Das Saisonhighlight steht an: Die Deutsche Meisterschaft

Das Saisonhighlight steht an: Die Deutsche Meisterschaft

Das Highlight der Saison, das Wochenende, an dem es um den größten nationalen Titel geht, das Finale um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft und doch ist nichts, wie es eigentlich sein sollte, denn das Wichtigste fehlt: Ihr!

Eins vorab: Klar, wir sind froh, dass wir in diesem Sommer überhaupt unserem Sport nachgehen konnte. Dass es nicht nur eine Saison voller Vorbereitung und Training, aber ohne Punktspiele und Turniere war. Und trotzdem fällt es uns schwer, uns richtig auf den Saisonabschluss an diesem Wochenende zu fruen. Unsere Hoffnungen liegen darauf, dass der nächste Sommer zumindest halbwegs die Normalität zurückbringt und wir gemeinsam mit euch um Punkte und Titel kämpfen können. Doch zunächst müssen wir auf eure lautstarke Unterstützung verzichten und sind darauf angewiesen, dass ihr uns von zu Hause aus am Livestream die Daumen drückt.

Los geht das Finalwochenende am Samstag um 11:00 Uhr mit dem ersten Halbfinale zwischen dem Tabellenführer der regulären Saison, dem Ibbenbürener BSC sowie dem Vierten, Real Münster.


Sa., 26.09., 11:00 Uhr: Ibbenbürener BSC – Real Münster

Ibbenbüren schaffte es als einziges Team, ohne Punktverlust durch die neun Spiele der regulären Saison zu gehen. Nachdem im letzten Jahr das Final Four knapp verpasst wurde, rüstete das Team ordentlich auf. Mit Joscha Metzler und Marcel Nowak konnten zwei Nationalspieler vom Konkurrenten Beach Royals Düsseldorf losgeeist werden, aus Spanien kam Nationalspieler Adri Frutos, aus der Schweiz Nati-Torhüter Mauro Capozzolo. Die Verpflichtungen haben sich scheinbar bezahlt gemacht, denn Ibbenbüren stellt mit 65:17 Toren sowohl die stärkste Offensive als auch Defensive der regulären Saison. Die Neuzugänge beflügelten offensichtlich auch nochmal das schon vorhandene Personal und so durften insgesamt sechs Ibbenbürener mit der Nationalmannschaft Ende August zur EBSL nach Nazaré.

Drei der Spieler blieben auch direkt vor Ort und spielten den Euro Winners Cup, kurioserweise mit Real Münster. Ibbenbürens Halbfinalgegner stärkte somit seinen direkten Konkurrenten, wurde damit aber auch mit dem Bronzerang beim europäischen Spitzenwettbewerb belohnt. Inwieweit dies nun auf Kosten der eigenen Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft ging, wird sich am Samstag zeigen, denn lediglich zwei Spieler aus dem internationalen Kader stehen auch für das Saisonfinale zur Verfügung. Doch diese beiden sind absolute Hochkaräter. Torwart Jose Carlos Caballero Carillo zeigte nicht nur im Spiel gegen uns eine einwandfreie Leistung, sondern war den gesamten Saisonverlauf über ein sicherer Rückhalt. Mit Stürmer Pablo Perez Gonzales ist den Münsteranern ein absoluter Königstransfer gelungen. 26 Ligatore in neun Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Wer also neben den beiden Spaniern im Aufgebot stehen wird, lässt sich aktuell jedoch nicht sagen.


Sa., 26.09., 14:00 Uhr: Rostocker Robben – Beach Royals Düsseldorf

Wenn wir um 14:00 Uhr in unser Halbfinale gehen, wird der erste Finalteilnehmer schon feststehen. Doch das soll für unser Spiel gegen die Beach Royals Düsseldorf keinerlei Auswirkungen haben. Auch die Düsseldorfer spielten in diesem Jahr erstmals den Euro Winners Cup und waren aufgrund ihres zweiten Platzes in der Meisterschaft des vergangenen Jahres sogar sportlich qualifiziert. Dort traten sie mit einem eh schon recht kleinen Kader an und waren dann vom Pech verfolgt. Zunächst wurde ein Mitspieler eines portugiesischen Gastspielers positiv auf das Corona-Virus getestet, sodass das gesamte Stammteam in Quarantäne musste. Dann verletzte sich Max Kinscher im ersten Spiel schwer, fiel für den Rest des Turnieres aus und wird auch nicht am Finalwochenende teilnehmen können. Wir wünschen an dieser Stelle eine schnelle und vollständige Genesung! Darüber hinaus mussten im dritten Gruppenspiel zwei weitere Spieler aufgrund von Sperren aussetzen, sodass die Düsseldorfer ihre letzte Vorrundenpartie ohne Wechsler und mit Feldspieler im Tor bestreiten mussten. Doch mit einem wahren Kraftakt konnte AD Torrejón bezwungen werden, die Royals zogen als einer von zwei Drittplatzierten ins Achtelfinale ein und landeten am Ende einen Platz hinter uns auf dem 13. Rang. Dieser Turnierverlauf wird die Jungs aus Düsseldorf sicher nochmal zusammengeschweißt haben, sodass wir ein hochmotiviertes Team um Spielertrainer Oliver Romrig und dem Schweizer Torjäger Glenn Hodel erwarten.

In der regulären Saison gaben sie je drei Punkte gegen Ibbenbüren und Münster ab, sodass sie in jedem Fall im zweiten Spiel des Wochenendes die Chance auf Wiedergutmachung bekommen werden, egal um welchen Platz es am Ende gehen wird.

Wir selbst können leider benfalls nichts aus den Vollen schöpfen, da uns die Einteilung der Region Kopenhagen als Risikogebiet am Donnerstagabend unerwartet getroffen hat und wir somit auf unsere beiden Dänen Axel und Casper verzichten müssen. Darüber hinaus fehlt Capitano Tim Kautermann weiterhin aufgrund seiner Knieverletzung, sodass wir mit folgenden zwölf Recken die Mission Titelverteidigung angehen:

Schröder, Mülling – Rönsch, Krötsching, Hoffmann, Baaske, Körner, H. Knüppel, Meier, Schmitt, Basiel, Thürk


Finalspiele am Sonntag

Am Sonntag stehen dann die Entscheidungsspiele um die Medaillen an. Das kleine Finale um Platz 3 wird um 11:00 Uhr angepfiffen, das Endspiel startet um 14:00 Uhr. Auch diese Spiele finden ohne Zuschauer statt, werden aber im im Livestream übertragen.

Im nächsten Jahr ist dann – hoffentlich – alles wieder halbwegs normal und wir können zusammen jubeln, leiden und feiern.

In diesem Sinne: Nur ein Jahr, dann seid ihr wieder da!

OuOuOu!