Beach Royals Düsseldorf sorgen für ersten Dämpfer der Saison

Beach Royals Düsseldorf sorgen für ersten Dämpfer der Saison

Das vergangene Wochenende führte uns bis ins südlichste Bundesland unserer Republik, genauer gesagt ins 766 Kilometer entfernte Munich Beach Resort in Oberschleißheim, nördlich der bayerischen Landeshauptstadt München. Zwei Spiele gegen Teams aus Nordrhein-Westfalen standen auf dem Plan, zunächst ging es gegen den Wuppertaler SV:

Rostocker Robben – Wuppertaler SV 6:3 (3:2, 0:0, 3:1)

Gegen die Jungs von der Wupper wurde es – Achtung, das Phrasenschwein freut sich – das erwartet unangenehme Spiel für uns. Nach einer kurzen Abtastphase war es Mirko Brüggemann, der, von uns etwas allein gelassen, nach einem Einwurf entspannt einköpfen konnte. Neumi sorgte jedoch kurze Zeit später mit einem Ostseehammer aus halbrechter Position ins kurze Eck für den Ausgleich. Der Gleichstand hielt nicht lang, wieder waren wir zu weit weg vom Gegner, wieder ging Wuppertal in Führung, diesmal nach einem langen Abwurf und einer direkten Hereingabe in die Mitte. Dass wir nicht mit einem Rückstand in die Pause gingen, haben wir zum einen unserem dänischen Neuzugang Casper, der einen Seitfallzieher unhaltbar unter die Latte zimmerte, zum anderen dem Wuppertaler Brüggemann zu verdanken, der seinen Torwart mit einer Lupfer-Rückgabe überlistete.

Der zweite Durchgang durchlief ereignis- und folgerichtig auch torlos, also schnell zum letzten Drittel gesprungen. Dort kullerte eine Hereingabe von Nico gleich zu Beginn ins gegnerische Tor und wir gingen erstmals mit zwei Toren Vorsprung in Führung. Es entwickelte sich daraufhin ein offener Schlagabtausch, den wir, auch Dank unseres gut aufgelegten Torwarts Thilo, unbeschadet überstehen konnten. Eine Fallrückzieherhereingabe von Nico nach Ecke von Schmitti fiel Casper vor der Füße, sodass er nur noch einschieben brauchte. Rund acht Minuten vor Schluss sollte die 5:2-Führung doch eigentlich für den Sieg reichen. Ein tückischer Aufsetzer nach einem Freistoß landete jedoch genau im Knick, sodass die Wuppertaler noch einmal heran kommen konnten. Eine Kopie unseres ersten Gegentores, diesmal auf unserer Seite, sorgte dann für den Endstand: Einwurf von Nico auf Casper, Kopfball, Tor. Das waren hart erkämpfte drei Punkte in einem Spiel, in dem wir wieder einmal nicht unsere beste Saisonleistung abrufen konnten.

Mülling – Baaske, Krötsching, Schmitt, H. Knüppel, Körner, Ploog (1 Tor), Jørgensen (3), Neumann (1)

Erschöpft von der langen Fahrt und dem Spiel ging es für uns danch zum Hotel und nach einem kleinen Imbiss in die Betten, denn am nächsten Morgen trafen wir auf die Beach Royals Düsseldorf, einen direkten Konkurrenten um den Einzug ins Final Four.


Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf 2:3 (0:0, 0:1, 2:2)

Spiele gegen die Royals machen immer extrem viel Spaß, da in der Regel zwei Teams auf gutem Niveau zusammentreffen und sich daraus hochklassige Partien entwickeln. Leider konnten wir auch in diesem Spiel nicht an unsere Leistungen aus der vergangenen Saison anknüpfen und müssen somit verdient die erste Saisonniederlage gegen einen starken Gegner einstecken.

Das erste Drittel endete torlos, da beide Teams es verpassten, zwingende Torchancen zu erarbeiten. Vor allem die Düsseldorfer überzeugten mit einer absolut disziplinierten Defensive, die es uns schwer machte, überhaupt zu Abschlüssen zu kommen. Dieses Bollwerk ließ uns auch im zweiten Drittel einfach nicht durchkommen. Auf der anderen Seite hatten wir jedoch auch die Royals gut im Griff. Ein Neunmeter durch Oliver Romrig sorgte dann für das erste Tor des Tages, auf das wir bis zum Pausenpfiff keine Antwort hatten.

Im letzten Drittel mussten wir dann sogar das 0:2 hinnehmen. Eine Hereingabe landete vor Thilos Füßen, änderte die Richtung und kullerte ins Tor. Gestern hatten wir davon noch profitiert, heute sahen wir etwas unglücklich aus. Doch die Partie war noch nicht entschieden. Eine Hereingabe von Svenni nach klasse Sololauf auf der rechten Seite konnte Casper ins leere Tor einschieben. Wir schöpften nochmal Mut und wollten mit der Aufholjagd starten, als uns ein erneuter Neunmeterpfiff in die Realität zurück holte. Nicolas Bella verwandelte sicher, wieder lagen wir mit zwei Toren hinten. Krötes Kopfballtor, bei dem er unglücklich mit dem Düsseldorfer Keeper zusammenprallte, war dann leider nur noch Ergebniskorrektur.

Mülling – Baaske, Krötsching (1 Tor), Schmitt, H. Knüppel, Körner, Ploog, Jørgensen (1), Neumann


Vielen Dank an die Beach Boyz Waldkraiburg, die für die Organisation des Spieltags verantwortlich waren und einen super Job gemacht haben!

Wir müssen uns nach diesem Rückschlag aktuell mit dem vierten Tabellenplatz zufrieden geben. Die deutsche Beachsoccer-Liga legt nun erstmal eine Pause bis zum 22. und 23. Juni ein, wenn wir erneut in München auf Spitzenreiter Ibbenbüren und Liganeuling TV Kärlich treffen. Zunächst aber liegt der Fokus auf dem Euro Winners Cup in Nazaré, der am kommenden Wochenende startet.

OuOuOu!