robBENEFIZ 2017 terminiert

robBENEFIZ 2017 terminiert

Wir freuen uns, euch Neuigkeiten zu unserem diesjährigen robBENEFIZ bekannt geben zu können.

Am 16. Juli geht es ab 10:00 Uhr am AOK Active Beach wieder rund, wenn sich die Rostocker Sportelite die Ehre gibt und im Sand um Tore und Punkte, aber auch um Geld für den guten Zweck spielt. Im vergangenen Jahr haben wir so alle gemeinsam für die neue Suppenküche des Vereins Wohltat 6.000 € an Spenden gesammelt. In den verganenen Jahren kamen damit insgesamt über 19.000 € zusammen. Unser Ziel in diesem Jahr ist klar: Wir wollen die 25.000 € knacken!

Spendenziel in diesem Jahr ist der Rostocker Tierschutzverein. Nachdem wir in den letzten Jahren für Menschen in unserer Stadt aktiv geworden sind, möchten wir diesmal für die unschuldigsten Geschöpfe unserer Erde einstehen. Der Tierschutzverein kümmert sich im Tierheim Schlage um herrenlose und abgegebene Tiere, päppelt sie wieder auf und vermittelt sie im Anschluss weiter an ein liebevolles Zuhause. Nach der Schließung des Tierheims in der Thierfelder Straße ist das Heim in Schlage nun erster Anlaufpunkt für alle Tiere. Das Geld soll verwendet werden, um die Haltungsbedingungen an die neuen Herausforderungen anzupassen, Futter zu kaufen und so das Leben der Tiere vor Ort zu verbessern.

Wir freuen uns, euch die ersten Zusagen bekanntgeben zu können. Mit von der Partie sind wieder unsere Freunde von der German Fight Company, die F.C. Hansa Traditionsmannschaft, der HC Empor Rostock, die Piranhas, die Logger in Jogger Allstars sowie erstmals das TriTeam TriZack. Wir werden auch wieder eine Wildcard versteigern, das Team Schnapstruhe hat natürlich wieder Interesse bekundet, sodass wir uns hier auf ein heißes Bietergefecht freuen können.

In Sachen Rahmenprogramm wird euch natürlich auch wieder einiges geboten. Wir freuen uns, dass Arvid wieder dabei ist und mit seiner Moderation durch den Tag führt. Die erstmals durchgeführte Tombola aus dem letzten Jahr wird auch diesemal wieder stattfinden, die ersten Preise unserer Sponsoren und Partner haben uns bereits erreicht. Mit dabei sein wird auch eine der exklusiven Leinwände von Artunique. Eine dieser Leinwände werden wir auch auf unserer Facebookseite versteigern, also haltet dort die Augen offen.

18424006_1455669721144622_8373514164003147420_n

Natürlich könnt ihr auch in diesem Jahr wieder aktiv mitgestalten. Sammelt fleißig Spenden bei der Arbeit oder in eurem Verein, unterstützt uns mit Preisen für die Tombola, wobei vom kleinen Artikel bis zum großen Hauptpreis alles gern gesehen ist oder helft uns direkt am Veranstaltungstag. Meldet euch einfach bei uns. An dieser Stelle schon einmal ein Dankeschön an Marten, Arvid, Ben und Arne, die uns schon tolle Preise für die Tombola bereitgestellt haben.

OuOuOu!

Sechs Punkte in Hamburg sichern Playoff-Platz

Sechs Punkte in Hamburg sichern Playoff-Platz

Die German Beach Soccer League machte am Wochenende erstmals Halt in Hamburg. Der Hamburger SV lud zum Inselpark in Wilhelmsburg zum dritten Spieltagswochenende und auch Petrus verwöhnte uns mit bestem Wetter. Passend dazu konnten wir uns mit zwei Siegen aus drei Spielen vorzeitig die Playoffs sichern und fahren am 8. Juli entspannt zum nächsten Spieltag nach Düsseldorf.

 

Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 4:5 (0:2, 1:0, 3:3)

Robben gegen Royals, ein Duell, was in der Vergangenheit stets Brisanz versprach. Und auch dieses Match dürfte als eines der besseren in der Geschichte der German Beach Soccer League in Erinnerung bleiben. Wir hatten uns vorgenommen, gegen die in dieser Saison ungewohnt konstant aufspielenden Düsseldorfer hinten nichts zuzulassen und der bis dato besten Defensive der Liga die längst überflüssigen Gegentore zu verpassen. Leider ging dieser Plan im ersten Drittel nicht wirklich auf und wir mussten mit einem 0:2 in die Pause gehen. Im zweiten Drittel meldete sich Benni mit seinem ersten Saisontor zurück. Viel mehr passierte in diesem Durchgang nicht. Dafür hielt das letzte Drittel einiges an Spannung bereit. Zunächst konnte Krischi zum 2:2 ausgleichen. Kurz danach mussten wir wiederum den Rückstand hinnehmen, nachdem wir einen Einwurf fälschlicherweise nicht zugesprochen bekamen. Eine besonders ärgerliche Situation. Wieder erarbeiteten wir uns den Ausgleich durch Schmitti hart, kassierten aber direkt mit dem Anstoß den erneuten Rückstand. Dann wieder das gleiche Spiel: Unglaublich viel Einsatz bescherte uns das 4:4, eine schöne Anstoßkombination und Unordnung in unserer Defensive sorgte für den Rückstand. Beim 4:5 blieb es dann schlussendlich auch. Eine heiße Partie, in der beide Teams alles reinwarfen. Nach aktuellem Stand werden wir aber in dieser Saison noch zwei Mal die Möglichkeit zur Revanche gegen die Düsseldorfer haben.

Schröder, (Sandmann) – Rönsch, Diedrichkeit, Schmitt (1 Tor), Dahnke, Pötke (1) H. Knüppel, Studzinski, Thürk (2)

 

Rostocker Robben – Real Münster 11:8 (4:2, 3:2, 4:4)

Das Duell gegen Münster stand unter besonderer Beobachtung. Das Team musste von ihren bisher sechs gespielten Partien vier am grünen Tisch abgeben und ließ so zehn hart erkämpfte Punkte im Kampf um die Playoffs liegen. Nach der deutlichen 4:10-Niederlage gegen den 1. FCVKF am Vormittag ging es daher für Münster bereits um alles oder nichts. Dennoch waren wir überrascht, wie viel Freiraum uns gegeben wurde. Wir konnten nach Belieben kombinieren, erzielten so verdient die Führung im ersten Drittel und nahmen uns im weiteren Spielverlauf vor, diese kontinuierlich aufzubauen. Eine bessere Chancenverwertung hätte uns hier viel früher die nötige Sicherheit gegeben. So ließen wir durch Unordnung in der Defensive Münster immer wieder ins Spiel kommen. Eine Sache, an der wir definitiv arbeiten werden. Am Ende bleibt ein nie wirklich gefährderter 11:8-Erfolg, bei dem Ivos erster Hattrick, Schmittis 4-Tore-Comeback sowie vor allem Didis erstes GBSL-Tor überhaupt (im fünften Jahr) erwähnenswert sind.

Schröder, Sandmann – Rönsch, Diedrichkeit (1 Tor), Schmitt (4), Dahnke (1) Pötke, H. Knüppel (1), Studzinski (3), Thürk (1)

 

Nach dem Spiel machten wir uns auf den Weg zu einem kleinen Mannschaftsabend. Kapitän Kauti machte seinem Namen alle Ehre und führte uns auf einer SUP-Tour über die Alster und durch Hamburgs Kanäle. Dabei gab es die Hansestadt mal von einer anderen Seite zu sehen. Auf dem zweistündigen Ausflug kamen wir an wunderschönen Villen und netten Restaurants direkt am Wasser vorbei und versetzten Hamburgs High Society ein ums andere Mal ins Staunen. Danke für die Planung, Kauti!

 

Rostocker Robben – Hertha BSC Beachsoccer 6:4 (1:1, 3:2, 2:1)

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar. Gewinnen wir, sind wir sicher in den Playoffs. Verlieren wir, rückt Hertha bis auf zwei Punkte an uns ran und schiebt sich auf Platz vier. Die Berliner hatten einige Verletzungsprobleme und mussten so mit nur einem Wechseler antreten. Dieser vermeintliche Nachteil kann sich jedoch auch umwandeln. Wir erinnern uns gerne an einige Partien zurück, bei denen wir mit dem Rücken zur Wand standen und über uns hinaus gewachsen sind. Darüber hinaus ist jede Minute Spielzeit beim Herthaner Toppscorer Nießlein eine Minute, in der die Alarmglocken bei uns läuten sollten. Entsprechend motiviert gingen beide Teams ins Spiel. Schmittis 1:0 konnten die Berliner im ersten Drittel noch ausgleichen. Im zweiten Drittel konnten wir erstmals die Führung halten, nachdem Benni, Ranger und Krischi trafen. Im letzten Drittel machten Totti und Hansi dann den Sack zu, nachdem bei den Berlinern merklich die Kräfte schwanden und auch der stark aufspielende Ersatztorwart nichts mehr ausrichten konnte. Hervorzuheben sind die sechs unterschiedlichen Torschützen in unserer Reihe, die deutlich machen, dass wir nicht von einem einzigen Torjäger abhängig sind.

Schröder, (Sandmann) – Rönsch (1 Tor), Diedrichkeit, Schmitt (1), Dahnke (1), Pötke (1), H. Knüppel (1), Studzinski, Thürk (1)

 

Das Wochenende in Hamburg kann insgesamt als erfolgreich verbucht werden. Wir benötigen aus den letzten beiden GBSL-Spielen gegen Chemnitz und Leipzig nur noch einen Punkt, um den dritten Platz zu festigen und in den Playoffs erneut auf die Düsseldorfer zu treffen. Bei fupa.net findet ihr alles Wichtige rund um die GBSL. Klickt euch rein und ihr bekommt alle Spielberichte, Torschützen und natürlich auch die aktuelle Tabelle. Für uns geht es am Samstag zum ersten Termin der MV-Beachsoccer-Tour nach Neustadt-Glewe. Eine Woche später folgt dann das zweite Turnier am AOK Active Beach in Warnemünde. Schaut vorbei!

OuOuOu!

3. GBSL-Spieltag in Hamburg

3. GBSL-Spieltag in Hamburg

Nur eine Arbeitswoche blieb uns zur Regeneration nach dem anstrengenden und verletzungsreichen Spieltagswochenende in Ibbenbüren. Während Neumi mit zwei gebrochenen Zehen zu kämpfen hat und definitiv ausfallen wird, wird sich erst vor Ort zeigen, ob und wie die angeschlagenen Spieler (Svenni, Kauti, Hansi, Krischi) in das Geschehen eingreifen können. Durch den kurzen Anreiseweg werden wir dennoch personell aus den vollen schöpfen können und eine schlagkräftige Truppe bereit stellen. Dies wird auch notwendig sein, geht es doch gegen drei direkte Konkurrenten um die Playoff-Plätze.

17.06., 12:00 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Diese Partie kann zu Recht als Klassiker bezeichnet werden. Dieses Duell bietet jedes Mal eine ordentliche Prise Brisanz. In der letzten Spielzeit trafen wir nur in einem Match auf die Royals aus Düsseldorf. In Ibbenbüren konnten wir nach einer souveränen Mannschaftsleistung und einer hitzigen Partie mit 4:0 als Sieger vom Platz gehen. Auch morgen haben wir uns einiges vorgenommen. Schlüssel zum Erfolg wird eine geordnete Defensive sein, denn in den Reihen der Royals gibt es nicht den einen Superstürmer, der stets gesucht wird. Jeder Spieler strahlt eine gewisse Torgefahr aus und wir mussten schon schmerzlich erfahren, dass die Jungs selbst aus unmöglichen Positionen in der Lage sind, die Dinger in die Maschen zu hauen. Darüber hinaus haben die Düsseldorfer die beste Defensive der Liga, die es erst einmal zu knacken gilt. Wir erwarten eine aufregende Partie, in der wir den Sieg ein wenig mehr wollen und so hoffenlich als Gewinner vom Platz gehen. Im Video seht ihr nochmal die Zusammenfassung des letztjährigen Aufeinandertreffens.

 

17.06., 15:00 Uhr: Rostocker Robben – Real Münster

Viel Zeit zum Erholen bleibt nach dem ersten Spiel nicht. Bereits zwei Stunden nach Abpfiff geht es gegen die international besetzte Truppe aus Münster. Dass es überhaupt zum Spiel kommt, ist aus unserer Sicht schlichtweg eine Frechheit. Noch am Dienstag gab das Team den Rückzug aus der GBSL bekannt, nachdem wiederholt gegen geltende Regeln bezüglich des Spielberichts bzw. der Spielermeldungen verstoßen und Punkte aberkannt wurden, am gestrigen Morgen (!) dann die Nachricht, dass Münster doch weiter machen wird. Wohlgemerkt kam diese Nachricht nicht von Münster selbst, ihnen reichte es anscheinend, einfach den Facebook-Post zu löschen. Sportlich gesehen hat sich das Team sichtlich mit international erfahrenen Spielern verstärkt, sodass wir hier auf einen spielstarken Gegner treffen. Wir hoffen, dass diesmal alle Spieler ihren Ausweis mithaben und wollen uns die drei Punkte auf dem Platz verdienen.

18.06., 13:00 Uhr: Rostocker Robben – Hertha BSC Berlin

Die zweite Partie gegen einen Teilnehmer der letztjährigen Deutschen Meisterschaft an diesem Wochenende. Die Jungs aus der Hauptstadt haben mit Joel Nießlein einen hervorragenden Stürmer in ihren Reihen und sich in den letzten Partien auch nochmal personell verstärkt. Aktuell haben die Hauptstädter sechs Punkte aus fünf Partien. Im Vorfeld haben sie sich sicher mehr vorgenommen, sodass sie auch  am Sonntag mit der gewissen Portion Extramotivation ins Spiel gehen werden. Wir sind gespannt, wie sich der Samstag auf das Team auswirken wird. Mit den Bazis und dem HSV stehen zwei Gegner auf dem Plan, die der Alten Dame alles abverlangen werden.

 

Wir gehen hochmotiviert ins Wochenende und hoffen, mit drei Siegen einen riesengroßen Schritt in Richtung Playoffs zu machen. Wir gehen davon aus, dass bereits am Sonntag die ersten Playoffteilnehmer festehen werden. Darüber hinaus freuen wir uns auf eure Unterstützung vor Ort, die uns nochmal einen Schub geben wird. Gespielt wird in Hamburg-Wilhelmsburg in der Sportanlage „Am Inselpark“. Schaut vorbei!

OuOuOu!

2. GBSL-Spieltag in Ibbenbüren

2. GBSL-Spieltag in Ibbenbüren

Das Abenteuer Europa beim Euro Winners Cup im portugiesischen Nazaré liegt hinter uns und der GBSL-„Alltag“ hat uns wieder. Nach dem großartigen Eröffnungsspieltag an unserem Heimatstrand, dem AOK Active Beach in Warnemünde, sind wir natürlich doppelt gespannt auf die Events der anderen Verein. An diesem Wochenende geht es für uns nach Ibbenbüren, wo uns der amtierende GBSL- und Deutsche Meister empfängt. Durch die ungerade Anzahl an Teams in der Liga ergibt sich für jedes Team ein freies Spiel im Jahr. Dadurch starten wir erst am Samstag um 19:00 Uhr ins Spieltagswochenende.

Unser erste Gegner ist der Gastgeber Ibbenbürener BSC. Die Jungs aus dem Tecklenburger Land um Spielertrainer Ulle vertraten Deutschland vergangene Woche im Hautpturnier des Euro Winners Cup. Gegen den späteren Champions League-Sieger SC Braga mussten die Westfalen die erste Niederlage seit zwei Jahren hinnehmen. Gegen die schwachen Schweizer Winti Panthers gab es einen klaren Sieg, ehe das Turnieraus mit einer knappen 1:3-Niederlage gegen Bala Azul aus Spanien besiegelt wurde. Wir haben drei intensive Spiele gesehen, die den Ibbenbürenern, wie das Spiel vom Vormittag, sicher noch in den Beinen stecken werden. In der GBSL konnte das Team die weiße Weste behalten und sicherte sich mit drei Siegen (5:3 gg. Chemnitz, 3:2 gg. Hertha, 3:1 gg. 1. FCVKF) am ersten Spieltag neun Punkte sowie den zweiten Platz hinter uns. Somit ist dieses Spiel für beide Mannschaften von großer Bedeutung. Auch wenn wir in Portugal drei Partien der Ibbenbürener beobachten konnten, wird das Spiel am Wochenende ein vollkommen anderes sein. In Nazaré bekam der amtierende Meister Unterstützung aus Chemnitz. Mittelfeldspieler Weirauch und Torwart Müller brachten definitiv Qualität ins Team, die nun natürlich fehlen wird. Die größte Waffe bleibt damit natürlich Christian Biermann. Der Mittelfeldstar glänzte auch in Portugal als bester Torschütze der Ibbenbürener, sodass es in der Feldmitte zum Duell Körner/Biermann kommen wird.

Am Sonntag können wir ausschlafen, entspannt frühstücken und unsere Zelte abbauen. Pünktlich zum Mittag geht es um 12:00 Uhr gegen die Bavaria Beach Bazis aus München. Die Bazis haben sich ihren Saisonstart sicher anders vorgestellt. Die sympathischen Bayern mussten in Warnemünde drei knappe Niederlagen (0:2 gg. Wuppertal, 2:3 gg. Royals, 3:4 gg. Münster) einstecken und stehen mit 0 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dementsprechend hart werden sie in den letzten Wochen gearbeitet haben, denn bis zum fünften Rang sind es aktuell nur drei Punkte Abstand. Wir denken gerne an die vergangene Saison zurück, als wir die Bazis in einem intensiven und ansehnlichen Spiel vor heimischer Kulisse im Munich Beach Resort bezwingen konnten. Solche Spiele lassen das Beachsoccer-Herz höher schlagen. Wir hoffen daher wieder auf einen munteren Schlagabtausch mit einem besseren Ende für uns, haben die Bazis am Samstag mit Ibbenbüren und dem Hamburger SV bereits zwei harte Partien hinter sich.

OuOuOu!

Niederlage nach Shootout gegen Spartak Moskau

Niederlage nach Shootout gegen Spartak Moskau

Rostocker Robben – Spartak Moskau 4:4 (2:3 im 9-Meter-Schießen; 0:2, 2:0, 2:2)

In unserem zweiten Spiel in Nazaré ging es für uns schon um alles. Daher hatten wir uns gegen die Russen von Spartak einiges vorgenommen und waren entsprechend heiß.

Gespielt wurde auf dem Nebenplatz 2. Das hielt zahlreiche Zuschauer nicht davon ab, auf der Promenade zu stehen und dem Spiel zuzuschauen. Wieder ging es ähnlich los wie im gestrigen Spiel und wir gerieten im ersten Drittel in Rückstand, wobei vor allem das zweite Gegentor, ein Kopfball aus der gegnerischen Hälfte nach einem Abwurf unsererseits, vermeidbar war. In der Drittelpausenansprache wurde klar, an welchen Schrauben wir noch drehen mussten. Aus einer weiter geordneten Defensive nahmen wir uns zum Ziel, vorne öfter und schneller den Abschluss zu suchen. Svenni nutzte eine Unkonzentriertheit in der russichen Abwehr aus, Krischi verwandelte einen Freistoß aus etwa 10 Metern. Zum Ende des zweiten Drittels hatten wir den Ausgleich erzwungen und gingen mit dem nötigen Selbstbewusstsein in den letzten Durchgang.

Doch die Russen erwischten uns erst einmal kalt und erzielten das 2:3. Ungeachtet dessen arbeiteten wir weiter und konnten durch ein Doppelpack von Svenni, ein Fallrückzieher von außen sowie einem Heber nach Fehlpass der Russen im Spielaufbau, erstmals in Führung gehen. 20 Sekunden vor Ende ließen wir einem russischen Spieler am zweiten Pfosten allein stehen und er musste nur noch einschieben. Doch damit sollte das Spiel noch nicht zu Ende sein. Ein Handspiel außerhalb des Strafraums bescherte uns 15 Sekunden vor Schluss die Chance, doch noch als Sieger vom Platz zu gehen. Tragischer Held wurde Dreifachtorschütze Svenni, der den Ball über das Tor setzte.

Die anschließende Verlängerung brachte keine weiteren Tore und auch das Neunmeterschießen ist schnell erzählt. Die Russen trafen alle, bei uns verschoss Totti.

Insgesamt zeigten wir wieder einmal eine sehr engagierte Leistung, bei der kein Spieler wirkliche Schwächen zeigte. Leider kassierte Schmitti seine zweite gelbe Karte im Spiel und ist damit morgen zum Zuschauen gezwungen. Anpfiff zum für uns letzten Spiel in Nazaré ist um 10:15 Uhr gegen Napoli Patron aus Griechenland.

Schröder (Mülling) – Kautermann, Diedrichkeit, Dahnke, Schmitt, Körner (3 Tore), Thürk (1) Neumann, Studzinski

OuOuOu!