Rostocker Teams trotzten hanseatischem Wetter

20. August 2019
Rostocker Teams trotzten hanseatischem Wetter

Am vergangenen Sonntag hieß es endlich wieder robBENEFIZ! Obwohl uns der Blick auf das Regenradar nicht wirklich optimistisch stimmte, mussten wir am Ende des Tages sagen, dass wir ein ganz gutes Wetterfenster erwischt hatten, denn bis auf einen kleinen Schauer, der mittlerweile auch irgendwie dazu gehört, blieben wir trocken.

Mit uns und unseren Jungs von der U17 trotzten fünf weitere Teams dem Schmuddelwetter und sorgten gleichzeitig für einige Überraschungen. Die erste war sicherlich, dass sich unsere U17 – bei der der Älteste 16 Jahre ist – den zweiten Platz hinter uns erkämpfen konnte und einige Zuschauer staunend zurück ließ. Die „Erste“ ist jedenfall stolz auf den Robbennachwuchs. Und auch der Bronzerang war im Vorfeld so nicht abzusehen, denn die Jungs vom Rostocker Eishockey Club verwiesen die Loggeren in Jogger aufgrund des besseren Torverhältnisses auf den vierten Rang und sorgten so für ihr bestes Abschneiden beim robBENEFIZ. Vielleicht lag es daran, dass lediglich der Jüngste mit einer standesgemäßen Jogger angetreten war. Auf Platz fünf landete unser Qualifikant vom SV Motor Süd Neubrandenburg, der an diesem Tag für die schönen Treffer verantwortlich war. Punktgleich dahinter platzierte sich das TriTeam TriZack vor der German Fight Company, die uns beim direkten Duell mit einem 0:0 mehr als ärgern konnten.

Alle Ergebnisse findet ihr hier in der Übersicht, dazu haben wir noch eine kleine Galerie unserer beiden Teams:

 

 

Neben dem Platz sorgte vor allem unsere Tombola für glückliche Gesichter. Ein Preis nach dem anderen wurde aus der Losbox gezogen und sorgte so für eine prall gefüllte Spendenbox zu Gunsten des Jugendhilfeverbundes „Blinkfeuer“ sowie des Hütte e. V.. Wer jetzt noch spenden möchte, kann dies ganz einfach per PayPal in unserem extra eingerichteten MoneyPool machen. Und auch unsere Sachspendenwunschliste wartet noch auf den ein oder anderen Haken.

An dieser Stelle möchten wir uns als Veranstalter recht herzlich bei allen Teams, Zuschauern, Spendern und Helfern für den gezeigten Einsatz bedanken. Vielen Dank an:

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir noch auf den verschiedensten Plattformen einige A(u)ktionen starten, die die Spendensumme nochmal in die Höhe treiben sollen. Also haltet die Augen offen und folgt uns auf Facebook und Instagram.

Wir freuen uns schon jetzt auf das robBENEFIZ 2020, wenn es wieder heißt:

Rostocks Sport vereint – für den guten Zweck.

OuOuOu!