Noch vier Tage bis zur Deutschen Meisterschaft – Spielplan steht!

16. August 2016
Noch vier Tage bis zur Deutschen Meisterschaft – Spielplan steht!

Das absolute Saisonhighlight, nach dem Euro Winners Cup in Catania, steht vor der Tür! Am heimischen Ostseestrand in Warnemünde unterhalb des Teepotts geht es an diesem Wochenende um die Deutsche Meisterschaft im Beachsoccer. Wir sind heiß auf die Titelverteidigung!

Der Spielmodus wurde im Vergleich zum letzten Jahr ein wenig angepasst. In zwei Gruppen kämpfen je drei Teams um den Einzug ins Halbfinale. Wir bestreiten als GBSL-Vizemeister unsere Spiele in Gruppe A gegen den Drittplatzierten der GBSL BST Chemnitz und den Vizemeister der Nordostdeutschen Meisterschaft Hertha BSC. Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld, das wieder fünf Teams der German Beach Soccer League beinhaltet. Gruppe B bilden der GBSL-Meister Ibbenbürener BSC, der Sieger des Regionalentscheids Süd Beach Royals Düsseldorf sowie der Vizemeister des Norddeutschen Regionalentscheids Hohensee United.

Hier findet ihr den Spielplan in der Übersicht:

Samstag, 20.08.:
10:00 Uhr: BST Chemnitz – Hertha BSC
11:15 Uhr: BSC Ibbenbüren – Hohensee United
13:30 Uhr: Rostocker Robben – Hertha BSC
14:45 Uhr: Hohensee United – Beach Royals Düsseldorf
16:30 Uhr: Rostocker Robben – BST Chemnitz
17:45 Uhr: BSC Ibbenbüren – Beach Royals Düsseldorf

Sonntag, 21.08.:
10:00 Uhr: Sieger A – Zweiter B
11:15 Uhr: Zweiter A – Sieger B
12:30 Uhr: Dritter A – Dritter B
14:15 Uhr: Spiel um Platz 3
15:30 Uhr: FINALE

Nach unserem letzten Gruppenspiel am Samstag geht es dann direkt ins Ostseestadion zum DFB-Pokalspiel unseres F.C. Hansa gegen Fortuna Düsseldorf. Eure weiß-blauen Trikots könnt ihr dann auch gleich anbehalten! Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Als kleine Einstimmung auf das Wochenende hat der DFB zum einen die Highlights als auch die schönsten Tore des letzten Jahres zusammengefasst. Unsere Spiele scheinen recht spektakulär zu sein, wenn wir so häufig zu sehen sind.

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Unterstützung!

OuOuOu!

Foto: Joachim Kloock