Mit einer Niederlage ins Turnier gestartet – morgen früh nächstes Spiel

Mit einer Niederlage ins Turnier gestartet – morgen früh nächstes Spiel

Die Erfüllung der Misson „Erste Europapokalpunkte“ muss noch ein wenig nach hinten verschoben werden. Im ersten Spiel gegen Viareggio mussten wir uns dem italienischen Vizemeister 3:6 geschlagen geben. Die Italiener um Nationalspieler Gori legten einen Blitzstart hin und konnten einen abgefälschten Anstoß unhaltbar für Torwart und Abwehrspieler im Tor unterbringen. Das 0:1 nach zwei Sekunden zerstörte damit gleich unsere Devise, das Spiel so lange wie möglich gegentorfrei zu gestalten. Im ersten Drittel machten wir zu einfache Fehler, sodass die Italiener relativ einfach auf 0:4 erhöhen konnten.

Im zweiten Drittel fanden wir deutlich besser ins Spiel und Krischi konnte nach einer guten Ecke auf 1:4 verkürzen. Quasi im direkten Gegenzug stellte Viareggio aber durch einen 9-Meter den alten Abstand wieder her. Gori zeigte im zweiten Drittel noch seine Klasse und erhöhte mit einem, zugegebenermaßen einwandfreien, Fallrückzieher nach langem Abwurf auf 1:6.

Im letzten Drittel konnten wir unsere Leistung noch einmal steigern und ließen kaum noch Torchancen zu. Wir kamen deutlich öfter zu Abschlüssen. Schmitti nahm sich nach zuvor geblocktem Schuss ein Herz und drosch das Ding von weit links außen mit dem schwachen linken Bein ins lange Eck zum 2:6. Nachdem sich Svenni am Zeh verletzte, mussten wir ein wenig umstellen, sodass Maxi sein Stürmertalent zeigen konnte und nach langem Abwurf von Schlampi zum 3:6 Endstand einköpfte.

Es bleibt das Fazit, dass wir nach deutlichen Anlaufschwierigkeiten immer besser ins Spiel kamen und die Italiener im dritten Drittel sogar dominieren konnten. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen! Daraus ziehen wir unsere Motivation für das morgige Spiel gegen BFK Zep Forevers aus Lettland. Anpfiff ist um 9:45 Uhr auf Platz 1, sodass ihr im Livestream mittendrin statt nur dabei sein könnt.

Rostocker Robben – Viareggio BS 3:6 (0:4, 1:2, 2:0)

H. Knüppel, Schlamp – Kautermann, Liehr (1 Tor), M. Knüppel, Pötke, Schmitt (1), Bullerjahn, Körner, Thürk (1)

OuOuOu!