Historisch: Erster GBSL-Sieg „zu Null“ in Ibbenbüren

13. Juni 2016
Historisch: Erster GBSL-Sieg „zu Null“ in Ibbenbüren

Am vergangenen Wochenende stand das zweite Spieltagswochenende in der German Beach Soccer League an. Durch den kurzfristigen Rückzug von BeachKick Berlin war unser Wochenende vergleichsweise kurz und bestand nur aus zwei Spielen am Samstag. Zuerst ging es gegen Sandball Leipzig.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar: Für uns zählte nur ein Sieg. Leider machte sich bei uns wieder der altbekannte Schlendrian breit und wir verpennten die ersten Minuten. Verschossene 9-Meter, vergebene Chancen zu Hauf und unnötige Gegentore bestimmten das erste Drittel, sodass es 3:2 stand. In der Drittelpause fanden wir dann aber die richten Worte, sodass es im zweiten Durchgang deutlich besser aussah und wir die Führung auf 5:2 ausbauen konnten. Im letzten Drittel kam Leipzig wieder ein wenig besser ins Spiel, ein Doppelschlag von Schmitti machte aber letztlich den Sieg klar. Insgesamt stand am Ende ein 7:4 Sieg auf der Tafel, welcher so auch vollkommen verdient war.

Schlamp, H. Knüppel – Diedrichkeit, Kautermann (1 Tor), M. Knüppel, Pötke, Schmitt (2), Körner (2), Dahnke, Thürk (2)

Vor dem Spiel zweiten Spiel gegen die Beachroyals wussten wir, dass hier eine ganz schwere Aufgabe auf uns wartet. Die Spiele gegen die Düsseldorfer waren immer ein Highlight und auch dieses reiht sich definitiv ganz vorne bei den geilsten Robbenspielen ein, war es doch das erste Spiel im vierten GBSL-Jahr, das wir ohne Gegentor gewinnen konnten. Die Partie startete hitzig im ersten Drittel. Nach einem taktischen Foul von Hansi am Düsseldorfer Stürmer kochten auf allen Seiten ein wenig die Emotionen hoch. Eine Rote und eine Gelbe Karte auf Düsseldorfer Seite sowie Gelb für unseren Torwart war die Bilanz der kleinen Rudelbildung. Die daraus resultierende Überzahl konnten wir aber nicht für uns nutzen. Im direkten Anschluss kassierten auch wir eine Rote Karte, als Benni nach dem vermeintlich freien Ball in den Händen des Düsseldorfer Keepers trat. Diesmal waren wir für zwei Minuten in Unterzahl, konnten aber ebenfalls sämtliche Angriffsversuche abwehren. Es entwickelte sich ein Spiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten mit dem besseren Ende für uns. Die Düsseldorfer kamen des Öfteren gefährlich vors Tor, scheiterten aber ebenso oft an unserer Abwehr um Didi, Kauti und Hansi oder aber am eigenen Schusspech. Das Aluminium war auf jeden Fall auf unserer Seite. Alles in allem eine hitzige und denkwürdige Partie, über die im Nachgang noch viel diskutiert wurde. Das Wichtigste dabei ist aber, dass diese Rivalität nur auf dem Platz ausgelebt wird und man sich nach einer solchen Partie die Hände reichen kann und insgeheim auch schon auf das nächste Aufeinandertreffen freut.

H. Knüppel – Diedrichkeit, Kautermann, M. Knüppel (1 Tor), Pötke, Schmitt, Körner, Dahnke (1), Thürk (2)

Unterm Strich freuen wir uns über sechs weitere Punkte, mit der wir die Konkurrenz um die Playoffs weiter auf Abstand halten können. Die Tabelle sieht aktuell recht gut aus. Wir stehen mit 13 Punkten aus fünf Spielen auf dem dritten Rang und haben bereits vier Punkte Abstand zu Platz 5, der nicht mehr zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

An dieser Stelle wieder einmal vielen Dank an unsere mitgereisten Freunde und an Totti, der erstmals wieder seit 2013 für uns spielte und auch gleich wieder einnetzen konnte. Als nächstes steht am 19.6. unser robBENEFIZ auf dem Plan, bevor es eine Woche später in München um weitere Punkte in der GBSL geht.

OuOuOu!

Bildquelle (alle Fotos): Michael Biermann