Nachbericht zum ersten Spieltagswochenende in Düsseldorf

Nachbericht zum ersten Spieltagswochenende in Düsseldorf

Fotos: Kenny Beele Fotografie

Am vergangenen Wochenende startete die Deutsche Beachsoccer-Liga 2020 in die neue Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie war es lange unklar, ob wir in diesem Jahr überhaupt noch spielen können. Hygieneauflagen mussten eingehalten werden und auch der Modus wurde angepasst. Beim ersten von drei Spieltagswochenenden trafen 12 Teams in drei Vierergruppen aufeinander und wir konnten in drei Spielen zwei Siege einfahren, mussten im Topp-Spiel jedoch eine knappe Niederlage einstecken.

 

Rostocker Robben – Beach Boyz Waldkraiburg 9:3 (2:1, 3:0, 4:2)

Die Aufregung vor dem ersten Spiel der Saison war riesig und die Temperaturen am Unterbacher See in Düsseldorf erhitzten die Gemüter zusätzlich. Wir starteten direkt mit Volldampf ins Spiel und Krischi belohnte sich nach einem Ballgewinn im gegnerischen Drittel mit dem ersten Treffer der Saison. Casper legte mit einem Fallrückzieher nach, ehe die Beach Boyz noch vor der Drittelpause zum Anschlusstreffer kamen. In der Pause wurde jeder Quadratzentimeter Schatten ausgenutzt und die Wasserflaschen in einem Zug geleert, denn entschieden war die Partie noch nicht.

Glücklicherweise konnten wir direkt zum Anpfiff zwei weitere Tore nachlegen. Erst traf Neuzugang Alex Basiel mit einem Fallrückzieher erstmals für uns in der Liga, dann verwandelte Hansi einen Foulneunmeter. Auch Schrödi trug sich mit einem Weitschusstor in die Torschützenliste ein und der Vorsprung war mit 5:1 recht passabel.

Casper legte im letzten Drittel doppelt nach, zunächst mit einem Freistoß, dann mit einem weiteren Fallrückzieher. Die Beach Boyz kamen zwar nochmal mit zwei weiteren Treffern, unterbrochen durch Svennis Tor zum 8:2 heran, für den Endstand sorgte jedoch Casper mit einem erneuten Freistoß.

Wir konnten ein unter den beiden Teams faires Spiel deutlich gewinnen, sodass der Saisonstart durchaus gelungen war. Nach dem Spiel hieß es, eine kurze Abkühlung unter der Dusche zu genießen, denn am Abend stand ein weiteres Match an und das hatte es in sich.

Mülling, Schröder (1 Tor) – Krötsching, Baaske, Körner (1), H. Knüppel (1), Damm, Basiel (1), Thürk (1), Jørgensen (4)

 

Rostocker Robben – Real Münster 3:4 (0:1, 0:1, 3:2)

Eigentlich zeigen die Drittelergebnisse schon, warum dieses Spiel verloren ging: Wer zwei Drittel lang keinen eigenen Treffer erzielen kann, hat es im Beachsoccer schwer, die Partie für sich zu entscheiden. Real Münster, eh schon mit international erfahrenen Spielern besetzt, hatte sich nochmals prominent mit dem spanischen Nationalspieler Pablo Perez Gonzalez verstärkt und dieser legte direkt mit einem Fallrückziehertor los. Obwohl das Tor astrein war, sollte die Frage erlaubt sein, warum das gefährliche Spiel davor nicht abgepfiffen wird. Es erscheint so, als ob erst etwas passieren muss, damit man als Abwehrspieler geschützt wird. Zwischen einer roten Karte auf der einen und einem Gegentor auf der anderen Seite darf nicht nur ein Tritt gegen den Kopf der entscheidende Unterschied sein.

Im zweiten Drittel setzte sich das Spiel weiter fort. Trotz einer Vielzahl an hochkarätigen Chancen verpassten wir es, den Ball im Tor unterzubringen und kassierten darüber hinaus auch noch das 0:2 durch ein krummes Ding, das im langen Eck in unserem Netz landete. Somit ging es mit einem Rückstand von zwei Toren in den letzten Durchgang und endlich sollten wir den Bann brechen können.

Neuzugang Axel Damm erzielte seinen ersten Ligatreffer sehenswert per Fallrückzieher, ehe Danish Dynamite erneut zuschlug und Casper mit einem Freistoß ausgleichen konnte. Eine scharf hereingespielte Ecke landete perfekt auf dem Kopf des Münsteraner Stürmers und wir lagen erneut hinten. Doch wir steckten nicht auf und Krischi glich mit einem direkt verwandelten Fallrückzieher nach Einwurf und Kopfballverlängerung aus. In der Schlussphase hatten wir weitere Chancen und warfen alles nach vorn. Dabei gingen wir zu viel Risiko, denn nach einer Nachlässigkeit beim letzten Ball spielte Münster den Ball nach vorn und Pablo Perez sorgte für den 3:4 Endstand.

Insgesamt war dies ein Spiel, was wir nicht unbedingt verlieren mussten, doch war der Knackpunkt eindeutig unsere mangelnde Chancenverwertung, sodass eiskalte Münsteraner am Ende als Sieger vom Platz gehen konnten. Die Highlights des Spiels gibt es bei DFB.TV.

Mülling, Schröder – Krötsching, Baaske, Körner, H. Knüppel, Damm (1 Tor), Basiel, Thürk (1), Jørgensen (1)

Am Abend ging es zur Champions League zu unseren Düsseldorfer Freunden und wir ließen den Abend beim Fußball, etwas Gegrilltem und einem kühlen Bierchen ausklingen. Danke für die Einladung, wir kommen wieder!

 

Rostocker Robben – Hamburger SV 9:0 (3:0, 5:0, 1:0)

Im letzten Spiel des Wochenendes ging es für uns Sonntag gegen die Sandvertretung des Hamburger SV. Auch unsere norddeutschen Nachbarn hatten sich international mit zwei dänischen Spielern verstärkt, mussten im Spiel gegen uns aber auf die beiden verzichten, da sie bereits abgereist waren. Entsprechend ersatzgeschwächt gingen die Hamburger ins Spiel, sodass selbst Teammanager Sunny Singh in der Starting Five stand.

Das Spiel ist relativ schnell erzählt. Wir ließen wenig zu, sodass die Hamburger nur selten zu Abschlüssen kamen. Auf der anderen Seite erarbeiteten wir uns Chance um Chance, ließen aber erneut einiges auf der Strecke. Am Ende steht ein nie gefährdeter Sieg für uns zu Buche, der uns, da Münster überraschend gegen die Beach Boyz verlor, den Gruppensieg und Platz 2 in der Gesamttabelle sicherte.

Mülling, Schröder (1 Tor) – Krötsching, Baaske (1), Körner (3), H. Knüppel (1), Damm (1), Basiel (1), Thürk, Jørgensen (1)

 

Alle weiteren Ergebnisse vom Wochenende findet ihr wie gewohnt auf HIER.

Auch, wenn wir nicht die volle Punkteausbeute mit zurück nach Rostock nehmen konnten, können wir mit dem Wochenende halbwegs zufrieden sein. Endlich konnten wir wieder unserem Lieblingssport nachgehen und stehen mit 6 Punkten und +14 Toren auf Platz 2 in der Gesamtwertung. Am kommenden Wochenende geht es erneut nach Düsseldorf und wir treffen auf den 1. FC VKF, Hertha BSC und SV Bayer Wuppertal. Unser Ziel ist es, alles Spiele zu gewinnen und damit einen großen Schritt in Richtung Final Four zu machen, denn aktuell folgen uns auf dem Plätzen 3-7 fünf weitere Teams mit sechs Punkten.

OuOuOu!

Vorschau auf das erste Spieltagsevent in Düsseldorf

Vorschau auf das erste Spieltagsevent in Düsseldorf

Ganz Beachsoccer-Deutschland fiebert dem Wochenende entgegen, denn endlich geht es wieder los in der Deutschen Beachsoccer-Liga. Insgesamt 12 Teams kämpfen an drei Spieltagswochenenden um einen Platz unter den ersten Vier und der damit verbundenen Qualifikation zum Final Four um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft 2020 am 26./27. September in Warnemünde.

An drei Sammelspieltagen in Düsseldorf stehen für jedes Team jeweils drei Spiele auf dem Plan. Wir werfen hier einen Blick auf unsere Gegner vom ersten Spieltagsevent:

 

Sa., 8.8.20, 14:40 Uhr: Rostocker Robben vs. Beach Boyz Waldkraiburg

In unserem ersten Saisonspiel geht es gegen die Beach Boyz aus dem oberbayerischen Waldkraiburg. Die Jungs haben tatsächlich eine noch weitere Anreise als wir, sodass die Vorzeichen im Bezug auf die Reisestrapazen zumindest halbwegs gleich sind. Die Truppe um Coach Matthias Brandlmaier ist ähnlich motiviert wie wir ins Beachsoccer-Jahr gestartet und hatte vor der Saison ein Trainingslager in Südspanien geplant. Während unsere Reise jedoch „glücklicherweise“ im Vorfeld abgesagt wurde, durften die Beach Boyz einen Tag in Spanien trainieren und mussten dann aufgrund des bevorstehenden Corona-Lockdowns direkt wieder die Heimreise antreten. Einmal Spanien und zurück, bitte!

Darüber hinaus ist in Bayern auch erst seit Kurzem wieder Vereinssport ohne Kontaktbeschränkungen möglich, sodass der Fokus der Vorbereitung auf Passspiel, Torschuss und Fitness gelegen haben wird. Entsprechend fit dürften die Bayern also sein. Interessant wird auch sein, inwieweit die Kooperation mit den Winti Panthers aus der Schweiz Früchte trägt. Das ein oder andere neue Gesicht wird am Samstag sicher auf dem Platz stehen.

Die Corona-Pause wurde jedoch nicht nur mit Training verbracht. Coach Brandlmaier und Spieler Manuel Kraus nutzten die Zeit und brachten einen Beachsoccer-Podcast raus. Beim Sandkastengeflüster erschienen bisher vier Folgen und auch unser Hansi durfte bereits zu Gast sein, also hört doch mal rein.

In der vergangenen Saison landeten die Waldkraiburger mit 9 Punkten auf dem 11. Platz. Wir gehen davon aus, dass das Ziel auch in diesem Jahr heißen wird, einen Schritt nach vorne zu machen und besser dazustehen, als im letzten Jahr. Wir erwarten einen entsprechend heißen Tanz.

 

Sa., 8.8.20, 18:40 Uhr: Rostocker Robben vs. Real Münster

Die Münsteraner steigen erst am Samstagabend ins Geschehen ein und somit kommt es in ihrem ersten Saisonspiel direkt zur Neuauflage des Halbfinals der letztjährigen Deutschen Meisterschaft. Die Duelle im letzten Jahr konnten wir mit 4:0 und 4:1 für uns entscheiden, sodass Münster sicher noch eine offene Rechnung mit uns in der Schublade hat. Und sie haben vorgesorgt, denn wie bereits zu hören war, gesellt sich der spanische Nationalspieler Pablo Perez in dieser Saison zum international besetzten Team und bringt eine große Portion Qualität mit.

Doch auch der Rest des Kaders kann sich sehen lassen. Spielertrainer Gabriel Mohagheghi, seit diesem Jahr auch Nationaltrainer von Luxemburg, kann auf seine Leistungsträger der letzten Saison zurückgreifen, so auch auf Oleh Shchytnik, der in der letzten Saison auf Platz 3 bei der Wahl zum besten Spieler der Liga landete.

Die Münsteraner werden sich vorgenommen haben, erneut ins Final Four einzuziehen. Ein Erfolg gegen uns wäre daher ein absoluter Big Point. Doch auch wir könnten mit einem Sieg wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sammeln. Alle Vorzeichen stehen also auf einer hochklassigen, spannenden und engen Partie.

 

So., 9.8.20, 17:20 Uhr: Rostocker Robben vs. Hamburger SV

Sonntag heißt es für uns zunächst einmal ausschlafen. Und dann wird gefrühstückt. Und dann muss der Tag rumgebracht werden, denn auf die Sportanlage dürfen wir aufgrund der Hygienebestimmungen erst eine Stunde vor Spielbeginn. Wenn ihr Tipps für klimatisierte Freizeitbeschäftigungen in und um Düsseldorf habt, gebt gern Bescheid, denn am Sonntag soll das Quecksilber fast an der 40°C-Marke kratzen und auch erst am späten Nachmittag auf Höchststand klettern. Wichtig wird daher, dennoch voll konzentriert und fokussiert in das für uns letzte Spiel des Wochenendes zu starten.

Die Beachsoccer-Abteilung des „großen HSV“ hat vor dieser Saison ordentlich aufgerüstet. Zwei dänische Nationalspieler verstärken das Team, werden aller Wahrscheinkeit nach am Sonntag im Spiel gegen uns aber nicht mehr zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wechselte Nico Ploog von uns zurück zum HSV und wird sein altes, neues Team sicher bestmöglich auf uns vorbereitet haben.

Die Hamburger beendeten die Saison 2019 auf dem 12. Platz und hatten sich im Vorfeld sicher mehr vorgenommen. Daher heißt es in dieser Spielzeit sicher: Neues Jahr, neues Glück!

 

Am Wochenende erwartet uns vor allem eins: Eine brütende, gnadenlose Hitze. Wir sind in der glücklichen Situation, mit einem vollen Kader nach Düsseldorf zu fahren, um entsprechend kräftesparend agieren zu können. Es wird zwar keinen offiziellen Livestream geben, jedoch versuchen wir, selbst etwas auf die Beine zu stellen, damit ihr das Spiel wenigstens mit Livebildern verfolgen könnt. Darüber hinaus seid ihr natürlich im Ticker auf Instagram bestmöglich informiert.

Wir sind unfassbar heiß auf den Saisonstart und haben unendlich Bock, unsere in der langen Vorbereitung angeeigneten Fähigkeiten und Spielzüge auf den Platz zu bringen, um so wichtige Punkte für die Mission Titelverteidigung im zehnten Jahr unseres Bestehens zu sammeln.

#OuOuOu!