuspielen. Der nun Fünftplatzierte trifft in einem All-or-Nothing Spiel gegen den Vierten der Division A, um dort den letzten Startplatz für Warnemünde zu ermitteln. Es bleibt also weiterhin spannend für beide Robbenteams. Die Zielsetzung ist klar: zwei Tickets für das Final Four sollen her.


Samstag, 30.07.2022, 12:45 Uhr: Rostocker Robben 2 vs. Golden Goalers Korbach

Den Startschuss für ein hoffentlich erfolgreiches Wochenende wird am Samstag unsere zweite Mannschaft im Duell gegen den Liganeuling aus Korbach geben. In den zwei bisherigen Aufeinandertreffen dieser Saison konnten wir mit unseren Teams einmal mehr und einmal weniger sicher gewinnen. In München trat Korbach zum ersten Mal mit einer ganz neuformierten Truppe auf, wird an diesmal aber sicher wieder ihre erfahrenen Jungs ins Rennen schicken.Samstag, 30.07.2022, 15:15 Uhr: Rostocker Robben 1 vs. Real Münster
Weiter geht’s für unsere erste im Topspiel am Nachmittag gegen Real Münster. Aktuell kommen sowohl Münster als auch wir auf 21 Punkte und sind damit Punktgleich. Nach dem denkbar knappen 6:5 Sieg in Korbach, steht Münster dank des direkten Vergleichs jedoch einen Platz über uns. In diesem Duell geht es darum wichtige Punkte im Kampf um Platz 2 mitzunehmen um die Ausgangslage mit Blick auf die restlichen Spiele und das Final-4 noch einmal zu verbessern. Vorgemacht hat es zuletzt erst unsere zweite Mannschaft, als sie in München gegen den Weltranglisten 6. einen 4:2 Erfolg feiern durften. Daran gilt es für unsere erste Mannschaft anzuknüpfen.


Samstag, 30.07.2022, 15:15 Uhr: Rostocker Robben vs. Real Münster

Unsere Erste kann am Samstag etwas länger schlafen und steigt 15:15 Uhr ins finale Spieltagswochenende ein. Gegen ein gut besetztes Real Münster erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe. Im ersten Spiel mussten wir uns nach langer Führung kurz vor Schluss doch noch geschlagen geben, unsere Zweite konnte die Münsteraner beim vergangenen Spieltag mit einer großartigen kämpferischen Leistung mit 4:2 bezwingen. Das mit Nationalspielern gespickte Team wird daher auf Wiedergutmachung aus sein.


Samstag, 30.07.2022, 16:30 Uhr: Rostocker Robben 2 vs. Hertha BSC Beachsoccer

Im zweiten Gruppenspiel der Division B tritt unsere Zweite gegen die Jungs aus der Hauptstadt an. Mit neun Punkten in der regulären Saison konnte sich Hertha im Vergleich zum letzten Jahr deutlich steigern, gegen unsere beiden Teams gingen sie jedoch zwei Mal leer aus. Mit einem Sieg wären wir sicher im Spiel um den 5. Platz und somit noch im Rennen ums Final Four dabei, sodass wir hier schon unser erstes Endspiel des Wochenendes haben.


Samstag, 30.07.2022, 19:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Beach Royals Düsseldorf

Am Abend muss unsere Erste dann noch gegen die heimischen Düsseldorfer ran. Die Jungs vom Unterbacher See marschieren bisher mit weißer Weste durch die Saison und mussten sich noch keinem einzigen Team geschlagen geben. Das wollen wir natürlich ändern und den Abstand zum aktuellem Titelverteidiger verkleinern. In den bisherigen Partien musste sich unsere Erste erst mit 6:4 in Warnemünde und unsere Zweite anschließend mit 8:5 in Korbach geschlagen geben, sodass es Zeit für eine Revanche ist.


Sonntag, 31.07.2022, 12:45 Uhr: Rostocker Robben vs. Bavaria Beach Bazis

In unserem letzten Spiel in der Division A geht es am Sonntag gegen die Bavaria Beach Bazis. Unser letztes Aufeinandertreffen liegt gerade einmal zwei Spiele zurück. Im Munich Beach Resort konnten wir eine furiose Partie am Ende doch deutlich mit 8:5 für uns entscheiden. Die Bazis stehen aktuell auf Platz 4 der Tabelle und werden alles geben, um nicht im Playoff-Spiel um das Ticket für Warnemünde zittern zu müssen.


Da der weitere Spielplan unserer zweiten Mannschaft von den Ergebnissen aus den ersten Spielen abhängt, lohnt sich an diesem Wochenende ein regelmäßiger Blick auf unsere Social-Media-Kanäle umso mehr. Hier versorgen wir euch immer mit den neusten Ergebnissen und Nachrichten. Wir freuen uns auf einen spannenden letzten Spieltag in Düsseldorf vor dem großen Final Four am 20./21. August in Warnemünde. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei allen Sponsoren und Partnern, ohne die wir die bisherige Reise in der Deutschen Beachsoccer-Liga in diesem Rahmen nicht hätten antreten können. Danke auch an alle Fans und Unterstützer, die uns vor Ort oder von zu Hause aus die Daumen drücken. Wir geben alles, damit ihr am Finalwochenende zwei Robbenteams live sehen und anfeuern könnt.

#OuOuOu