Nordostdeutscher Meistertitel sichert Ticket für Deutsche Meisterschaft

1. August 2016
Nordostdeutscher Meistertitel sichert Ticket für Deutsche Meisterschaft

Wir sind Nordostdeutscher Meister! Nach einem intensiven Wochenende bei der Meisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbands im Ostseebad Zinnowitz können wir uns erstmals Meister des Nordostens nennen. Gleichzeitig lösen wir damit das Teilnahmeticket für die Deutsche Meisterschaft in Warnemünde am 20./21. August. Am Fuße des Teepotts geht es in der DFB-Arena dann an die Titelverteidigung.

Der Samstag in Zinnowitz begann mit einem Start nach Maß. Gegen den SV Eintracht Magdeburg stand nach 3 x 10 gespielten Minuten ein 9:0 für uns auf der Anzeigetafel. Gegen Vorjahressieger BeachKick Berlin, dieses Jahr deutlich geschwächt durch die Abgänge in Richtung Hertha BSC, wartete ein etwas schwereres Spiel auf uns, in dem wir dennoch die Weichen schnell auf Sieg stellen konnten und nach dem ersten Drittel 4:1 führten. Am Ende gewannen wir verdient mit 7:4. Gegen die Beach Boys Coswig aus Sachsen siegten wir ungefährdet 6:0. Als Gruppensieger mit 9 Punkten und 22:4 Toren zogen wir ins Halbfinale am Sonntag ein. Für die Beach Boys reichte es durch zwei knappe Siege in den restlichen Spielen für den zweiten Platz. In der Gruppe B setzte sich Hertha BSC Berlin vor dem 1. FCVKF durch.

Am Sonntag hieß es dann wieder einmal: Rostocker Derby! In einem umkämpften und spannenden Spiel gegen den 1. FCVKF behielten wir stets die Oberhand und konnten uns mit 6:4 durchsetzen. Hertha fuhr einen deutlichen 9:1 Erfolg ein, sodass es im Finale gegen die Bundeshauptstädter ging.
Wir wussten, dass es uns die Berliner diesmal nicht so leicht machen würden, wie bei unserem 9:3-Erfolg in der GBSL. Wir verpennten das erste Drittel und lagen durch vermeidbare Fehler 1:3 hinten. Im zweiten Drittel konnten wir die Partie durch einen Hattrick von Krischi drehen. Ein bestens aufgelegter Schlampi hielt uns im Spiel und Totti erhöhte im letzten Drittel auf 5:3. Ein insgesamt sehr umkämpftes Spiel, in dem beide Teams unbedingt den Titel wollten.

Schlamp – Diedrichkeit, Thoms (3 Tore), Neumann (1), H. Knüppel (4), Schmitt (8), Grundmann (1), Dahnke (2), Thürk (14)

 

Hertha BSC wird die Niederlage jedoch gut verkraften können. Durch die aktuelle Konstellation in der GBSL ist das Berliner Team ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Im Regionalentscheid Süd setzten sich die Beach Royals Düsseldorf durch, im Nordwesten holte sich der Ibbenbürener BSC den Titel. Mit Hertha, Düsseldorf, Ibbenbüren und den Robben stehen vier Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft bereits fest. Der 1. FCVKF und Hohensee United werden das GBSL-Finalwochenende mit Spannung verfolgen, lauern sie auf den Nachrückerplätzen auf die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Unser Halbfinalgegner Chemnitz hat noch alles selbst in der Hand. Drei Teams hoffen damit auf die verbliebenen zwei Startplätze. Hier seht ihr, welche Szenarien möglich wären:

  • Hohensee United qualifiziert sich, wenn: Ibbenbüren mindestens Dritter der GBSL wird
  • 1. FCVKF qualifiziert sich, wenn: Hertha und wir jeweils mindestens Dritter der GBSL werden
  • Chemnitz qualifiert sich, wenn: sie selbst mindestens Dritter der GBSL werden

Ihr seht also, dass das GBSL-Finale noch Spannung bietet, obwohl drei von vier Playoffteilnehmern bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert sind. Wir freuen uns daher auf eure Unterstützung am Zwenkauer See, gratulieren Hertha, Düsseldorf und Ibbenbüren zur Qualifikation und tragen uns das Wochenende 20./21. August rot im Kalender ein!

OuOuOu!