Sieg oder Spielabbruch…

Sieg oder Spielabbruch…

Waage IBB Robben

Gute Ausgangslage für Rückspiel in Warnemünde verpasst

Gestern ging es ins erste Halbfinale und Ziel war es, die Weichen auf Finale zu stellen und für Warnemünde eine gute Ausgangsposition zu schaffen. Doch es kam wieder einmal anders.

Nachdem wir das erste Drittel komplett verschliefen und einem 4-Tore Rückstand hinterherliefen, kämpften wir uns im letzten Drittel auf 8:6 ran und waren klar am Drücker. Nach einer krassen Fehlentscheidung kassierten wir das 9:6 und kurze Zeit später eskalierte die Situation nach einer Lapalie, wobei die Schiedsrichter das ganze Spiel über eine sehr fragwürdige Leistung zeigten und ihren Teil zur hitzigen Stimmung beitrugen.

Innerhalb einer Minute wurde mit Karten nur so um sich geworfen und wir kassierten drei Platzverweise.

Die Folge: Thomser fünf Spiele Sperre, Krischi zwei Spiele, Bulli kommt ohne Strafe davon. Da man zu zweit kein Spiel zu Ende führen kann, brachen die Schiedsrichter das Spiel ab. Sehr doof gelaufen alles. Es soll aber auf keinen Fall so aussehen, als würden wir die Schuld nur bei den Schiedsrichtern suchen. Natürlich haben wir nicht gerade berauschend gespielt, eine Ursache hierfür war mit Sicherheit auch unser stark dezimierter Kader an dem gesamten Wochenende.

Doch Schiet drop!

In zwei Wochen geht es in Warnemünde ins Rückspiel und da haben wir trotzdem alles selber in der Hand. Die Voraussetzungen sind klar, bei einem Sieg (egal welche Höhe) haben wir nach Spielen ausgeglichen. Dann gäbe es eine Nachspielzeit von 3 Minten, gibt es dann immer noch keine Entscheidung, folgt ein 9m Schießen.

Also seid am Samstag (9.8.) um 17 Uhr unbedingt dabei, wenn wir am NIVEA Haus Active Beach allen zeigen, aus was für einem Holz Rostocker geschnitzt sind. Lasst uns zeigen, dass uns in Sachen Support und Willen keiner das Wasser reichen kann. Wir zählen auf EUCH!!!

 

OuOuOu

 

4. Spieltagswochenende in Berlin

4. Spieltagswochenende in Berlin

Finalticket nach Berlin Spieltag

Playoff-Einzug? Check!

Das vergangene Wochenende verschlug uns in die kleine Rostocker Schwester an der Spree, wo der Einzug ins Finale in Warnemünde klargemacht und die Tabellenführung verteidigt werden sollte. Ersteres klappte ganz gut, nur das zweite Ziel wurde verfehlt.

9. Spieltag: Rostocker Robben – Beach Soccer Team Leipzig 11:5

Die Leipziger kannten wir bereits aus dem Pokal-Viertelfinale, dass wir seinerzeit 6:2 gewinnen konnten. Auch dieses Mal konnten wir die Oberhand behalten, wobei Leichtsinnigkeiten am Ende ein klareres Ergebnis verhinderten. Nichtsdestotrotz geriet der Sieg nicht wirklich in Gefahr, so dass die Punkte 21, 22 und 23 eingefahren werden konnten.

Tore: 4x M. Knüppel, 7x Bullerjahn

10.Spieltag: Rostocker Robben – FC Beach United Berlin 5:5

Die Berliner konnten ihren Heimvorteil gegen uns nutzen und einen am Ende nicht unverdienten Punkt mitnehmen. Es war wahrlich keine Glanzleistung von uns, so dass wir, so schwer es uns fällt, auch mal mit dem einen Punkt leben müssen. Aluminium, starker Torwart, saublöde Gegentore, das war die Mischung dieses Spiels, bei dem am Ende nun mal in der Regel keine 3 Punkte rauskommen.

Tore: 1x Neumann, 1x H. Knüppel, 2x M. Knüppel, 1x Eigentor

Bleibt nur festzuhalten. Es war kein glanzvolles Wochenende von uns, aber wir sind auch realistisch genug, zu wissen, dass es nicht immer so läuft, wie eine Woche zuvor. Wir müssen uns wieder steigern, um in zwei Wochen, am letzten Spieltag in Krefeld, wieder siegreich zu sein!

OuOuOu

3. Spieltagswochenende in Hannover

3. Spieltagswochenende in Hannover

tabelle GBSL nach 3 spiele

Robben als Crunchtime-Team: Perfektes Wochenende in Hannover

Das Spieltagswochenende in Hannover wurde für uns zu einem absoluten Traum. Rechtzeitig zu den, aus unserer Sicht, schwierigsten Spielen der bisherigen Saison konnten wir an beiden Tagen eine sehr gute Leistung abrufen und uns somit vorerst an die Tabellenspitze setzen! Aber der Reihe nach.

6. Spieltag: Rostocker Robben – Beach Roayals Düsseldorf 3:2

Nach der problemlosen Anreise ging es im ersten Spiel gegen den Vizemeister aus Düsseldorf. Eine schnelle 3-Tore-Führung gab uns die nötige Sicherheit, um die Rheinländer in der Folgezeit meist weit weg vom eigenen Tor zu halten. Nach zwei Unachtsamkeiten und starken Toren der Düsseldorfer wurde es, in alter Robbenmanier, hinten raus zwar nochmal eng, jedoch konnten wir den Sieg ins Ziel retten und den Abstand zu den Royals auf 6 Punkte vergrößern – das erste Ziel dieser Tage war somit erreicht!

Tore: 1x Thürk, 2x Bullerjahn

7. Spieltag: Rostocker Robben – Beachdiver Braunschweig 18:5

Im Abendspiel des Sonnabends stand nun der nächste Kracher auf dem Plan. Der aktuelle Tabellenführer stellte sich vor, hatte jedoch mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz muss man zu diesem Spiel einfach sagen: Hut ab, Jungs… das war fetzig! Wir neigen beileibe nicht zu übertriebener Euphorie aber bisher unbekannte Effektivität, gepaart mit wirklich feinen Spielzügen und spektakulären Toren bescherten uns ein vorläufiges Rekordergebnis in der heimischen Liga. Alles erinnerte ein wenig an das letztjährige Meisterschaftshalbfinale und auch die Unterstützung der 8 Robben-Schlachtenbummler inklusive feuriger Untermalung tat sein Übriges dazu! Danke nochmal dafür!

Tore: 4x Thürk, 4x Schmitt, 2x Neumann, 5x Bullerjahn, 1x M. Knüppel, 2x Thoms

8. Spieltag: Rostocker Robben – FIDA Düsseldorf 19:2

Nachdem alle noch euphorisiert vom Vortag waren, hieß es den Blick nach vorn zu richten und dem zweiten Düsseldorfer Team, FIDA, den Zahn zu ziehen und die Leistung zu bestätigen. Wir hatten uns vorgenommen, das Spiel mit der gleichen Einstellung wie im Spiel gegen Braunschweig anzugehen, was uns letztlich auch gut gelungen ist. Konzentration und Wille stimmten, sodass der zweite Kantersieg des Wochenendes eingefahren wurde. Am Ende reichte es sogar für die Tabellenführung, die nur aufgrund der mehr erzielten Tore erkämpft wurde!

Tore: 5x Thürk, 5x Schmitt, 2x Neumann, 3x Bullerjahn, 3x M. Knüppel, 1x Eigentor

Fazit:

Ein rundum gelungenes Spieltagswochenende in Hannover liegt hinter uns. Der Grundstein für den erneuten Einzug in die Playoffs ist gelegt und die Qualität unseres Spiels wird besser. Es bleibt festzuhalten, dass sich die Europacup-Tour nach Catania, wie erhofft, sehr positiv auf unser Spiel ausgewirkt hat und wir das Gelernte sehr gut umsetzen können. Doch noch ist nichts erreicht, liegen lediglich acht Spieltage hinter uns. Ein Dank geht nochmals an die acht mit- bzw. angereisten Robbenkrieger, die uns am Spielfeldrand nach Leibeskräften und mit viel Trinkfestigkeit sehr gut unterstützten!

2. Spieltagswochenende in Siebenbäumen

2. Spieltagswochenende in Siebenbäumen

robben_siebenbaeumen-26

Das zweite Spieltagswochenende endet zufriedenstellend

Nur wenige Tage nach dem Erlebnis Catania waren wir am vergangenen Wochenende wieder in der heimischen Liga und im heimischen Pokal gefordert.

Letzteren können wir seit Freitag, wie bereits im letzten Jahr, abhaken, da wir es bei der 3:4 Niederlage gegen den Ibbenbürener BSC nicht geschafft haben, unsere Bestform abzurufen und zudem auf einen effektiven Gegner trafen.

Tore: 3 x Thürk

Weiter ging es am Sonnabend mit dem 3. Spieltag der German Beach Soccer League. Gegen das Heimteam der Beachpirates aus Siebenbäumen wurde der, inklusive Europacup, seit 4 Spielen anhaltende Negativtrend gestoppt und zumindest 1 Punkt erkämpft. Am Ende hieß es 5:5, was zu diesem Zeitpunkt von uns einfach auch mal als für beide Seiten verdient anerkannt werden muss.

Tore: 2 x M.Knüppel, 2 x Neumann, 1 x Bullerjahn

Am Abend ging es auf dem Sand für uns noch einmal richtig zur Sache. Der 4. Spieltag der GBSL stand an und uns erwartete ein hochmotivierter und uns gut bekannter Gegner aus Rostock. Gegen den 1. FC Versandkostenfrei konnten wir in einem ansprechenden Spiel am Ende mit 8:6 siegen und die ersten drei Punkte des Wochenendes einfahren.

Das Spiel war wie zu erwarten von Kampf und Wille (und der tiefstehenden Sonne) geprägt. Nach der zwischenzeitlichen Führung für den Gegner holten die Freudenfeuer der mitgereisten Robbenfans noch einmal das letzte Quäntchen Kraft aus unseren Beinen und so sicherten wir uns spät, aber nicht unverdient den Erfolg.

Tore: 2 x Kautermann, 1 x Neumann, 5 x Bullerjahn

Noch einmal Kräfte bündeln hieß es dann für uns am Sonntag beim 5. GBSL-Spieltag. Wir trafen wieder auf unseren Pokalschreck Ibbenbüren. Diesmal konnten die fünf tapfer verbliebenen, gesunden Robben die Oberhand behalten und mit 6:3 gewinnen. Dabei konnte wir aus unserer Sicht erstmals große Verbesserungen hinsichtlich taktischem Verhalten und Spielkontrolle konstatieren, was in einem unserer, gesamtheitlich gesehen und an den Umständen gemessenen, besten Spiele mündete.

Tore: 3x Neumann, 1 x M. Knüppel, 1 x Kautermann, 1 x Bullerjahn

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass wir mal wieder ein fettes Dankeschön an die Unterstützenden vor Ort aussprechen müssen. Es ist jedes Mal ein gutes Gefühl, auch für euch zu siegen!

In der Liga, hat sich tabellarisch nicht viel verändert. Braunschweig führt das Feld weiterhin an, wobei sie das erste Mal Punkte lassen mussten. Wir sind dahinter weiterhin in Schlagweite und freuen uns auf die nächsten Spieltage.

Goldrang bei erstem Turnier der MV-Beach Soccer Tour

Während wir in Siebenbäumen im Gange waren, hielt eine weitere Robben-Truppe die Robbenfahne in Graal-Müritz hoch. Dank fast perfekter Kaderplanung und guter Qualität konnte die Konkurrenz bestehend aus den Beach Bastards Berlin und dem 1. FC Versandkostenfrei II souverän auf Platz 2 und 3 verwiesen werden. Tim Herrmann holte sich zudem mit 10 Toren (als Verteidiger) die Torjägerkrone.

Torschützen: 10 x Herrmann, 7 x Brandt, 7 x Dahnke, 5 x Schulz

Vielen Dank an Benni im Tor und die 5 Krieger auf dem Platz für den Einsatz und das starke Ergebnis!

1. Spieltag GBSL in Bergisch-Gladbach

1. Spieltag GBSL in Bergisch-Gladbach

1. Spieltag

Erstes Spieltagswochende endet mit 2 Siegen und einem Unentschieden

Am vergangenen Wochenende reisten wir nach Bergisch Gladbach, um in die neue Saison der German Beach Soccer League (GBSL) zu starten. Wie wir schon in den Vorberichten andeuteten, sollten die 3 Spiele alles andere als Selbstläufer werden.

Samstag, 14 Uhr, wurde zum ersten Saisonspiel gegen Beachkick Berlin angepfiffen. In diesem Spiel war bei allen noch einigermaßen Sand im Getriebe, so dass zahlreiche Großchancen versiebt wurden und zu allem Überfluss noch eine 4:2 Führung abgegeben wurde. Die guten Berliner schafften es mit guter Ordnung und einem starken Torwart Makschin dieses Unentschieden zu verteidigen.

Torschützen: Neumann, Thürk, Pötke, Bullerjahn

Nach obligatorischem Feierabend-RoEx verfielen die meisten schon während der ersten Halbzeit des Champions-League Finals in ihren Dornröschenschlaf, so dass es sehr gut ausgeruht in die Sonntagsspiele ging.

Um 10.15 Uhr stand das Achtelfinale um den German Beach Soccer Cup, dem Pokalwettbewerb, gegen Leipzig an. Eine Leistungssteigerung gegenüber zum Vortag brachte uns dann am Ende ein relativ sicheres 6:1 und somit eine Runde weiter. Im Anschluss wurden noch die Viertelfinalpartien ausgelost. Dabei treffen wir am 13.06. auf den Ibbenbürener Beach Soccer Club.

Torschützen: 3x Thürk, M.Knüppel, Schmitt, Neumann

Das letzte Spiel des Tages und gleichzeitig das zweite in der Liga bestritten wir dann gegen Liganeuling Primus Inter Pares. Bissige Zweikämpfe prägten das Spiel über die gesamte Dauer, doch dank eine frühen 2-Tore Führung wurde das Spiel in die aus unserer Sicht richtige Bahn gelenkt. Letztendlich stand eine 6:2 zu Buche, was durchaus als zufriedenstellend betrachtet werden kann.

Torschützen: 3 x Thürk, 2 x M. Knüppel, Bullerjahn

Zur Liga im Allgemeinen ist zu sagen, dass Beachdiver Braunschweig als einziges Team mit zwei Siegen starten konnten und sich somit an die Tabellenspitze gesetzt haben. Wir rangieren auf der Lauer auf dem zweiten Platz, gefolgt von weiteren Teams die 4 Punkte auf dem Konto haben.

Achtung Floskel: Aller Anfang ist schwer! So ist es auch in dieser Saison. Weil dies aber auch im letzten Jahr so war und wir alle wissen wie es endete, blicken wir durchaus optimistisch auf die weiteren Spiele. Wir wissen jetzt wo wir den Hebel ansetzen müssen, um die passenden Ergebnisse einzufahren. Bleibt nur ab jetzt zu sagen: Eurooooopapooookal…..!!