Zweites Spieltagswochenende in Düsseldorf

Zweites Spieltagswochenende in Düsseldorf

Viel Zeit zum Verschnaufen gab es nicht, denn nach dem Auftakt zur Deutschen Beachsoccer-Liga und zwei knackigen Trainingseinheiten am Strand von Warnemünde sind wir schon wieder auf dem Weg nach Düsseldorf, um unsere gute Form zu bestätigen und die nächsten Punkte einzufahren. Doch auch diesmal hat es unser Programm in sich, denn wieder stehen drei Spiele auf dem Plan.

Samstag, 7.8., 11:30 Uhr: Rostocker Robben vs. Real Münster

Unser erstes Spiel am Wochenende ist auch schon das vermeintlich schwerste, denn im Duell gegen Münster treffen wir auf ein Team, was ebenfalls ohne Punktverlust durch den Spieltag in Norderstedt gekommen ist. Gegen den HSV, den 1. FC VKF sowie Ibbenbüren konnte jeweils ein Sieg eigenfahren werden, wobei vor allem das Spiel gegen den Nachbarn aus NRW ein absoluter Big Point war und mit 7:6 knapp an die Münsteraner ging.

Die Westfalen haben damit den Schwung aus dem Euro Winners Cup mitnehmen können, bei dem erneut das Halbfinale und am Ende ein respektabler vierter Platz erreicht wurde. Direkt aus Portugal mitgebracht haben sie den belarussischen Topstürmer Anatolij Ryabko, der am ersten Wochenende direkt fünfmal einnetzen konnte. Doch auch der Rest des Teams braucht sich nicht zu verstecken. Kapitän und Torwart Jose Carlos Caballero ist sowohl auf der Linie als auch am Fuß hervorragend und wurde nicht umsonst 2019 als bester Torhüter der Liga ausgezeichnet.

Wir sind also gewarnt vor der individuellen Stärke der Münsteraner und ihrem stetig wachsenden Teamzusammenhalt. Das Duell ist sicher eines der Topspiele des Wochenendes, in den wir auch noch eine Rechnung aus dem Spiel um Platz 3 des vergangenen Jahres offen haben.

Samstag, 7.8., 16:30 Uhr: Rostocker Robben vs. SandBall Leipzig

Ein auf dem Papier vollkommen anderes Spiel erwartet uns dann am Abend. Während Münster noch keinen Punkt abgeben musste, warten die Leipziger noch auf ihren ersten Zähler in der Saison 2021, denn gegen die Beach Royals, Waldkraiburg und die Beach Bazis mussten die Sachsen jeweils eine Niederlage einstecken und stellen mit 22 Gegentoren aktuell auch das abwehrschwächste Team.

Die Leipziger kommen allerdings auch aus einem Jahr Beachsoccer-Pause, denn aufgrund der Corona-Pandemie wurde in 2020 auf eine Teilnahme am Ligabetrieb verzichtet. Eventuell muss der Motor erst wieder etwas warmlaufen, ehe die ersten Erfolge gefeiert werden können.

Sonntag, 8.8., 14:00 Uhr: Rostocker Robben vs. Hertha BSC

Unser letztes Spiel des Wochenendes bestreiten wir gegen die Alte Dame aus der Hauptstadt, Hertha BSC. Der Saisonstart verlief für die Berliner alles andere als zufriedenstellend. Mit großen Ambitionen in Richtung Final Four in die Saison gestartet, macht sich bereits nach dem ersten Spieltagswochenende die Ernüchterung breit. Drei Niederlagen gegen Ibbenbüren, die Beach Royals sowie die Beach Bazis, davon sogar zwei ohne eigenen Treffer, bedeuten 0 Punkte und aktuell den Vorletzten Rang. Zugegebenermaßen ist dies ein nicht ganz einfaches Auftaktprogramm gewesen, jedoch können wir uns vorstellen, dass hier mit mehr gerechnet wurde.

Vielleicht wird es ja in den Spielen gegen die Beach Boyz aus Waldkraiburg oder den 1. FC VKF etwas mit den ersten Zählern in dieser Saison.

 

Neben unseren Partien gibt es diesmal eine Vielzahl an weiteren, spannenden Begegnungen. Die Ibbenbürener stehen bereits etwas unter Druck, konnten sie in Norderstedt lediglich drei Punkte einfahren. Mit den Beach Royals, den Bazis und den Beach Boyz wartet am Wochenende jedenfalls kein einfaches Programm auf den Titelverteidiger. Ebenfalls interessant wird das Aufeinandertreffen der gastgebenden Düsseldorfer und Real Münster am Samstagnachmittag. Wir sind gespannt, wie die Tabelle nach dem zweiten Spieltagswochenende aussehen wird und hoffen, uns oben festzusetzen und so einen großen Schritt in Richtung Final Four zu machen.

Zuschauer am Unterbacher See sind unter Einhaltung der allgemein geltenden Hygieneregeln herzlich willkommen. Ansonsten seid ihr wie immer bei Instagram direkt an der Seitenlinie.

#OuOuOu