Vorbericht zum zweiten Spieltagswochenende

24. Mai 2019
Vorbericht zum zweiten Spieltagswochenende

Foto: OSTSEHPIC-Fotografie

 

Der Eröffnungsspieltag steckt einigen von uns noch in den Knochen, da geht es an diesem Wochenende schon zum ersten mal auf richtige weite Fahrt bis in den Norden von München. Im Munich Beach Resort in Oberschleißheim steht das zweite Spieltagswochenende der Deutschen Beachsoccer-Liga an. Ab sofort werden an einem Wochenende nur noch zwei Spiele absolviert, unser erster Gegner am Samstag kommt aus Wuppertal.

 

Samstag, 25.05.2019, 17:30 Uhr: Rostocker Robben – Wuppertaler SV

Foto: Facebook Wuppertaler SV Beachsoccer

 

In der Liga seit: 2015

Größter Erfolg: Vierter Platz Deutsche Meisterschaft 2017

Unsere Ligabilanz: 5 Spiele, 5 Siege, 29:10 Tore

Wichtigster Spieler: Mirko Brüggemann

 

Nach dem Hamburger SV haben wir es nun mit dem zweiten Team zu tun, dessen Rasenabteilung lange Zeit erstklassig war. Während der Stammverein 2013 in die Insolvenz musste und Anfang diesen Jahres mit einer großen Crowdfunding-Aktion auf sich aufmerksam machte, um mit der Fußballabteilung auch weiterhin in der Regionalliga West spielen zu können, treffen wir seit 2015 in der Liga auf die Strandfußballsparte des Vereins.

Größter Erfolg war der vierte Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2017, am Ende der letzten Saison stand ein siebter Platz mit sieben Punkten Abstand auf die sechstplatzierten Bazis zu Buche. Eine Platzierung, die die Wuppertaler sicher nicht zufrieden gestellt hat. Den Hauptgrund hierfür sehen wir vor allem darin, dass es zwischen Starting Five und Ersatzbank mitunter einen deutlichen Leistungsunterschied gibt, der in Spielen gegen besser besetzte Mannschaften häufig den Unterschied ausmachte.

Besonders auf sich aufmerksam macht, nicht nur auf Grund seiner Statur und der Frisur, Mirko Brüggemann. Eigentlich im Angriff beheimatet und mit einem ordentlichen Abschluss ausgestattet, hütet er gelegentlich auch mal das Tor und versucht, Treffer zu verhindern und das Spiel mit seiner Ballsicherheit von hinten aufzuziehen. Mit der Verpflichtung eines neuen Schlussmanns sollten die Tage zwischen den Pfosten für Mirko aber mittlerweile gezählt sein.

Am ersten Wochenende konnten die Jungs aus der „Großstadt im Grünen“ jedoch lediglich einen Punkt im Neunmeterschießen gegen die Beach Boyz holen. Gegen Ibbenbüren gab es eine knappe 2:3-Niederlage, gegen Real Münster brachte die Verlängerung die Entscheidung zu Ungunsten der Wuppertaler.

Wir erwarten eine gut aufgestellte Wuppertaler Truppe, die uns das Leben sicher nicht leicht machen wird.


Am darauffolgenden Sonntag kommt es dann zu einem echten Klassiker zwischen uns und den Beach Royals Düsseldorf.

Sonntag, 26.05.2019, 11:30 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Foto: Facebook Beach Royals Düsseldorf e.V.

In der Liga seit: 2013

Größter Erfolg: GBSL-Vizemeister 2013, Deutscher Vizemeister 2016

Unsere Ligabilanz: 8 Spiele, 5 Siege, 3 Niederlagen, 31:33 Tore

Wichtigste Spieler: Oliver Romrig

 

 

Mit den Beach Royals aus Düsseldorf verbindet uns eine ganz besondere Hassliebe. Unsere Spiele gegen die Rheinländer sind zumeist hitzig und umkämpft und bieten so einiges für die Zuschauer. Doch trotz aller sportlichen Rivalität verstehen wir uns mit den Düsseldorfern ausgesprochen gut, sodass sich nach den Spielen die Hände gereicht werden und sich alle Beteiligten insgeheim schon auf das nächste Aufeinandertreffen freuen.

Neben Ibbenbüren und uns sind die Royals das einzige Team, welches seit GBSL-Gründung 2013 noch im Ligabetrieb aktiv ist. In Erinnerung geblieben ist uns vor allem das GBSL-Finale 2013 am heimischen Warnemünder Strand. Für uns, die Zuschauer und vor allem die Düsseldorfer vollkommen überraschend konnten wir das mit einigen Stars gespickte Düsseldorfer Team ärgern und mit einem 6:5-Erfolg den Titel sichern. Für die Düsseldorfer sollte dies der Beginn einer titellosen Leidenszeit sein, denn bis auf den sportlich unbedeutenden German Beach Soccer Cup konnte sich das Team um Spielertrainer Oliver Romrig keinen nationalen Titel erkämpfen.

Dabei machten sich die Königlichen häufig selbst einen Strich durch die Rechnung und gaben sicher geglaubte Spiele leichtfertig aus der Hand, mussten gleichzeitig aber auch des Öfteren auf Stammpersonal verzichten, denn gefühlt hatte kein anderes Team solch große Verletzungssorgen. Diese Inkonstanz, die mitunter auch die Teilnahme am Finalwochenende gekostet hat, kann auch durch immer mal wieder aufdribbelnde international bekannte Spieler nicht kompensiert werden. Umso interessanter war es, die Jungs in der letzten Saison zu beobachten, nachdem ein großer Umbruch vollzogen wurde und viele junge und talentierte Spieler ins Team integriert werden konnten.

Beim ersten Spieltagswochenende auf sich aufmerksam gemacht hat in jedem Fall der Uruguayer Nicolas Bella, der mit seinen sieben Treffern maßgeblichen Anteil am positiven Saisonstart hat und sich erst kürzlich mit seinem Heimatland für die WM Ende diesen Jahres in Paraguay qualifizieren konnte. Mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen den 1. FC Versandkostenfrei, einem 4:2-Sieg gegen die Beach Boyz und einem Sieg im Neunmeterschießen gegen Real Münster sind die Royals neben Ibbenbüren, Hertha BSC und uns eines von vier Teams, welches ungeschlagen ins zweite Spieltagswochenende geht.


Auf uns warten damit zwei harte Spiele, bei denen uns leider nicht wie gewohnt alle Spieler zur Verfügung stehen. Doch vor allem in München haben wir in der Vergangenheit unter schlechten Voraussetzungen mitunter unsere besten Spiele abgeliefert. Wir sehen dies als gutes Omen und hoffen, dass ihr uns die Daumen drückt.

OuOuOu!