Saisonendspurt in München

Saisonendspurt in München

Zwei von drei Wochenenden voller Beachsoccer sind bereits absolviert und das Finale der regulären Saison in München steht bevor. Mit dabei sind diesmal zwei absolute Topspiele gegen direkte Konkurrenten im Kampf ums Final Four und auch die beiden gastgebenden Teams der Bavaria Beach Bazis und der Beach Boyz Waldkraiburg haben noch Chancen auf die Finalteilnahme. Die aktuelle Tabelle findet ihr wie immer HIER.

 

Samstag, 14.8., 12:45 Uhr: Rostocker Robben vs. Hamburger SV

Das Duell gegen den Hamburger SV zählt jedoch leider nicht dazu. Die Hamburger konnten sich im Vergleich zur letzten Saison zwar spielerisch steigern, was auch an den Neuzugängen aus der Schweiz liegt, waren jedoch kaum in der Lage, dies auch in Punkte umzuwandeln. Lediglich gegen Ibbenbüren konnte ein Überraschungssieg im Neunmeterschießen errungen werden, sodass sich die Hamburger mit einem Punkt auf Rang 8 der Tabelle wiederfinden.

Ebenfalls zum Aufschwung beigetragen hat unser U19-Spieler Jannes, der seit dem vergangenen Wochenende leihweise für den HSV aufläuft und im letzten Spiel gegen den 1. FC VKF seinen ersten Ligatreffer erzielen konnte. Im Leihkontrakt gibt es keine Passage über ein Einsatzverbot gegen uns, sodass wir uns auf dieses Aufeinandertreffen besonders freuen. Sollte Jannes jedoch auch gegen uns treffen, überlegen wir uns nochmal, ob wir ihn wieder mit zurück nach Rostock nehmen.

Nach unserem Duell trifft Hamburg noch auf die bisher punktlosen Teams von Hertha BSC sowie SandBall Leipzig, sodass hier wichtige Punkte im Tabellenkeller gesammelt werden können und sich noch etwas an den Platzierungen ändern könnte.

Für uns jedoch ist dieses Spiel das einzige am Samstag, sodass etwas mehr Zeit zur Regeneration und Vorbereitung auf den „Super-Sonntag“ bleibt.

 

Sonntag, 15.8., 10:15 Uhr: Rostocker Robben vs. Ibbenbürener BSC

Los geht es am Sonntag für uns mit dem Spiel gegen den amtierenden Meister aus Ibbenbüren. In der letzten Saison haben wir uns extrem geärgert, einem unserer ärgsten Konkurrenten den Meistertitel ohne direktes Duell überlassen zu müssen. Daher freuen wir uns umso mehr auf das Aufeinandertreffen und Kräftemessen gegen die Jungs aus dem Tecklenburger Land.

Doch bisher läuft es noch nicht so ganz für das Team, welches gespickt mit deutschen und internationalen Nationalspielern ist. Das könnte auch daran liegen, dass sie sowohl in Hamburg als auch in Düsseldorf auf einige ihrer wichtigsten Akteure verzichten mussten. Topspieler Christian Biermann absolvierte bisher noch nicht ein Spiel für seinen Heimatclub, da er mehr als einen Monat mit und in Catania verbrachte, dort den italienischen Pokal holte, aber in der Meisterschaft mit Rang 4 vorliebnehmen musste.

So steht Ibbenbüren aktuell mit neun Punkten auf Rang 5, könnte diesen jedoch noch einbüßen, da der Vorwurf des gleichzeitigen Einsatzes dreier eingeschränkt spielberechtigter Spieler im Spiel gegen die Beach Bazis im Raume steht. Sollte das Spiel nun im Nachgang für die Beach Bazis gewertet werden, ist die Qualifikation für das Final Four in akuter Gefahr.

So oder so freuen wir uns jedoch auf das erste Duell seit dem 22.06.2019, welches wir mit 9:1 für uns entscheiden konnten.

 

Sonntag, 15.8., 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Beach Royals Düsseldorf

Nach dem Spiel gegen Ibbenbüren bleibt uns wenig Zeit, zu regenerieren, denn gute zwei Stunden später wartet das nächste Topspiel auf uns. Die Beach Royals Düsseldorf konnten wie wir bisher jedes ihrer Spiele siegreich gestalten, mussten gegen Ibbenbüren jedoch in die Verlängerung und liegen daher mit einem Zähler weniger als wir auf Rang 2.

Die Royals zeigen sich dabei in dieser Saison absolut in Bestform. Vor allem Spielertrainer Oliver Romrig scheint seinen zweiten (oder ist es bereits der dritte?) Frühling zu haben und führt mit 12 Treffern und 39 Jahren die Torjägerliste an, dicht gefolgt von unserem Svenni mit 11 Toren. Doch auch Jungnationalspieler Niklas Sand ist mit seinen 19 Jahren schon jetzt ein Spieler, den man nicht alleine lassen darf. Sieben Tore in der laufenden Saison sind der Beweis dafür.

Mit von der Partie wird auch der Schweizer Topstar Philipp Borer sein, der kurz vor dem Start der Weltmeisterschaft am 19. August jedoch nichts riskieren und daher nur im absoluten Notfall eingreifen wird. Wir wünschen der Schweiz jedenfalls viel Erfolg in Moskau, auch wenn es natürlich äußerst ärgerlich wäre, wenn Borer durch den Einzug in die KO-Runde der WM das Finale um die Deutsche Meisterschaft verpassen würde.

 

Wir können jedenfalls ohne großen Siegesdruck aufspielen und werden die drei Spiele nutzen, um uns optimal auf das Final Four vorzubereiten. Gespielt wird wie immer in Munich Beach Resort in Oberschleißheim und Zuschauer sind herzlich willkommen, also kommt vorbei.

#OuOuOu